Freitag, 21. November 2014

[REZENSION] "Frostkiller: Mythos Academy 6" (Band 6)

Hübsches Cover
Quelle: Piper
Die Autorin
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

*Produktinformation*
Broschiert: 432 Seiten
Verlag: ivi; Auflage: 3 (13. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492703259 / ISBN-13: 978-3492703253
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: 
Killer Frost
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 4,2 x 21,6 cm

Leseprobe
Quelle: Piper Verlag *lies mich*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Gwen kann es noch immer nicht recht glauben, dass sie als Nikes Champion den Chaosgott Loki töten und die Schnitter vernichten soll. Wie soll sie ihrem Status als Champion der Siegesgöttin gerecht werden? Sie hat nur die Gabe der Psychometrie und ihr sprechendes Schwert Vic. Doch auch ihre Freunde, allen voran ihr Spartanerfreund Logan Quinn, stehen Gwen im alles entscheidenden Kampf gegen die Schnitter des Chaos zur Seite...
 
Meine Meinung:
"Frostkiller: Mythos Academy 6" heißt der letzte Band der Mythos Academy-Buchreihe, der an seinen Vorgänger "Frostnacht" anknüpft. Die Story beginnt im Februar und dauert ein paar Tage. Wie gewohnt wurde der Handlungsschauplatz nach Cypress Mountain, Asheville in North Carolina verlegt und die Geschichte mit überaus lebendigen Schauplatz- und Ortsbeschreibungen versehen.

Die 17-jährige Gwen(dolyn) Frost kann durch ihre Psychometrie-Gabe die Gefühle derer sehen, die einen bestimmten Gegenstand berührt haben und dadurch sogar verlorene Gegenstände wiederfinden. Die einfallsreiche Schülerin mit den purpurfarbenen Augen liebt ihre Comics, die Backkünste ihrer Großmutter, ihr sprechendes Schwert Vic, das sie von der Göttin Nike bekommen hat und natürlich ihren Freund Logan. Als Nikes Champion hat sie die Aufgabe, herauszufinden, was die Schnitter im Schilde führen und muss letztendlich den Chaosgott Loki töten. Gwen Frost ist eine äußerst sympathische und interessante Hauptperson mit einigen Macken, Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss. Das Mädchen mit der Gypsy-Gabe hat seit Beginn der Buchreihe eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht und agiert durchwegs glaubwürdig.

Mit von der Partie sind natürlich wieder Gwens Freund, der gutaussehende und charmante Spartaner Logan Quinn, ihre beste Freundin und Walküre Daphne Cruz, Daphnes Musiker-Freund Carlson Callahan, Gwens Metorin Metis und Bibliothekar bzw. Logans Onkel Nickamedes.  Ein ausführliches Personenregister findet sich am Ende des Romans.  Die  mitwirkenden Nebenfiguren, die zum Großteil aus Schülern und Lehrern der Mythos Academy sowie aus Lokis Anhängern und Mitgliedern des Protektorats bestehen, sind reizvolle Charaktere, die sich ansprechend in die Handlung einfügen.
 
Die Romanidee finde ich nach wie vor sehr erfrischend und wunderbar umgesetzt, denn diesmal steht der alles entscheidende Kampf zwischen Gut und Böse steht unmittelbar bevor. Am Ende des Buches erfahren wir mehr über die Schüler und Erwachsenen der Mythos Academy sowie über mythologischen Gestalten, nehmen an einer Führung über das Schulgelände teil und erhalten einen kleinen Einblick in "Spinnenkuss: Elemental Assassin 1"

Seit den letzten 5 Bänden fiebere ich dem Finale entgegen und nun ist es mit "Frostkiller: Mythos Academy 6" endlich soweit.  Die Mythos Academy-Reihe, die ich sehr mag, ist eine gelungene Mischung aus Mythologie, Abenteuer und Action mit einem Hauch Romantik. Die Geschichte wartet mit einigen unerwarteten Wendungen und Überraschungen auf, die allerdings auch klitzekleine Längen bzw. ausgeschmückte Schilderungen und viele Wiederholungen enthält, was ein wenig den Lesefluss bremst. Das Finale hat mich zufrieden zurückgelassen, nur bin ich ein wenig traurig, dass diese Serie nun zu Ende ist.

Ich-Erzählerin Gwen schildert die temporeichen Begebenheiten mit einer gehörigen Portion trockenem Humor und lässt uns an ihrer Gedanken- und Gefühlswelt teilhaben. Dadurch fühlt, leidet & fiebert mit der sympathischen Hauptperson. Abgerundet wird dieser Mythos Academy-Band durch die mitreißende Schreibweise, die jugendliche Sprache und die unterhaltsamen Dialoge.

FAZIT:
Mit "Frostkiller: Mythos Academy 6" hat Jennifer Estep einen gelungenen Serien-Abschluss erschaffen. Trotz klitzekleiner Mankos sorgt "Frostkiller" dank der fantasievollen Handlung in einer Welt voller Krieger, mystischen Wesen & Gottheiten, einer sympathischen Hauptperson und einem fesselnden Schreibstil für Unterhaltung.  "Frostnacht" hat mir ein paar kurzweilige Lesestunden geschenkt und erhält von mir bescheidene 5 (von 5) Punkte.
 
smilie_girl_020.gif

Donnerstag, 20. November 2014

Es hört nicht auf - weitere Neuzugänge im NOVEMBER 2014


Immer wieder das alte Spiel: Kaum rutscht mein SuB unter die 10er-Marke (aktueller SuB: 8 Bücher), muss ich mir wieder ein paar Bücher zulegen, sonst kriege ich die Krise, wenn es nicht genug Auswahl an ungelesenen Büchern gibt (kennt ihr wahrscheinlich alle)...

 
Leseexemplar

 
"Racheengel küsst man nicht"  hat mir netterweise das österreichische Autorenduo Rose Snow zur Verfügung gestellt, was mich natürlich sehr freut, da der 1. Band (den ich ja gewonnen hatte) sehr unterhaltsam war.








Spontaner Einkauf...
Und das Entzücken geht weiter, denn endlich ist das Victoria Bergmann-Finale "Schattenschrei" endlich erhältlich und ich will natürlich wissen, wie die Geschichte ausgeht. Außerdem haben mich der 2. Teil "Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen", "Totengabe" (Band 6 von Chelsea Chains Archie Sheridan-Reihe), "Stigmata" von Beatrix Gurian und ein Buch mit dem interessant klingenden Titel "Tage wie Salz und Zucker" angesprochen.

    
Quelle: Randomhouse        Quelle: Randomhouse            Quelle: Randomhouse            Quelle: Arena              Quelle: Rowohlt



Wie gefällt euch mein kleiner Bücherzuwachs?
Kennt ihr eins dieser Bücher?
 

TTT - Top Ten Thursday #183

Allwöchentlich, jeden Donnerstag, werden in Steffis Bücher Bloggeria im Rahmen von "Top Ten Thursday" interessante Buchfragen gestellt bzw. Themen vorgegeben, die dann von den Teilnehmern des TTT beantwortet werden.
 
 
 

Diese Woche lautet das Thema:  "10 Bücher, deren Cover zur Jahreszeit Herbst/Winter passen"
Das sollte bei meinem prall gefüllten Bücherregal gar kein Problem sein (Rezensionen sind unter dem Buchtitel verlinkt))...


01. "Blinde Vögel" - Ursula Poznanski (Winter)
02. "Deiner Seele Grab" - Inge Löhnig (Winter)
03. "Emmas Geheimnis" - Liz Balfour (Herbst)
04. "Herbsttagebuch" - Kerstin Hohlfeld (Herbst)
05. "Hirngespenster" - Ivonne Keller (Herbst)
06. "Plötzlich Fee - Herbstnacht" - Julie Kagawa (Herbst)
07. "Schattengrund" - Elisabeth Herrman (Winter)
08. "Steirerkind" - Claudia Rossbacher (Winter)
09. "Winterapfelgarten" - Brigitte Janson (Herbst)
10. "Zeit für Eisblumen" - Katrin Koppold (Winter)


                 
Quelle: Rowohlt                   Quelle: Ullstein                         Quelle: Randomhouse                Quelle: Gmeiner
              
Quelle: Droemer Knaur                 Quelle: Randomhouse                   Quelle: Randomhouse           
                
Quelle: Gmeiner                  Quelle: Ullstein                     Quelle: Katrin Koppold
Haben wir Gemeinsamkeiten?

Mittwoch, 19. November 2014

[MINI-REZENSION] "BookLess. Ewiglich unvergessen" (Band 3)

Cover
Quelle: Marah Woolf
Die Autorin
Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Edinburgh/Schottland. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Der erste Teil "MondSilberLicht" wurde auf der Leipziger Buchmesse 2013 preisgekürt. Auch die zweite Trilogie von Marah Woolf die BookLessSaga hat sich bisher über 50.000 mal verkauft.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Ina Koerner; Auflage: 1 (13. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000461493 / ISBN-13: 978-3000461491
Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 12,6 x 2,4 cm


Leseprobe
Quelle: amazon.de  *lies mich*



Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
 
Die Geschichte...
Als Lucy nach einem Unfall erwacht, befindet sie sich im Haus des Perfecti Sir Beaufort, mit dem sie verlobt sein soll - doch die junge Frau kann sich an nichts erinnern, nicht einmal an ihren eigenen Namen. Der Geheimbund benutzt die Hüterin für seine eigenen Zwecke, denn Lucy soll für sie Bücher auslesen und dem widerlichen Sir Beaufort einen Nachkommen schenken. Doch Nathan und Lucys Freunde wollen nicht tatenlos zusehen, wie die ahnungslose Lucy von den Fanatikern zugrunde gerichtet wird und starten eine Befreiungsaktion...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich "Buch im Buch"-Geschichten liebe, wollte ich die BookLess-Bücher unbedingt lesen.

Reihe: 3. und letzter Band der BookLessSaga, knüpft an den 2. Band "BookLess. Gesponnen aus Gefühlen" an.

Besonderheit: Jedes Kapitel beginnt mit einem schönen Zitat rund um das Thema Bücher und/oder Lesen.
 
Handlungsschauplätze: Die Schauplätze wurden nach erneut nach England verlegt.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Story im Krankenhaus und dauert einige Wochen.

Hauptpersonen: Die 18-jährige Lucy Guardian ist in einem Kinderheim aufgewachsen und lebt seit über einem halben Jahr in London. Die Hüterin mit den feuerroten Haaren, die das "Vermächtnis der Hüterinnen" suchen soll, um alle Bücher befreien, befindet sich in Obhut der Perfecti, die sich ihren Gedächtnisverlust zunutze machen wollen. Das kann der charmante Nathan de Tremaine, der sich in Lucy verliebt hat, jedoch nicht zulassen. Der 22-jährige Student wohnt bei seinem Großvater, dem einflussreichen Sir Batiste de Tremaine und soll ein vollwertiges Mitglied der Perfecti werden, doch immer öfter hat er Zweifel an den Beweggründen des Geheimbundes... Lucy und Nathan sind reizvolle Protagonisten mit vielen Facetten und besonderen Fähigkeiten. Diesmal merkt man, wie sehr Lucy leidet und wie sehr ihr Nathan helfen möchte.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Colin (Lucys bester Freund seit Kindertagen) Jules (Lucys amerikanische Mitbewohnerin und Freundin), Marie (ihre liebenswerte Freundin, die in der Nationalbibliothek arbeitet), Nathans strenger Großvater Batiste de Tremaine (der Professor der Englischen Literatur im Ruhestand lebt in Cornwall, hat sehr eigenwillige Ansichten und ist ein mächtiges Mitglied der Perfecti), das Dienstmädchen Klara (die sich während Lucys Aufenthalt in Beauforts Haus um Lucy kümmert) und Sofia (die Haushälterin von Batiste ist eine liebenswerte Frau) wurden lebendig gestaltet und fügen sich trotz ihrer Vielzahl gut in die Handlung ein.
 
Romanidee: Interessante Grundidee (die Rettung von Büchern), die einige Mystery-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde. Diesmal kommen Bücher wie "Die Schatzinsel", "Stolz und Vorurteil", "Momo", "Der Alchimist" und "Der Schatten des Windes" vor - alles Bücher, die ich selbst gern gelesen habe.
 
Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden vorwiegend aus der Sicht von Lucy erzählt (in der 3. Person) erzählt, zwischendurch schildern auch Nathan, Colin, Batiste  und andere Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. Man fiebert, fühlt und leidet mit Lucy und ihren Freunden mit und hofft auf ein Happy End.

Handlung: "Ewiglich unvergessen" beinhaltet eine unterhaltsame Geschichte mit allerlei Irrungen & Wirrungen gepaart mit Abenteuer, Action und einem Touch Romantik. Das BookLess-Finale, das stellenweise sehr langatmig daherkommt und überaus detailliert geschildert wurde, hatte ich mir noch aufregender vorgestellt als es dann tatsächlich ist.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der 3. Band durch den ausdrucksstarken Schreibstil von Marah Woolf, die geheimnisvolle Atmosphäre und die jugendliche Sprache.

FAZIT:
"BookLess. Ewiglich unvergessen" heißt der letzte Teil der gleichnamigen Jugendbuch-Trilogie, der mir nicht ganz so gut wie der Vorgänger "Gesponnen aus Gefühlen" gefallen hat. Dennoch bietet das BookLess-Finale angesichts des interessanten Plots, den reizvollen Protagonisten sowie der mitreißenden Schreibweise kurzweiliges Lesevergnügen. Wegen einigen Mankos, erhält "Ewiglich unvergessen" nur bescheidene 4 (von 5) Punkte.
 

Dienstag, 18. November 2014

[MINI-REZENSION] "Hummeln im Herzen"

Süßes Cover
Quelle: Lübbe.de
Die Autorin
Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wurde in einer niedersächsischen Kleinstadt geboren. Ihr Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft brach sie erfolgreich ab, machte eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin und landete schließlich in Hamburg, wo sie zehn Jahre als Sekretärin in Rechts- und Patentanwaltskanzleien arbeitete, heiratete und 'Hummeln im Herzen' schrieb. 2013 reiste sie für sechs Monate mit Mann und Rucksack durch Südostasien. Inzwischen lebt die Autorin wieder in Hamburg und schreibt derzeit an ihrem zweiten Roman.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (16. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404171683 / ISBN-13: 978-3404171682
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,7 x 18,7 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  


Die Geschichte...
Lena hat es nicht leicht, denn eigentlich sollte sie eine glückliche Braut sein, doch ein paar Tage vor der Hochzeit mit Simon steht sie ohne Verlobten da. Kurzerhand quartiert sich die Verlassene in der WG ihrer Freundin Juli ein, in der auch noch Lenas Bruder bzw. Julis Freund Michel sowie Michels unverschämt gutaussehender Freund Ben wohnen. Kreuzunglücklich betrinkt sich und versinkt in Selbstmitleid. In der Anwaltskanzlei, wo sie als Sekretärin arbeitet, verschickt sie kurze Zeit später versehentlich eine Läster-Mail, die nur für ihre liebsten Kolleginnen gedacht war, an die gesamte Firma und ist nach dieser Aktion ihren Job los. Und das WG-Leben gestaltet sich alles andere als einfach, denn Ben und Lena streiten ständig und Lena kann den Womanizer, der ständig neue Frauen anschleppt, überhaupt nicht ausstehen. Doch warum schwirren Hummeln in Lenas Herzen herum, wenn sie an Ben denkt?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Das nette Cover und der Klappentext haben mich zum Kauf dieses Romans animiert.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Hamburg verlegt.
Handlungsdauer: Die Geschichte beginnt im Juni, dauert ungefähr 1 Jahr und endet mit dem Epilog ein weiteres Jahr später.

Hauptperson: Die 30-jährige Lena Klein wird genau 6 Tage vor der Hochzeit von ihrem Verlobten Simon sitzen gelassen und kurz darauf fristlos entlassen. Ohne Mann und ohne Job findet die Ordnungsfanatikerin bei ihrer Freundin Juli Unterschlupf. In der WG wohnen außerdem noch Julis Freund und gleichzeitig Lenas Bruder Michel und Michels bester Freund Ben, den Lena seit vielen Jahren kennt und dessen Frauenverschleiß sie alles andere als amüsant findet... Lenas -teilweise recht blauäugiges- Verhalten ging mir zeitweise total auf die Nerven, obwohl sie durchaus sympathisch wirkt.

Nebenfiguren: Lenas jüngerer Bruder Michel (der als Luft- und Raumfahrtingenieur arbeitet), seine Freundin Juli Schumann (die gleichzeitig Lenas beste Freundin ist), ihre ältere Schwester Katja (die mit einem tollen Job als Lektorin und einer wunderbaren Familie gesegnet ist), Ben Feldhaus (Michels bester Freund und Mitbewohner ist ein ziemlich gutaussehender Frauenheld und großartiger Arzt) sowie Jan Reichert (Lena betrinkt sich nach ihrer Entlassung in dem Pub, wo Jan als Barmann arbeitet, seine eigentliche Leidenschaft gilt allerdings dem Schreiben seiner Romane.) sind teilweise sehr klischeehafte Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Altbewährte Grundidee, die solide umgesetzte wurde.

Erzählperspektive: Die turbulenten Begebenheiten werden von Ich-Erzählerin Lena erzählt, die uns Einblick in die Achterbahn ihrer Gefühle gewährt.

Handlung: "Hummeln im Herzen" bietet eine kurzweilige, aber ziemlich langatmige und vorhersehbare Lektüre über eine junge Frau, die plötzlich ohne Mann und Job dasteht und ihr Leben ändern muss. Leider ist die Story stellenweise ziemlich langatmig und so viele ausgeschmückte Schilderungen, dass ich das Buch mehrfach fast beiseitegelegt hätte.
 
Schreibstil & Co:  Abgerundet wird das Erstlingswerk von Petra Hülsmann durch eine locker-leichte Schreibweise und unterhaltsame Dialoge, was den Roman allerdings auch nicht mehr retten kann.

FAZIT:
"Hummeln im Herzen" hat meine Erwartungen an einen spritzigen Frauenroman nicht wirklich erfüllt, denn die 30-jährige Hauptperson geht für meinen Geschmack zu blauäugig durchs Leben, die Romanidee ist inzwischen schon abgedroschen und ziemlich langatmig geraten. Deshalb bekommt "Hummeln im Herzen", das mich stellenweise sehr an einen seichten Liebesfilm erinnert, von mir nur 2 (von 5) Punkte.
 

Montag, 17. November 2014

[MINI-REZENSION] "Ein Traum am Kaminfeuer"

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Abby Clements arbeitete in einem Verlag, bevor sie sich selbst dem Schreiben widmete. Sie lebt mit ihrem Verlobten im Norden von London und liebt gemütliche Sonntage, Achtzigerjahre-Filme und Dackel.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (20. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442481910
ISBN-13: 978-3442481910
Originaltitel: Amelia Grey's Fireside Dream
Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 2,7 x 18,5 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Die Geschichte...
Amelia wünscht sich eine größere und bezahlbare Wohnung in einer besseren Wohngegend, doch das scheint in ein London ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Kurz vor ihrem 30. Geburtstag findet die verheiratete Lehrerin eine Liste, auf der sie vor etlichen Jahren einige Punkte für die Zukunft notiert hat, unter anderem steht darauf "Auf dem Land leben". Nach einigen Umwegen kaufen Amelia und ihr Mann Jack das renovierungsbedürftige "Brambledown Cottage" in Hazelton, wo auch Amelias Mutter wohnt. Doch das englische Cottage, das vorher von einer alten Frau bewohnt wurde, entpuppt sich zunächst als wahrer Alptraum. Wird Amelias Traum von einem heimeligen Cottage mit Kamin wahr werden?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da mich "Ein Kuss unter dem Mistelzweig" gut unterhalten hat, wollte ich unbedingt ihr neuestes Winterbuch lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Besonderheit: Jedes Kapitel beginnt mit einem anderen Handlungsort und ab Kapitel 7 dürfen wir an Amelias Ideensammlung für Haus und Garten teilhaben, die Autorin gibt am Buchende Tipps für die eigene Ideensammlung.

Handlungsschauplätze: Die Geschichte spielt sich zuerst in der britischen Hauptstadt London und danach in dem kleinen Ort Hazelton ab.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 3 Teile (Sommer, Herbst und Winter) gliedert, beginnt am Mittwoch, 1. Mai 2013 und endet am Montag, 2. Dezember 2013.

Hauptperson: Amelia Grey, 29, arbeitet als Lehrerin in London und möchte ihre Wohnsituation verbessern. Die hübsche Lehrerin ist mit Jack verheiratet und träumt von einem Häuschen auf dem Land. Amelia ist zwar eine sympathische Protagonistin, die trotz ihrer Facetten ein wenig farblos bleibt.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Amelias Mann Jack, der in einem Trickfilm-Studio arbeitet und auf den großen Erfolg hofft, ihre Patchwork-Familie (bestehend aus ihrem Vater, der inzwischen mit seiner neuen Familie in Irland lebt und ihrer Mutter, zu der Amelia keine besonders gute Beziehung hat), ihre schwangere Freundin Sunita, ihre liebste Kollegin Carly, Amelias Schüler sowie Callum und Spencer (die Enkel der Cottage-Vorbesitzerin helfen den Greys bei der Renovierung) fügen sich gut in die Handlung ein.

Romanidee: Nicht ganz neue, aber immer wieder interessante Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Amelia schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und lässt die Leser an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben.

Handlung: Unterhaltsame Geschichte mit einigen Irrwegen und Überraschungen rund um eine Hausrenovierung. Leider enthält "Ein Traum am Kaminfeuer" für meinen Geschmack zu viele langatmige bzw. vorhersehbare Stellen sowie zu wenige Emotionen und plätschert häufig einfach dahin. 

Schreibstil & Co:  Leider können der locker-leichte Schreibstil und die Dialoge auch nicht mehr alles retten.

FAZIT:
"Ein Traum am Kaminfeuer" ist eine kurzweilige Lektüre für zwischendurch, aber so richtig umgehauen hat mich der neueste Roman von Abby Clements nicht. "Ein Kuss unter dem Mistelzweig" war richtig toll, während "Viviens himmlisches Eiscafé" da nicht mehr mithalten konnte und "Ein Traum am Kaminfeuer" nur mehr mittelmäßig geraten ist. Die Story bietet wenig Überraschungen und viele Längen, der Hauptperson fehlt es an Tiefe, weshalb ich dafür nur (von 5) Punkte vergeben kann.
 

 Smilie

[Verlags-Vielfalt-Challenge] 3. Monat - Lesefortschritt (15.10.-14.11.2014)


Quelle
Die Verlags-Vielfalt-Challenge wurde von Lesezauber bzw. den Bloggerinnen Steffi und Heike ins Leben gerufen - und da ich es ja total viele Verlage gibt und ich nicht gerade wenig lese, schaffe ich die Anforderungen hoffentlich.

Bei dieser Challenge geht es darum, in der Zeit vom 15.08.2014 - 14.09.2015 mindestens 30 Bücher aus ebenso vielen verschiedenen Verlagen zu lesen und zu rezensieren. Man kann sich auch noch nach Beginn der Challenge anmelden (so wie ich am 23.09.2014), allerdings zählen die Bücher bzw. Rezensionen erst ab diesem Zeitpunkt. Alle Infos zu dieser Challenge findet ihr *HIER*.

 
Meine gelesenen Bücher von 23.09.-14.10.2014:
03. LIMES VERLAG: DIE 11. STUNDE - James Patterson / *Rezension*
04. OETINGER VERLAG: FORBIDDEN - Tabitha Suzuma / *Rezension*
05. LOEWE VERLAG: IM FREIEN FALL ODER WIE ICH MICH IN EINE PAPPFIGUR VERLIEBTE - Jessica Park / *Rezension*
06. DIANA VERLAG: BLUTOPFER - Britt Reißmann / *Rezension*
07. BLANVALET VERLAG: DIE GLÜCKSBÄCKERIN VON LONG ISLAND - Sylvia Lott / *Rezension*
08. PAGE & TURNER: ICH FINDE DICH - Harlan Coben / *Rezension*
09. MIRA TASCHENBUCH: DAS BLUT MEINER SCHWESTER - Erica Spindler / *Rezension*
10. CBJ VERLAG: DREIZEHN WÜNSCHE FÜR EINEN SOMMER - Morgan Matson / *Rezension*
11. KNAUR TASCHENBUCH: BAUCHGEFÜHLE - Lena Hooge / *Rezension*

Meine gelesenen Bücher von 15.10.-14.11.2014:
12. KNAUR HC: DIE LIEBE ZU SO ZIEMLICH ALLEM - Christine Vogeley / *Rezension*
13. HEYNE VERLAG: DAS MÄDCHEN, DAS GESCHICHTEN FÄNGT - Victoria Schwab / *Rezension*
14. LIST VERLAG: WINTERAPFELGARTEN - Brigitte Janson / *Rezension*
15. FISCHER FJB: SILBER - DAS ZWEITE BUCH DER TRÄUME - Kerstin Gier  / *Rezension*
16. DTV POCKET: HOPE FOREVER - Colleen Hoover / *Rezension*
17. ROWOHLT POLARIS: WEIT WEG UND GANZ NAH - Jojo Moyes / *Rezension*
18. BASTEI LÜBBE: SCHATTENFREUNDIN - Christine Drews / *Rezension*
19. IVI: DARK HEROINE - AUTUMN ROSE - Abigail Gibbs / *Rezension*
20. RORORO TASCHENBUCH: ÜBERWIEGEND FABELHAFT - Fanny Wagner / *Rezension*
21. FISCHER TASCHENBUCH: ZORN - WIE SIE TÖTEN - Stephan Ludwig / *Rezension*