Samstag, 25. Oktober 2014

[Geblubber] Ich gönne mir...


...eine klitzekleine Blog-Pause von voraussichtlich 1, 2 Tagen.


Friede.gif


Wer meinen Blog "Büchersüchtig" regelmäßig liest, hat sich vielleicht schon gewundert, dass gestern kein Blogpost erschienen ist. Leider ist es so, dass ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin. Irgendwie fühle ich mich so, als hätte ich an einem Boxkampf teilgenommen - schlapp und hundemüde. Seit Dienstag geht das schon so und nun möchte ich das Wochenende nutzen, um mich auszukurieren.

Leider kann ich mich auch nicht richtig konzentrieren, weshalb mir sogar das Lesen schwer fällt (und dabei ist mein aktuelles Buch ganz spannend) und beim Bloggen wird es nicht besser (gerade fallen mir die Augen schon wieder fast zu).


Deshalb wünsche ich euch noch schnell einen schönen Samstag und lasse euch noch einen Song da. ;-)





Donnerstag, 23. Oktober 2014

TTT - Top Ten Thursday #179

Allwöchentlich, jeden Donnerstag, werden in Steffis Bücher Bloggeria im Rahmen von "Top Ten Thursday" interessante Buchfragen gestellt bzw. Themen vorgegeben, die dann von den Teilnehmern des TTT beantwortet werden.
 
 
 

Diese Woche lautet das Thema:  "10 Bücher, deren Ende du gerne umschreiben würdest"

Da fallen mir auf Anhieb ein paar Werke ein (Rezensionen sind unter dem Buchtitel verlinkt)...

01. "Das kleine Inselhotel" - Sandra Lüpkes
02. "Das Tal Season 2.4 Die Entscheidung" - Krystyna Kuhn (Band 8)
03. "Der Seelensammler" - Donato Carrisi (Band 2)
04. "Die Tribute von Panem. Flammender Zorn" - Suzanne Collins (Band 3)
05. "Forbidden" - Tabitha Suzuma
06. "Hände weg oder wir heiraten" - Eva Völler
07. "Ich. darf. nicht. schlafen" - S.J. Watson
08. "Möhrchenprinz" - Jutta Profijt
09. "Nur ein kleiner Sommerflirt" - Simone Elkeles (Band 1)
10. "Verbannt zwischen Schatten und Licht" - Kira Gembri (Band 1)
 
Haben wir Gemeinsamkeiten?

Mittwoch, 22. Oktober 2014

[MINI-REZENSION] "BookLess. Gesponnen aus Gefühlen" (Band 2)

Cover
Quelle: Marah Woolf
Die Autorin
Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Edinburgh/Schottland. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Der erste Teil "MondSilberLicht" wurde auf der Leipziger Buchmesse 2013 preisgekürt. Auch die zweite Trilogie von Marah Woolf die BookLessSaga hat sich bisher über 50.000 mal verkauft.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 318 Seiten
Verlag: Ina Koerner; Auflage: 1 (16. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000444173 / ISBN-13: 978-3000444173
Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 12,6 x 2,4 cm

Leseprobe
Quelle: amazon.de  *lies mich*



Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
 
Die Geschichte...
Nathan hat Lucy aus dem brennenden Archiv der Londoner Nationalbibliothek -ihrem Arbeitsplatz- gerettet, doch fälschlicherweise wird ihr die Schuld an dem Brand gegeben und die Studentin verliert ihren geliebten Job. Außerdem sind alle Menschen, die mehr über Lucy und ihre Gabe wissen, inzwischen tot oder stellen sich gegen sie, so wie Nathan. Lucy hat sich Nathan anvertraut, bis sie erfahren hat, dass er einem Geheimbund angehört, der Bücher ausliest, so dass der Inhalt in Vergessenheit gerät. Das kann die rothaarige junge Frau nicht zulassen, denn sie möchte die Bücher aus den Fängen der Perfecti retten, auch wenn sie ihre Freunde und sich selbst damit vielleicht in Gefahr bringt...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich "Buch im Buch"-Geschichten liebe, wollte ich die BookLess-Bücher unbedingt lesen.

Reihe: 2. Band der BookLessSaga, knüpft an den 1. Band "BookLess. Wörter durchfluten die Zeit" an.

Besonderheit: Jedes Kapitel beginnt mit einem schönen Zitat zum Thema Bücher und/oder Lesen.

Handlungsschauplätze: Die Schauplätze wurden nach London und Cornwall in England verlegt.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Story im Krankenhaus und dauert einige Wochen.

Hauptpersonen: Lucy Guardian, 18, ist in dem Kinderheim von Madame Moulin aufgewachsen, lebt seit über einem halben Jahr in London und fällt mit ihren roten Locken und den grauen Augen auf. Als die halsstarrige Frau mit dem Mal in Form eines Buches von ihrer Gabe, mit Büchern zu sprechen, erfährt, wird das Studium am King's College Literaturwissenschaften zur Nebensache und sie verliert kurz darauf ihren Job im Archiv der Nationalbibliothek. Leider entpuppt sich der charmante und attraktive Nathan de Tremaine, der öfters die Bibliothek besucht hat und ein besonderes Interesse an alten, wertvollen Büchern zeigt, als Angehörigen eines Geheimbundes. Der 22-jährige Student wohnt bei seinem Großvater, dem einflussreichen Sir Batiste de Tremaine und soll ein vollwertiges Mitglied der Perfecti werden, die den Inhalt von Büchern wie z.B. "Alice im Wunderland" stehlen, die danach unwiderruflich für die Menschen verloren sind.

Mit Lucy und Nathan hat Marah Woolf unterschiedliche und reizvolle Protagonisten mit vielen Facetten und besonderen Fähigkeiten erschaffen. Lucy ist mir ans Herz gewachsen, was vor allem an ihrer liebenswerten Art und ihrer Leidenschaft für Bücher liegt, während ich den geheimnisvoll wirkenden Nathan noch immer nicht richtig einschätzen kann.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Colin (Lucys bester Freund seit Kindertagen) Jules (Lucys amerikanische Mitbewohnerin), Marie (ihre liebenswerte Freundin, die in der Nationalbibliothek arbeitet), Nathans strenger Großvater Batiste de Tremaine (der Professor der Englischen Literatur im Ruhestand lebt in Cornwall, hat sehr eigenwillige Ansichten und ist ein mächtiges Mitglied der Perfecti), seine beiden Diener Orion und Sirius (die beiden Männer können sich in Hunde verwandeln) und Sofia (die Haushälterin von Batiste, die sich liebevoll um Nathan kümmert) wurden lebendig gestaltet und fügen sich gut in die Handlung ein, obwohl hier viele Nebenfiguren Verwendung finden.
 
Romanidee: Interessante Grundidee (die Rettung von Büchern), die einige Mystery-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.
 
Erzählperspektiven: Die temporeichen Begebenheiten werden abwechselnd aus der Sicht von Lucy und Nathan (in der 3. Person) erzählt, zwischendurch berichten einige Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. Vor allem mit Lucy fiebert, fühlt und leidet man mit und man hofft natürlich, dass sich alles zum Guten wendet.

Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte mit einigen mysteriösen Passagen gepaart mit Abenteuer, Action und einem Touch Romantik. "BookLess. Gesponnen aus Gefühlen" wartet mit einigen Geheimnissen, Irrwegen und Überraschungen, birgt aber auch mit kleinen Längen und ein paar ausführlichen Beschreibungen auf, was den Lesefluss etwas bremst. Die Story endet mit einigen offenen Fragen sowie einem Cliffhanger und macht so Lust auf den 3. Band "BookLess. Ewiglich unvergessen".

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der 2. Band durch den ausdrucksstarken Schreibstil von Marah Woolf, die geheimnisvolle Atmosphäre und die jugendliche Sprache.

FAZIT:
"BookLess. Gesponnen aus Gefühlen" ist der 2. Teil der gleichnamigen Jugendbuch-Trilogie, der mir einen Tick besser als Vorgänger "Wörter durchfluten die Zeit" gefallen hat. Angesichts des interessanten Plots mit Irrungen & Wirrungen, den gegensätzlichen Protagonisten sowie der mitreißenden Schreibweise garantiert die Geschichte rund Lucy kurzweiliges Lesevergnügen. Wegen kleiner Schwächen und da mir für die volle Punktzahl das gewisse Etwas fehlt, erhält "Gesponnen aus Gefühlen" wundervolle 4 (von 5) Punkte.

 

Dienstag, 21. Oktober 2014

[ABGEBROCHEN] "Ein Buchladen zum Verlieben"

Cover

Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Katarina Bivald arbeitete 10 Jahre lang in einem Buchladen. Sie lebt in der Nähe von Stockholm, gemeinsam mit ihrer Schwester und so vielen Bücherregalen, wie sie nur gerade so reinpassen in die Wohnung. Sie weiß bis heute nicht genau, was sie bevorzugt: Menschen oder Bücher.

*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: btb Verlag (11. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442754569
ISBN-13: 978-3442754564
Originaltitel: Läsarna i Broken Wheel rekommenderar
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,2 x 4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com   *lies mich*


 
Die Geschichte...
Ihre Liebe zu Büchern verbindet die 28-jährige Sara aus Schweden und die 65-jährige Amy aus Amerika. In Briefen schreiben sie über ihr Leben und ihre Lieblingsbücher. Als Sara ihre Arbeit als Buchhändlerin verliert, lädt sie Amy zu einem Besuch in Iowa ein. Doch als die menschenscheue Schwedin in Broken Wheel, der Heimat von Amy eintrifft, ist diese tot. Sara beschließt erst einmal in dem Haus von Amy zu bleiben und weiß nicht recht, was sie mit ihrer Zeit anfangen soll, denn sie nach Amerika nur 13 Bücher mitgenommen. Doch eines Tages entdeckt sie Amys umfangreiche Buchsammlung und da kommt ihr die Idee, dass Broken Wheel noch einen Buchladen nötig hätte... 
 
Meine Meinung in Kurzform:
Da ich das Buch bei Martina gewonnen habe und mich das Cover bzw. der Klappentext angesprochen haben, wollte ich "Ein Buchladen zum Verlieben" unbedingt lesen. Allerdings hat mich mein dieses Buch von Katarina Bivald sehr enttäuscht, was in erster Linie an der Protagonistin bzw. an der langatmigen Handlung liegt.

Broken Wheel ist ein verschlafenes Nest in Iowa und bildet die Kulisse für "Ein Buchladen zum Verlieben". Sara Lindqvist ist 28 Jahre jung und wohnt in Haninge, Schweden. Als ihr Arbeitsplatz, eine Buchhandlung, geschlossen wird, nimmt die arbeitslose Buchhändlerin ihrer Brieffreundin, der netten Amy Harris an, sie für 2 Monate zu besuchen, an. Die 65-jährige Amy wohnt in Broken Wheel, USA und liebt, ebenso wie Sara, Bücher über alles. Doch als Sara in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot und die schüchterne Sara muss eine Entscheidung treffen...

Sara liebt Bücher und ist Menschen gegenüber sehr verschlossen. Für mich ist die schwedische Hauptperson leider keine Sympathieträgerin und sie hat es auch nicht geschafft, mich zu verzaubern. Die Bewohner von Broken Wheel sind etwas eigenbrötlerisch und bleiben, so wie die Hauptperson, farblos.

Erzählt werden die Geschehnisse aus der Sicht von Sara, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt. Außerdem wird die Handlung durch viele ausführliche Schilderungen und (für mich) unnötige Passagen unnötig in die Länge gezogen, was den Lesefluss ungemein bremst. Da kann auch der ausdrucksstarke Schreibstil von Katarina Bivald nichts mehr ändern...

FAZIT:
Schade, dass "Ein Buchladen zum Verlieben" meine Erwartungen an eine unterhaltsame Buch im Buch-Geschichte nicht erfüllen konnte und mich weder die  die Charaktere noch die Story überzeugt haben.  Ganze 142 Seiten habe ich mich durchgequält, aber dieser Roman ist anscheinend nicht für mich gemacht...

 

Montag, 20. Oktober 2014

Noch mehr Bücher im OKTOBER 2014


Immer wieder das alte Spiel: Kaum rutscht mein SuB unter die 10er-Marke, muss ich mir wieder ein paar Bücher zulegen, sonst kriege ich die Krise, wenn es nicht genug Auswahl an ungelesenen Büchern gibt (kennt ihr wahrscheinlich alle)...

 
Leseexemplar

Quelle: Ullstein Buchverlage
 
"Winterapfelgarten"  hat mir überraschenderweise der List Verlag zur Verfügung gestellt - mein Dank geht auch an die liebe Brigitte Kanitz, die diesen Roman unter dem Namen Brigitte Janson veröffentlicht hat.

Da mich bisher alle Bücher von Brigitte Kanitz wunderbar unterhalten haben, freue ich mich natürlich sehr auf "Winterapfelgarten". Das Cover spricht mich schon sehr an...





 

Spontaner Einkauf...
Und das Entzücken geht weiter, denn endlich ist das Soul Beach-Finale "Soul Beach. Salziger Tod" erhältlich und ich muss natürlich wissen, ob Alice endlich den Mörder ihrer Schwester findet. Außerdem hat mich noch "Monsieur Blake und der Zauber der Liebe" von Gilles Legardinier, "Einmal Happy ohne End, bitte!" von Lindsey Kelk und ein Krimi-Auftakt namens "Ihr unschuldiges Herz" angesprochen. 

                      
Quelle: Loewe                     Quelle: Randomhouse                   Quelle: Randomhouse              Quelle: Randomhouse

Außerdem habe ich einige Bücher vorbestellt, die in den nächsten Tagen eintreffen werden: Den 2. Dark Heroine-Band "Dark Heroine - Dark Autumn",  Stephan Ludwigs "Zorn 4 - Wie sie töten" und Karen Swans "Ein Weihnachtskuss für Clementine". Bei dem neuen Fitzek "Passagier 23" möchte ich erst einige Rezensionen abwarten, da ich mir unsicher bin, in welche Richtung sein neuestes Werk geht.


      
Wie gefällt euch mein kleiner Bücherzuwachs?
Kennt ihr eins dieser Bücher?
 

Sonntag, 19. Oktober 2014

[MINI-REZENSION] "Rot wie die Liebe" (Band 3)

Cover
Nora  Roberts - Rot wie die Liebe
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.
 
*Produktinformation*
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442383579
ISBN-13: 978-3442383573
Originaltitel: Valley of Silence (03 The Circle)
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Mittlerweile haben sich alle Auserwählten aus dem "Ring der Sechs" gefunden und sind nach Geall gereist, wo bald der Kampf gegen die dunkle Vampirkönigin Lilith und ihre Untertanen stattfindet wird. Moira, deren Mutter von Vampiren getötet wurde, soll die neue Königin von Geall werden und muss sich dieser schwierigen Aufgabe stellen, denn in ihrem Königreich herrschte immer Frieden und nun steht ein blutiger Kampf bevor. Und nur der attraktive Cian aus dem inneren Kreis scheint Moira zu verstehen, aber er ist ein Vampir und zählt für die Bewohner von Geall zu den Feinden. Ihre Leidenschaft und Liebe wächst mit jedem neuen Tag, den Cian und Moira verbringen, doch wie wird es nach der alles entscheidenden Schlacht an Samhain weitergehen?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Diese Trilogie hat mich vor einigen Jahren begeistert und ich wollte wissen, ob mir die Bücher noch immer gefallen.

Reihe: 3. und letzter Band der Ring-Trilogie

Handlungsschauplätze: Die Geschichte spielt sich in der Gegenwart in Geall ab - ein idyllisches Land, das nur durch ein Portal betreten werden kann.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Geschichte Anfang Oktober und dauert ungefähr einen Monat, um mit dem interessanten Epilog zu enden.

Hauptpersonen: Auch im letzten Band steht wieder ein ungleiches Paar aus dem "Kreis der Sechs" im Fokus:  Cian MacCionaoith ist ein über 900 Jahre alter Vampir, der von dem Vampiroberhaupt Lilith verwandelt wurde und seitdem auf der Erde lebt, wo er sich von Tierblut ernährt und Reichtümer bzw. viel Wissen angehäuft hat. Der überaus gutaussehende Vampir mit den dunklen Haaren fühlt sich seit einiger Zeit zu Moira, ebenfalls aus dem inneren Zirkel, magisch hingezogen. Moira ist klein, zierlich und steckt ihre Nase in jeder freien Minute in Bücher, hat sich aber auch zu einer guten Kämpferin entwickelt. Die mutige Blondine soll zur Königin von Geall gekrönt werden, außerdem muss sie Bewohner von Geall kampftüchtig machen, um gemeinsam den Kampf gegen die Vampire zu bestehen und sie versucht, gegen ihre Empfindungen anzukämpfen, denn der geheimnisvoll wirkende Cian hat sich einen Platz in ihrem Herzen erschlichen... Mit Cian und Moira hat die Autorin abermals interessante Protagonisten mit vielen Facetten, Ecken und Kanten erschaffen, die aus unterschiedlichen Welten stammen und sich ihren wachsenden Gefühlen stellen müssen.

Wichtige Nebenfiguren: Wir treffen auf erneut auf die restlichen Personen aus dem inneren Kreis, wie Blair Murphy (eine couragierte und temperamentvolle Dämonenjägerin und Kriegerin aus Chicago mit einer bewegten Vergangenheit, die Moiras Cousin Larkin liebt), Lord Larkin Riddock (der attraktive Gestaltwandler stammt aus Geall, hat wegen seinen Verwandlungen einen gesegneten Appetit und liebt seine Gefährtin Blair, Hoyt MacCionaoith (der gutaussehende, irische Zauberer wurde im 12. Jahrhundert von der Feenkönigin Morrigan verpflichtet, den "Ring der Sechs" zu finden, damit sie gemeinsam an Samhain die Vampire besiegen und ist deshalb in die Zukunft gereist), Glenna Ward (eine mächtige Hexe mit feuerroten Haaren, die vorher in New York gelebt hat und erst seit kurzem mit Hoyt verheiratet ist) sowie die grausame Vampirkönigin Lilith (die mit ihrem Gefolge die Zerstörung und Unterwerfung der Welt plant). Auch die mitwirkenden Nebencharaktere sind reizvolle, überaus gutaussehende Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die sich gut in die Geschichte einfügen. Am Ende der Geschichte findet sich ein Glossar mit irischen Wörtern, Personen und Orte.
 
Romanidee: Nicht ganz neue, jedoch immer wieder interessante Romanidee (Kampf zwischen Gut und Böse bzw. gegen eine Armee von Vampiren), die einige Fantasy-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Neben den Haupterzählern Moira und Cian schildern zwischendurch auch die anderen Gefährten und einige Vampire die temporeichen Geschehnisse aus ihrer jeweiligen Warte (in der 3. Person). Der Anfang und das Ende werden erneut von einem alten Mann geschildert, der Kindern eine Geschichte erzählt. Diesmal erfährt man auch mehr über die Vampire Cian und Lilith, was für noch mehr Abwechslung sorgt.

Handlung: "Rot wie die Liebe" wartet mit der bewährten Mischung aus Abenteuer gepaart mit zahlreichen Action- und Kampf-Passagen, Fantasy und mit ein wenig Romantik bzw.  einigen Sex-Szenen auf. Der Trilogie-Abschluss bietet den Lesern eine abwechslungsreiche Story über eine gefahrenvolle Mission, die viele ungeahnte Wendungen und Irrwege enthält, aber leider auch einige Längen und ausgeschmückte Schilderungen, wodurch sich die Geschichte künstlich in die Länge zieht. Es ist allerdings sehr interessant, mitzuerleben, wie sich Cian, Hoyt, Larkin, Moira, Glenna und Blair auf den Kampf vorbereiten und welche Überraschungen Lilith für ihre Gegner bereithält.


Schreibstil & Co:  Komplettiert wird die Geschichte durch die mitreißende Schreibweise von Nora Roberts und die unterhaltsamen Wortgefechte.
 
FAZIT:
Mit "Rot wie die Liebe" hat Nora Roberts ein gelungenes Finale der Ring-Trilogie erschaffen, obwohl dieser Band nicht ganz an den Auftakt "Grün wie die Hoffnung" heranreicht. Obwohl "Rot wie die Liebe" detaillierte Schilderungen und langatmige Kampfszenen enthält, hat mich das Ende dank des emotionsgeladenen Plots mit einem zufriedenstellenden Ende, der  interessanten Charaktere und des ausdrucksstarken Schreibstils wirklich gut unterhalten, weshalb "Rot wie die Liebe" von mir fantastische (von 5) Punkte erhält.
 

Samstag, 18. Oktober 2014

[MINI-REZENSION] "Die Achse meiner Welt"

Cover
Quelle: Droemer Knaur
Die Autorin
Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Herfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. „Die Achse meiner Welt“ ist ihr Romandebüt.

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426515393 / ISBN-13: 978-3426515396
Originaltitel: 
Fractured
Größe und/oder Gewicht: 19,4 x 12,6 x 3 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Die Geschichte...
Als Rachels bester Freund Jimmy 2008 bei einem Zusammenstoß mit einem Auto stirbt, ändert sich dadurch auch das Leben der 18-jährigen Rachel und ihrer Clique, die dem schrecklichen Ereignis beiwohnen. Rachel trennt sich danach von ihrem attraktiven Freund Matt und studiert auch nicht Journalismus, denn die äußerlichen und innerlichen Narben, die sie durch den Unfall davongetragen hat, sind zu tief...  Im Jahr 2013 treffen sich alle Freunde auf der Hochzeit ihrer Freundin Sarah in Bishopsford wieder. Kurze Zeit später wird Rachel überfallen und als sie im Krankenhaus aufwacht, sind die letzten 5 Jahre scheinbar ausgelöscht, denn Jimmy lebt, sie ist noch immer mit Matt zusammen und ihr Gesicht ist narbenlos. Was geschieht mit Rachel? Und ist ihr neues Leben wirklich besser?

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Wegen der vielen begeisterten Meinungen wollte ich dieses Buch unbedingt auch lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: London, England

Handlungsdauer: Die Geschichte beginnt im September 2008, spult kurz danach bis zum Dezember 2013 vor und dauert einige Wochen.

Hauptperson: Rachel Wiltshire ist 23 Jahre jung, lebt und arbeitet in London, doch glücklich ist sie nicht, denn von einem Unfall vor 5 Jahren hat sie seelische und körperliche Narben davon getragen. Und dann bringt ein weiterer Unfall im Jahr 2013 ihr bisheriges Leben komplett durcheinander... Rachel ist zwar eine interessante Protagonistin mit einigen Ecken und Kanten, aber so richtig konnte ich mich mit ihr, ihren unterschiedlichen Leben bzw. ihren Handlungen nicht identifizieren.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Rachels Clique, bestehend aus Jimmy Boyd (Rachels bester Freund seit Kindertagen, der 2008 gestorben ist und nach Rachels Unfall im Jahr 2013 plötzlich wieder lebt), Matt Randall (Rachels gutaussehender Freund stammt aus einer wohlhabenden Familie und ist 2013 mit Rachel verlobt, obwohl sie sich 5 Jahre zuvor getrennt haben), ihre beste Freundin Sarah (die 2013 David heiratet) und die wunderschöne Cathy (die ein Auge auf Matt geworfen hat) sind reizvolle Figuren, obwohl hier viele Nebencharaktere Verwendung finden.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee (erinnert ein wenig an Sophie Kinsellas "Kennen wir uns nicht?") mit verschenktem Potential. Dennoch finde ich den Ansatz mit der Amnesie und den unterschiedlichen Leben reizvoll, die Umsetzung gefällt mir allerdings weniger. Rachels bisheriges Leben ist durch das tragische Ereignis mit Jimmy deprimierend und aussichtslos, während Rachels "neues" Leben bzw. die Suche nach der wahren Liebe für meinen Geschmack schon fast zu perfekt und klischeehaft gezeichnet wurde.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Rachel schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und gewährt uns dabei einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt.

Handlung: "Die Achse meiner Welt" ist eine abwechslungsreiche Geschichte mit einigen Irrwegen & Wirrungen, die stellenweise vorhersehbar und leicht klischeehaft wirken. Man wird völlig unvorbereitet in die Geschichte einer Clique mit unzähligen Namen und Geschichten geworfen, weshalb ich einige Zeit gebraucht habe, um mich zu orientieren. Leider birgt das Erstlingswerk auch kleine Längen sowie ausgeschmückte Schilderungen, die den Lesefluss etwas bremsen, außerdem hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird die Story durch den ausdrucksvollen Schreibstil und unterhaltsame Dialoge.

FAZIT:
Leider hat mich "Die Achse meiner Welt" gefühlsmäßig nicht abgeholt, was ich eigentlich aufgrund des Klappentextes und der interessanten Idee erwartet hatte. Den Hype um das Romandebüt verstehe ich ehrlich gesagt, nicht wirklich. "Die Achse meiner Welt" ist zwar ein kurzweiliger Roman, der sich angenehm lesen lässt, mir aber nicht lange im Gedächtnis bleiben wird. Dafür kann ich beim besten Willen nicht mehr als bescheidene 3 (von 5) Punkte vergeben.

Freitag, 17. Oktober 2014

[MINI-REZENSION] "Blau wie das Glück" (Band 2)

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.
 
*Produktinformation*
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442383560 / ISBN-13: 978-3442383566
Originaltitel: 
Dance of the Gods (02 The Circle)
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,2 x 4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Inzwischen haben sich alle Auserwählten aus dem "Ring der Sechs" gefunden und müssen sich der schwierigen Aufgabe stellen, die grausame Vampirkönigin und ihre Untertanen zu besiegen. Doch die erfahrene Dämonenjägerin Blair Murphy ist nicht ganz bei der Sache, denn sie denkt immer häufiger an den gutaussehenden Gestaltwandler Larkin Riddock aus Geall, der dem inneren Kreis angehört und sie fast um den Verstand bringt - und auch Larkin empfindet ebenso. Doch wird es nach der großen Schlacht an Samhain eine gemeinsame Zukunft für Blair und Larkin geben?
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Diese Trilogie hat mich vor einigen Jahren begeistert und ich wollte wissen, ob mir die Bücher noch immer gefallen, außerdem passt die Ring-Trilogie hervorragend zur blanvalet-Challenge.

Reihe: 2. Band der Ring-Trilogie

Handlungsschauplätze: Die Geschichte beginnt in der Gegenwart in Irland (in Clare) und führt uns danach nach Geall - ein Land, das nur durch ein Portal betreten werden kann.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Geschichte am ersten Tag des Septembers und dauert ungefähr einen Monat, um mit dem Epilog zu enden.

Hauptpersonen: Diesmal steht wieder ein ungleiches Paar aus dem "Kreis der Sechs" im Mittelpunkt: Blair Murphy ist Dämonenjägerin und Kriegerin, die zuletzt in Chicago gewohnt hat. Von ihrem Vater nicht geliebt, von ihrem Freund wegen ihres "Berufs" verlassen, steht die temperamentvolle junge Frau mit den schwarzen Haaren und den blauen Augen Männern skeptisch gegenüber. Doch die durchtrainierte Jägerin hat nicht mit dem blonden Gestaltwandler Larkin Riddock und ihren wachsenden Gefühlen gerechnet. Larkin ist sehr attraktiv, charmant, hat wegen seinen Verwandlungen einen gesegneten Appetit und stammt aus Geall, wo der alles entscheidende Kampf stattfinden wird. Mit Larkin und Blair hat die Autorin erneut sympathische Protagonisten mit vielen Ecken und Kanten sowie Facetten erschaffen, die aus unterschiedlichen Welten stammen und sich zueinander hingezogen fühlen.

Wichtige Nebenfiguren: Wir treffen auf erneut auf die restlichen Personen aus dem inneren Kreis, wie den irischen Zauberer Hoyt MacCionaoith (der gutaussehende Magier wurde von der Feenkönigin Morrigan verpflichtet, den Ring der Sechs zu finden, um an Samhain die Vampire zu besiegen), Glenna Ward (eine mächtige Hexe mit feuerroten Haaren, die erst seit kurzem mit Hoyt verheiratet ist), Cian MacCionaoith (Hoyts attraktiver Zwillingsbruder wurde von Lilith verwandelt und lebt nun seit ungefähr 900 Jahren auf der Erde, wo er sich von Tierblut ernährt) und Moira (die zukünftige Königin von Geall ist zugleich Larkins Cousine und liebt Bücher über alles) sowie die dunkle Vampirkönigin Lilith (die mit ihrem Gefolge die Zerstörung und Unterwerfung der Welt plant). Auch die mitwirkenden Nebencharaktere sind interessante, sehr gutaussehende Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die sich gut in die Geschichte einfügen. Am Ende der Geschichte findet sich ein Glossar mit irischen Wörtern, Personen und Orte.
 
Romanidee: Nicht ganz neue, jedoch immer wieder reizvolle Grundidee (Kampf zwischen Gut und Böse bzw. gegen eine Armee von Vampiren), die einige Fantasy-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Neben den Haupterzählern Blair und Larkin schildern zwischendurch auch die anderen Gefährten und einige Vampire die temporeichen Begebenheiten aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Person). Der Anfang und das Ende werden von einem alten (unbekannten) Mann geschildert, der Kindern eine Geschichte erzählt.

Handlung: "Blau wie das Glück" birgt erneut eine Mischung aus Abenteuer gepaart mit zahlreichen Action- und Kampf-Passagen, Fantasy und mit ein wenig Romantik bzw.  leicht kitschigen Sex-Szenen. Der Trilogie-Mittelteil erzählt eine abwechslungsreiche Story über eine gefahrenvolle Mission, die einige Wirrungen und Überraschungen enthält, aber leider auch etliche Längen und detaillierte Schilderungen, wodurch sich die Geschichte etwas langatmig gestaltet. "Blaut wie das Glück" endet abermals mit einem kleinen Cliffhanger, weshalb man auch unbedingt das Finale "Rot wie die Liebe" lesen möchte.

Schreibstil & Co:  Die Geschichte rund um Blair und Larkin wird durch die ausdrucksstarke Schreibweise von Nora Roberts, unterhaltsamen Dialogen und einer angenehmen Sprache abgerundet.
 
FAZIT:
"Blau wie das Glück" heißt der Mittelteil der Ring-Trilogie und hat mir nicht ganz so gut wie der Trilogie-Auftakt "Grün wie die Hoffnung" gefallen. Auch wenn "Blau wie das Glück" viele langatmige Kampfszenen und sehr ausgeschmückte Beschreibungen enthält, so bietet der 2. Band angesichts der interessanten Charaktere und des emotionsgeladenen Schreibstils reizvolle Unterhaltung, weshalb "Blau wie das Glück" bescheidene (von 5) Punkte bekommt.
 

Donnerstag, 16. Oktober 2014

[Verlags-Vielfalt-Challenge] 2. Monat - Lesefortschritt (15.09.-14.10.2014)


Quelle
Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich gern an Buch-Challenges teilnehme und dazu habe ich mich auch heute entschlossen...
 
Die Verlags-Vielfalt-Challenge wurde von Lesezauber bzw. den Bloggerinnen Steffi und Heike ins Leben gerufen - und da ich es ja total viele Verlage gibt und ich nicht gerade wenig lese, schaffe ich die Anforderungen hoffentlich.

Bei dieser Challenge geht es darum, in der Zeit vom 15.08.2014 - 14.09.2015 mindestens 30 Bücher aus ebenso vielen verschiedenen Verlagen zu lesen und zu rezensieren. Man kann sich auch noch nach Beginn der Challenge anmelden (so wie ich am 23.09.2014), allerdings zählen die Bücher bzw. Rezensionen erst ab diesem Zeitpunkt. Alle Infos zu dieser Challenge findet ihr *HIER*.

 
Meine gelesenen Bücher von 23.09.-14.10.2014:
03. LIMES VERLAG: DIE 11. STUNDE - James Patterson / *Rezension*
04. OETINGER VERLAG: FORBIDDEN - Tabitha Suzuma / *Rezension*
05. LOEWE VERLAG: IM FREIEN FALL ODER WIE ICH MICH IN EINE PAPPFIGUR VERLIEBTE - Jessica Park / *Rezension*
06. DIANA VERLAG: BLUTOPFER - Britt Reißmann / *Rezension*
07. BLANVALET VERLAG: DIE GLÜCKSBÄCKERIN VON LONG ISLAND - Sylvia Lott / *Rezension*
08. PAGE & TURNER: ICH FINDE DICH - Harlan Coben / *Rezension*
09. MIRA TASCHENBUCH: DAS BLUT MEINER SCHWESTER - Erica Spindler / *Rezension*
10. CBJ VERLAG: DREIZEHN WÜNSCHE FÜR EINEN SOMMER - Morgan Matson / *Rezension*
11. KNAUR TASCHENBUCH: BAUCHGEFÜHLE - Lena Hooge / *Rezension*


TTT - Top Ten Thursday #178

Allwöchentlich, jeden Donnerstag, werden in Steffis Bücher Bloggeria im Rahmen von "Top Ten Thursday" interessante Buchfragen gestellt bzw. Themen vorgegeben, die dann von den Teilnehmern des TTT beantwortet werden.
 
 
 

Diese Woche lautet das Thema:  "Deine 10 liebsten Autoren "

Das sind für mich Autoren, von deren Bücher ich seit Jahren liebe/verehre bzw. deren Bücher man immer wieder lesen kann. Natürlich gibt es noch viel mehr (wie z.B. Inge Löhnig, Veit Etzold, Andreas Gruber, Andreas Winkelmann, Chris Carter, Tess Gerritsen, E.M. Ross, Sophie Kinsella, Sandra Regnier, Jennifer Estep), aber es dürfen ja nicht mehr als 10 sein...

01. Kelley ARMSTRONG
02. Cassandra CLARE
03. Wulf DORN
04. Gabriella ENGELMANN
05. Janet EVANOVICH
06. Sebastian FITZEK
07. Kerstin GIER
08. Anne HERTZ
09. Silke SCHÜTZE
10. Erica SPINDLER
 
Haben wir Gemeinsamkeiten?