Montag, 29. Juni 2015

[MINI-REZENSION] "Das Dunkel der Seele: Die Erleuchtete 1" (Band 1)

Hübsches Cover
Quelle: Random House
Die Autorin
Aimee Agresti ist Journalistin und Autorin. Sie schreibt regelmäßig für 'US Weekly' und führte bereits zahlreiche Interviews mit verschiedenen Berühmtheiten. Mit ihrer Trilogie um Haven Terra, 'Die Erleuchtete', eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde im Sturm. Aimee Agresti lebt in Washington, D.C.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 576 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (20. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442477549 / ISBN-13: 978-3442477548
Originaltitel: Illuminate
Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,9 x 20,8 cm

 Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  


Die Geschichte...
Haven Terra wurde als kleines Mädchen halbtot und mit merkwürdigen Narben am Straßenrand aufgefunden und hat keine Erinnerungen an ihr früheres Leben. Inzwischen ist Haven ein Teenager und lebt bei Joan, der Krankenschwester, die sich damals um sie gekümmert hat. Die 16-jährige Musterschülerin bekommt eines Tages die Nachricht, dass sie, gemeinsam mit ihrem besten Freund Dante und einem weiteren Schüler namens Lance, ausgewählt wurde, ein Praktikum in dem luxuriösen Lexington Hotel anzutreten. Haven ist von diesem Angebot hellauf begeistert und kann ihr Glück nicht fassen, als sie das wundervolle Hotel in Chicago sieht, in dem sie nun für mehrere Monate arbeiten soll. Außerdem ist sie von ihrer mondänen Chefin Aurelia und ihrem sagenhaft schönen Assistenten Lucian sehr beeindruckt. Bald schon bemerkt die Schülerin, dass sich hinter Aurelias makellosem Aussehen etwas Finsteres verbirgt, doch in Haven steckt mehr, als sie selbst ahnt...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Auf dieses Buch bin ich auf YouTube aufmerksam geworden und da Ninni so begeistert davon war, wollte ich "Das Dunkel der Seele" unbedingt haben.

Reihe: 1. Band der Die Erleuchtete-Trilogie
 
Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Chicago, USA verlegt und wartet mit so lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann.

Handlungsdauer: Die Story beginnt im Januar und endet im Mai.

Hauptperson: Haven Terra ist 16 Jahre jung, eine Außenseiterin und Streberin mit tollen Noten. Haven ist ein Findelkind mit eigenartigen Narben am Oberkörper, die sehr gut und gerne fotografiert. Die Musterschülerin wurde ausgewählt, im exklusiven Lexington-Hotel ein Praktikum zu machen, wird einer Gruppe zugeteilt, die sich das "Syndikat" nennt und assistiert der extravaganten Hotelbesitzerin Aurelia Brown. Doch bald schon merkt Haven, dass es im Lexington nicht mit rechten Dingen zugeht... Haven wurde als sympathische Protagonistin mit Facetten, Ecken & Kanten geschildert, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchlebt.

Nebenfiguren: Auch die Nebencharaktere wie die beiden anderen Praktikanten Dante (Havens bester Freund ist schwul, ein schräger Vogel mit ausgezeichneten Noten, der sein Praktikum in der Küche des Lexington absolvieren wird) und Lance (der Dritte im Bunde der Praktikanten sieht unscheinbar aus, ist zurückhaltend, trägt eine Brille und wurde Aurelias Assistenten zugeteilt), Aurelia Brown (die unglaublich schöne Hotelbesitzerin ist Havens unmittelbare Vorgesetzte, die einige Geheimnisse hat), Lucian Grove (Haven ist von dem überaus attraktiven und jungen Stellvertreter der Hotelbesitzerin fasziniert) und diverse Hotelmitarbeiter sind reizvolle Personen, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die einige Fantasy-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde. Schon bald wird klar, dass etwas mit dem Lexington Hotel und den überirdisch schönen Mitarbeiter nicht stimmt und dass Haven kein normales Mädchen ist.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Haven schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und lässt uns dabei an ihren Gedanken & Empfindungen teilhaben.

Handlung: "Das Dunkel der Seele" birgt eine spannende Geschichte, die einen rasch in seinen Bann zieht und neben all den Wirrungen, Turbulenzen & Überraschungen auch kleine Längen sowie eine gewisse Vorhersehbarkeit enthält. Allerdings fehlt mir das "gewisse Etwas", um die Geschichte perfekt zu machen. Das Ende lässt einen mit einigen offenen Fragen zurück, die hoffentlich im 2. Band "Der Ruf des Bösen" beantwortet werden.

Schreibstil & Co:  Komplettiert wird der Auftakt durch den mitreißenden Schreibstil von Aimee Agresti, die angenehme Sprache und Kapitel in angenehmer Länge.

FAZIT:
"Das Dunkel der Seele: Die Erleuchtete 1" heißt der vielversprechende Auftakt der gleichnamigen Trilogie und bietet dem Leser eine gelungene Mischung aus Fantasy, Spannung & Romantik. Dank der rasanten Story mit einer gewissen Vorhersehbarkeit, den interessanten Protagonisten und der spannungsgeladenen Schreibweise sorgt "Das Dunkel der Seele" für gute und fesselnde Unterhaltung. Dafür vergebe ich wundervolle 4 (von 5) Punkte und freue mich auf den Nachfolgband.

Kommentare:

  1. Hallöchen, das Buch an sich ist wahrscheinlich eher nichts für mich, aber das Cover finde ich traumhaft. Und das, obwohl ich eigentlich Menschen auf Covern nicht so toll finde. Aber hier bin ich ganz begeistert.
    Schön, dass dich das Buch überzeugen konnte.

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nelly,

    Ging mir genauso. Normalerweise hasse ich Modelgesichter auf Buchcover aber bei diesem Buch fand ich es irgendwie total genial. Das Mädchen passt auch unglaublich gut auf Haven.

    Liebe Grüße
    Sophia

    (von www.w0rdw0rld.blogspot.com)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine