Donnerstag, 29. Januar 2015

[Knaur. Challenge 2015] 1. Monat - Lesefortschritt



Quelle

Jetzt denkt ihr euch sicher, dass Frau Büchersüchtig einen Knall hat im Challenge-Wahn ist... Beim Durchsehen meiner SuB- und Wunschlisten-Bücher für die anderen Challenges habe ich entdeckt, dass darunter einige Bücher aus der Droemer Knaur Verlagsgruppe zu finden sind. ;-)

Bei der  Knaur. Challenge von My Books Paradise sollen in der Zeit vom 01.01.2015 - 31.12.2015 mindestens 20 Bücher des Knaur Verlags gelesen und rezensiert werden.


Punktesystem:
Für jedes gelesenen und rezensierte Buch auf eurem Blog gibt es einen Punkt. Den bekommt ihr immer, denn für die Challenge werden auch bei den gelesenen Büchern nur jene gezählt, die ihr auch rezensiert habt. Wenn ihr also zehn Bücher gelesen, aber nur fünf davon rezensiert habt, gelten nur die fünf Rezensierten für die Challenge. Zusätzlich zu diesem Punkt könnt ihr drei weitere bekommen. Wie? Ganz einfach: Indem ihr die Rezension auch noch auf anderen Plattformen veröffentlicht. Damit das allerdings nicht arg ausartet, schließlich weiß ich, wie viele verschiedene Plattformen es für Rezensionen gibt, habe ich mir drei davon ausgesucht. Diese wären Amazon, Lovelybooks und Goodreads. Wenn ihr also jede einzelne Plattform nutzt, um eure Rezi zu "streuen", erhaltet ihr auf vier Punkte für jedes einzelne Buch. Pro veröffentlichte Rezension gibt es einen Punkt. Da ich nicht auf Goodreads angemeldet bin (und jetzt schon ausgelastet bin), werde ich meine Rezensionen "nur" auf meinem Blog, Amazon und LB veröffentlichen.



Die gesamten Regeln findet ihr *hier*.

Mein(e) gelesenes(n) Buch(Bücher) im Januar 2015:
01. SEEROSENSOMMER - Tania Krätschmar
*Rezension Blog* / *Rezension Amazon* / *Rezension Lovelybooks*

Der Anfang ist gemacht, aber es hätte noch besser laufen können...



TTT - Top Ten Thursday #193


Allwöchentlich, jeden Donnerstag, werden in Steffis Bücher Bloggeria im Rahmen von "Top Ten Thursday" interessante Buchfragen gestellt bzw. Themen vorgegeben, die dann von den Teilnehmern des TTT beantwortet werden.
 
 




Diese Woche lautet das Thema:  "10 Reihen, die ihr dieses Jahr beginnen / fortsetzen oder aber auf Stand lesen wollt"
Die Entscheidung fällt mir sehr schwer, da es sooo viele tolle Buchreihen gibt...

01. Angels-Reihe - E.M. Ross
02. Archie Sheridan-Reihe - Chelsea Cain
03. Chroniken der Unterwelt-Reihe - Cassandra Clare
04a. Clara Vidalis-Reihe - Veit Etzold & 04b. Robert Hunter-Reihe - Chris Carter
05. Jane Rizzoli & Maura Isles-Reihe - Tess Gerritsen
06. Kate Burkholder-Reihe - Linda Castillo
07. Konstantin Dühnfort-Reihe - Inge Löhnig
08. Lying Game-Reihe - Sara Shepard
09. Maja Winter-Reihe - Christine Rath
10. Rosa Redlich-Reihe - Kerstin Hohlfeld


Meine Liste ist diesmal sehr Thriller-lastig...
Haben wir Gemeinsamkeiten?



Mittwoch, 28. Januar 2015

[MINI-REZENSION] "Wenn alle Stricke reißen"

Cover
Quelle: Ullstein
Die Autorin
Jennifer Bentz ist Jahrgang 1980, studierte Publizistik und Filmwissenschaft und lebt mit ihrem Sohn in Mainz. Bekannt wurde sie für ihren autobiographischen Roman »Einfach mal klarkommen«, in dem sie ihr Burn-out verarbeitete.
 
*Produktinformation*
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (14. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354828647X
ISBN-13: 978-3548286471
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 19 cm

Leseprobe
Quelle: ullsteinbuchverlage.de  *lies mich*




Die Geschichte...
Vivien, Lea und Tine haben Probleme und treffen zum ersten Mal im Wartezimmer des Psychologen Dr. Friede aufeinander. Allerdings erhängt sich der Therapeut während der Wartezeit in seinem Behandlungszimmer und hinterlässt seinen Patientinnen Briefe, wie sie ihr Leben in Zukunft meistern sollen. Denn Lea ist eine Cholerikerin, Tine ist mit allerlei Ängsten behaftet und das komplette Gegenteil von Lea und Vivien muss zwanghaft klauen und braucht ihre Antidepressiva. Da Tine und Vivien dringend eine neue Bleibe suchen und Lea zufällig zwei freie Zimmer in ihrer Wohnung hat, ziehen die jungen Frauen zusammen und versuchen, an ihren Problemen zu arbeiten, was gar nicht so einfach ist...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Das nette Cover und der Klappentext haben mich angesprochen.
 
Reihe: Nein, Einzelband

Handlungsdauer: Die Story beginnt am 21. Juni und endet ungefähr 1 Woche später.

Hauptpersonen: Vivien Lindner hat sich gerade von ihrem untreuen Mann getrennt und sitzt nun ohne Wohnung, mit einem schlecht bezahlten Job und ihren Glückspillen da. Die Blondine mit der tollen Figur raucht viel und "leidet" unter Kleptomanie, was ihr immer öfters zum Verhängnis wird. Tine Hase entstammt aus einer Therapeuten-Familie und wohnt noch immer zu Hause. Die schüchterne und unsichere Endzwanzigerin erfüllt das Klischee eins Hypochonders und leidet unter Prüfungsangst, weshalb sie keinen Führerschein oder abgeschlossene Ausbildung hat. Lea Kronberger dagegen arbeitet als Redakteurin und Moderatorin bei Rheinhessen TV. Die rothaarige Powerfrau ist sehr temperamentvoll und hat Aggressionsprobleme. Lea, Tine und Vivien sind unterschiedliche. facettenreiche Protagonisten Ende 20/Anfang 30, die trotz ihrer Psychosen sympathisch wirken.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie z.B. verschiedene Familienmitglieder, Nachbarn und Kollegen sind interessante Persönlichkeiten, die sich ansprechend in die Handlung einfügen.

Romanidee: Hier wurde ein ernstes Thema (Psychische Erkrankungen) unterhaltsam verpackt.

Erzählperspektiven: Abwechselnd schildern Tine, Lea und Vivien die turbulenten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 3. Person) und lassen uns an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben. Dadurch schließt man die Hauptpersonen schnell ins Herz und fühlt, fiebert bzw. leidet mit ihnen gemeinsam.

Handlung: "Wenn alle Stricke reißen" wartet mit einer unterhaltsamen & abwechslungsreichen Geschichte mit verschiedenen Erzählperspektiven und Handlungssträngen gepaart mit einigen Wirrungen, Wortwitz und Überraschungen auf. Leider beinhaltet die Story auch ein paar übertriebene Szenen und klitzekleine Längen, was den Lesefluss manchmal ein wenig bremst.

Schreibstil & Co: Die emotionsgeladene Schreibweise, amüsante Wortgefechte und eine angenehme Sprache runden die Geschichte von Jennifer Bentz ab.

FAZIT:
"Wenn alle Stricke reißen" erzählt von 3 verschiedenen Frauen, die eine WG gründen und sich gemeinsam ihren Ängsten und Problemen stellen. Trotz klitzekleiner Schwächen hat mich mein erster Roman von Jennifer Bentz wunderbar unterhalten. Dafür erhält "Wenn alle Stricke reißen" von mir kurzweilige 4 1/2 (von 5) Punkte.
 

Dienstag, 27. Januar 2015

[NEWS] Sehnsüchtig erwartete Neuerscheinungen


Hallo liebe Büchersüchtige!

Immer wieder suche ich im Internet nach vielversprechenden Büchern, die in den kommenden Wochen & Monaten in Hülle und Fülle erscheinen und meine Wunschliste (wieder mal) zum Explodieren bringen....

Blutiges & Spannendes:
"Bald ruhest auch du" - Wiebke Lorenz (März 2015)
"Gotteslüge" - Kathrin Lange (Band 2) (März 2015)
"Küss dich glücklich" - Janet Evanovich (Band 20) (März 2015)
"Stimmen" - Ursula Poznanski (Band 3) (März 2015)
"Der Schneeleopard" - Tess Gerritsen (Band 11) (April 2015)
"Nun ruhet sanft" - Inge Löhnig (Band 7) (Mai 2015)
"Der Totenzeichner" - Veit Etzold (Band 4) (Juli 2015)
"K - Kidnapping" - Chelsea Cain (Band 1) (Juli 2015)
"Mörderische Angst" - Linda Castillo (Band 6) (Juli 2015)
"Im Augenblick des Todes" - Vincent Kliesch (Band 2) (August 2015)
"Die stille Bestie" - Chris Carter (Band 6) (September 2015)
"Ich sehe was, und das ist tot" - Karen Sander (Band 3) (September 2015)
"Racheherbst" - Andreas Gruber (September 2015)



Herz-Schmerz & Co:
"Elche im Apfelbaum" - Linnea Holmström (Feber 2015)
"Das Glück wächst nicht auf Bäumen" - Wendy Wunder (März 2015)
"Kirschblütenfrühling" - Kerstin Hohlfeld (Band 4) (März 2015)
"Maiglöckchensehnsucht" - Christine Rath  (Band 4) (März 2015)
"Über uns der Himmel" - Kristin Harmel (März 2015)
"Apfelbütenzauber" - Gabriella Engelmann (April 2015)
"Das Sommerversprechen" - Elin Hilderbrand (April 2015)
"Looking for Hope" - Colleen Hover (Band 2) (April 2015)
"Ziemlich unverbesserlich" - Frauke Scheunemann (März 2015)
"Ein Ja im Sommer" - Mary Kay Andrews (Mai 2015)
"Fahr zur Hölle, Schatz!" - Brigitte Kanitz (Mai 2015)
"Lügentanz" - Ivonne Keller (Mai 2015)
"Mit jedem neuen Tag" - Marc Levy (Mai 2015)
"Das Gefühl, das man Liebe nennt" - Julie Cohen (Juni 2015)
"Ein zauberhafter Sommer" - Corina Bomann (Juni 2015)
"Sommerzauber wider Willen" - Sarah Morgan (Band 2) (Juni 2015)
"Die Lilie von Bela Vista" - Sylvia Lott (August 2015)                    
"Weil wir uns lieben" - Colleen Hoover (Band 3) (August 2015)
"Morgen ist ein neues Leben" - Kerstin Hohlfeld (September 2015)
"Hoffnung auf Kirschblüten" - Katrin Koppold (Band 4) (Jänner 2016)
 
Fantasy & Jugendbuch:
"Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb" - Tanyas Stewner (Feber 2015)
"Die Buchspringer" - Mechthild Gläser (Feber 2015)
"Die Stadt der besonderen Kinder" - Ransom Riggs (Band 2) (Feber 2015)
"Das Flüstern der Zeit" - Sandra Regnier (Band 1) (März 2015)
"Schimmert die Nacht" - Maggie Stiefvater (März 2015)
"Opal. Schattenglanz" - Jennifer L. Armentrout (Band 3) (April 2015)
"Die Schatten von London - In Memoriam" - Maureen Johnson (Band 2) (Juni 2015)
"Showdown im Zombieland" - Gena Showalter (Band 3) (Juli 2015)
"The Gifted - Auf ewig dein" - Jennifer Barnes (Band 2) (Juli 2015)
"The Perfectionists - Lügen haben lange Beine" - Sara Shepard (Band 1) (August 2015)
"Silber - Das dritte Buch der Träume" - Kerstin Gier (Band 3) (Oktober 2015)


Diese  Bücher würde ich am liebsten alle sofort lesen...
Hab ich etwas vergessen?
Welche Bücher stehen auf eurer Wunschliste? 

[blanvalet-Challenge 2015] 1. Monat - Lesefortschritt


Quelle

 Bei der blanvalet-Challenge 2015 von Lesendes Katzenpersonal sollen in der Zeit vom 01.01.2015 - 31.12.2015 mindestens 20 Bücher des blanvalet Verlags gelesen und rezensiert werden. Die gesamten Regeln findet ihr *hier*.
 








Meine gelesenen Bücher im Januar 2015:
01. KOPFÜBER IN DIE KISSEN - Susan Elizabeth Phillips / *Rezension*




Montag, 26. Januar 2015

[MINI-REZENSION] "Aquarius"

Cover
Quelle: Piper
Der Autor

Thomas Finn wurde 1967 in Chicago geboren, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Hamburg. Der ausgebildete Werbekaufmann und Diplom-Volkswirt ist preisgekrönter Spiele-und Romanautor und hat einige Jahre als Lektor und Dramaturg in einem Drehbuchverlag gearbeitet. Im Spielebereich stammen zahlreiche Abenteuer-Publikationen aus seiner Feder. Hauptberuflich arbeitet er heute als Roman-, Spiele-, Theater- und Drehbuchautor.

*Produktinformation*

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Piper (13. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492703372

ISBN-13: 978-3492703376
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4 x 21,6 cm


Leseprobe
Quelle: piper.de  *lies mich*


 
Die Geschichte...
Während der Bergung eines Schiffwracks ereignet sich eine Explosion und als der Bergungstaucher Jens Ahrens wieder das Bewusstsein erlangt, lebt er wundersamerweise und findet sich als Gefangener in einem Kellerverlies wieder. Jens Ahrens gelingt dank eines anderen Gefangenen die Flucht und er landet schließlich in Egirholm, einem beschaulichen Küstenort in Nordfriesland. Dort scheint es aber nicht mit rechten Dingen zuzugehen, denn die Pensionswirtin von Jens ertrinkt in ihrem eigenen Haus und auch die Vorgängerin der Polizeibeamtin Meike Ehlers ist unter mysteriösen Umständen ertrunken - doch wie ist das möglich? Die rätselhaften Todesfälle lassen Jens nicht los und so ermittelt der leidenschaftliche Taucher, den es in die Nordsee zieht, auf eigene Faust...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da mir "Weißer Schrecken" ein gruseliges Leseerlebnis beschert hat, wollte ich wissen, ob mir "Aquarius" ebenso gut gefällt.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Handlungsschauplatz wurde vorwiegend nach Egirholm an der Nordfriesischen Küste verlegt und mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen versehen.


Handlungsdauer: Nach dem Prolog (ein mysteriöser Todesfall) beginnt die Story, die sich in 2 Teile gliedert, 3 Wochen später, dauert einige Tage und endet mit dem Epilog 2 Tage später.

Hauptpersonen: Der 41-jährige Jens Ahrens liebt das Meer und arbeitet deshalb als Berufstaucher für die Blue Ocean Exploration. Jens wurde als Säugling ausgesetzt, ist eine männliche Erscheinung und weiß nicht genau, was seit der Explosion geschehen ist. Jens wird als reizvoller, vielschichtiger Protagonist geschildert, die durchwegs glaubhaft agiert.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Meike Ehlers (die Polizistin wurde nach dem Tod Polizeikommissarin Mertens von Husum nach Egirholm versetzt, ist sehr hübsch, neugierig und mutig), Ranja Rhode (die Tochter von Wissenschaftler Volker Rhode, der Jens zur Flucht aus dem Keller verholfen hat, ist eine attraktive Erscheinung und arbeitet als Meeresbiologin in Hamburg), Michael Bossen (Meikes fülliger Kollege arbeitet als Phantombildzeichner und ist ihr Lieblingskollege), Dr. Bornleiter (Leiter der Anteros-Mutter-Kind-Klinik) und Xanthe Petersen (resolute Bürgermeisterin von Egirhom) sind interessante Persönlichkeiten.

Romanidee: Faszinierende Grundidee, die einige Mystery-Elemente beinhaltet und hervorragend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Ereignisse, die sich förmlich überstürzen, werden aus der Sicht von Jens Ahrens (in der 3. Person) erzählt, mit dem man sich rasch identifiziert und mitfiebert.

Handlung: Sehr spannende Geschichte mit rätselhaften Vorkommnissen, mysteriösen Todesfällen und geschickt gelegten falschen Fährten. Manchmal sind mir die Geschehnisse ein wenig zu ausführlich beschrieben, aber "Aquarius" zieht einen dermaßen in seinen Bann, dass dies gar nicht ins Gewicht fällt und dass man auch lang gar nicht weiß, wohin die Geschichte eigentlich geht.

Schreibstil & Co:  "Aquarius" birgt einen packenden & emotionsgeladenen Schreibstil und ist durch die teilweise düstere und beklemmende Atmosphäre für zartbesaitete Leser eher nicht geeignet.

FAZIT: Mit "Aquarius" hat Thomas Finn einen gelungenen Mystery-Thriller erschaffen, der packende Unterhaltung auf hohem Niveau garantiert. Die ganze Geschichte übt, ebenso wie das trügerische Wasser, einen Sog auf den Leser aus, sodass ich die 416 Seiten in Rekordzeit (etwas mehr als 3 Stunden) ausgelesen hatte. Hier machen mir nicht mal die ausgeschmückten Schilderungen etwas aus, weshalb die rasante Geschichte, die eine übersinnliche Komponente enthält, ganze 5 (von 5) Punkte erhält.

https://images-blogger-opensocial.googleusercontent.com/gadgets/proxy?url=http%3A%2F%2Fs.rimg.info%2F8cfe4c04d34e86182860fa56d25d9ec6.gif&container=blogger&gadget=a&rewriteMime=image%2F*

Sonntag, 25. Januar 2015

[Goldmann-Challenge 2015] 1. Monat - Lesefortschritt



Quelle
Bei der
Goldmann-Challenge 2015 von Lesendes Katzenpersonal sollen in der Zeit vom 01.01.2015 - 31.12.2015 mindestens 20 Bücher des Goldmann Verlags gelesen und rezensiert werden. Die gesamten Regeln findet ihr *hier*.
 





Mein(e) gelesenes(n) Buch (Bücher) im Januar 2015:
01. DIE TOTENTÄNZERIN - Max Bentow / *Rezension*

Aller Anfang ist es schwer - es kann nur besser werden!



Samstag, 24. Januar 2015

[MINI-REZENSION] "Seerosensommer"


Cover
Quelle: Droemer Knaur
Die Autorin
Tania Krätschmar wurde 1960 in Berlin geboren. Nach ihrem Germanistikstudium in Berlin, Florida und New York arbeitete sie als Bookscout in Manhattan. Heute ist sie als Texterin, Übersetzerin und Autorin tätig. Sie lebt mit ihrem Sohn in Berlin. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.taniakraetschmar.de

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 498 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (9. November 2009)
Sprache: Deutsch
ASIN: B004X7TZJS

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Die Geschichte...
Als ihr Mann Johann bei einem Motorradunfall stirbt, bricht für Josephine, die mit ihrem Mann ein Sternerestaurant führt, eine Welt zusammen. Sie verlässt Berlin, wo sie alles an ihren verstorbenen Mann erinnert und zieht mit ihrem jüngeren Sohn Gabriel und ihrer engsten Vertrauten Edith nach Valtzow an der Müritz. Dort hat Johann kurz vor seinem Tod ein Anwesen am See gekauft hat und nach einigen Überlegungen eröffnet Josephine in dem alten Herrenhaus die "Seerose", ein kleines und feines Restaurant mit regionaler Küche. Durch einen Zufall lernt die hübsche Witwe Severin kennen, der sich sofort zu Josephine hingezogen fühlt, doch Josephine ist noch nicht über Johann hinweg...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext und das hübsche Cover haben es mir angetan.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Die Geschichte führt uns von der deutschen Hauptstadt Berlin in den malerischen Ort Valtzow an der Müritz.

Handlungsdauer: Das Gedicht "Winternacht" macht den Anfang, der Prolog beginnt am 30. Oktober, die eigentliche Story beginnt 7 Monate später (Anfang Juni) und dauert mehrere Wochen.

Hauptpersonen: Josephine Gill, 33, arbeitet neben ihrem Chefkoch und Mann Johann als Souschefin im eigenen Haubenlokal "Gill's", als ihr Ehemann tödlich verunglückt, was ihr Leben komplett verändert. Während ihr 14-jähriger Sohn Rafael in einem Internat in Berlin bleibt, zieht die attraktive Witwe mit ihrem 6-jährigen Sohn Gabriel und ihrer alten Freundin Edith aufs Land, um dort in einem idyllischen Herrenhaus neu zu beginnen. Bald begegnet Josephine dem attraktiven Severin Wiesgrund, der auf Anhieb von ihr angetan ist. Der 33-jährige Ingenieur betreibt mit seinem Freund das kleine Unternehmen "Boatsmen", vermietet ein Hausboot und möchte direkt am See eine Öko-Ferienanlage bauen... Josephine und Severin sind sympathische Hauptpersonen mit allerlei Facetten, Ecken und Kanten, die authentisch agieren.  

Nebenfiguren: Auch die mitwirkenden Nebencharaktere wie Josephines Sohn Gabriel (der 6-jährige leidet auch unter dem Tod seines Vaters, liebt die Natur und ist sehr aufgeweckt), ihre Schwester Ella (wohnt in Berlin und sieht nach Rafael), Edith Hofer (die gebürtige Österreicherin ist eine alte Freundin von Josephine, hilft ihr im Restaurant und passt auf Gabriel auf), Bürgermeister Hans Zechlin und seine hilfsbereite Frau Angelika, Severins Freund und Boatsmen-Mitbesitzer Bas de Boer sowie Clemens Buchholz (der unsympathische Geschäftsmann stammt aus Valtzow und interessiert sich, ebenso wie Severin, für das Grundstück am See)  wurden interessant gestaltet und fügen sich wunderbar in die Handlung ein.

Romanidee: Nette Grundidee mit überzeugender Umsetzung


Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden vorwiegen von Josephine und Severin, aber auch von einigen Nebenfiguren geschildert (in der 3. Person), die an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben lassen. 

Handlung: "Seerosensommer" birgt eine zauberhafte & unterhaltsame Geschichte voller Höhen & Tiefen, mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven sowie einigen unerwarteten Wendungen. Auch wenn der Ausgang der Story vorhersehbar scheint, so ist der Weg dorthin mit vielen Irrwegen, Überraschungen und Stolpersteinen übersät.

Schreibstil & Co:  Die locker-leichte Schreibweise von Tania Krätschmar, die angenehme Sprache und die bildhaften Schauplatzbeschreibungen runden die 320 Seiten lange Geschichte ab.

FAZIT:
"Seerosensommer" ist ein herzerwärmender Roman, der mich auf eine abwechslungsreiche Reise nach Mecklenburg-Vorpommern entführt und mir dank der reizvollen Story, den interessanten Charakteren und dem emotionsgeladenen Schreibstil einige schöne Lesemomente geschenkt hat. Dafür vergebe ich gern 5 (von 5) Punkte.

 

Freitag, 23. Januar 2015

[MINI-REZENSION] "Singe, fliege, Vöglein, stirb"

Cover
Quelle: Loewe
Die Autorin
Mit elf Jahren hat Janet Clark ihren ersten Roman geschrieben. Er hatte zwölf Seiten und eine Leserin. Obwohl diese sofort von ihren schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt war, brauchte es viele Jahre und Umwege über diverse Länder und Berufe, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript an eine Agentur schickte. Seitdem finden ihre Bücher immer mehr Fans. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in München.

*Produktinformation*
Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (10. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785577524 / ISBN-13: 978-3785577523
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 3,6 x 21,5 cm


Leseprobe
Quelle: loewe.de *lies mich*
  

Die Geschichte...
Die 18-jährige Ina möchte später Tierärztin werden und jobbt deshalb auch im Tierheim, ansonsten wohnt die junge Frau noch bei ihren Eltern und ist mit ihrem Freund Aaron glücklich. Doch das ändert sich, als sie Aaron in einer verfänglichen Situation mit seiner Nachhilfeschülerin Casey ertappt und genau dieses Mädchen kurze Zeit später tot aufgefunden wird. Aaron gerät unter Tatverdacht, wird danach über Social Networks und auch persönlich attackiert. Als Ina ihren Freund verteidigt, wird auch sie angegriffen und weiß bald nicht mehr, wem sie trauen kann...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich gern Jugendthriller lese und mich das nette Cover angesprochen hat, habe ich zu "Singe, fliege, Vöglein, stirb" gegriffen.
 
Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Die deutsche Kleinstadt Elland, die in der Nähe von Hamburg liegt.

Handlungsdauer: Die Geschichte, die sich in 2 Teile gliedert, beginnt mit dem Prolog am Tag Null (Mittwoch, 30. Oktober), startet 7 Tage vorher (am 23. Oktober) und endet am 30. Oktober.

Hauptpersonen: Ina Stegvogel ist 18 Jahre jung, hübsch, jobbt im städtischen Tierheim und will Tiermedizin studieren. Die junge temperamentvolle Frau lebt bei ihren Eltern und fährt eine Yamaha XT250, die sie heiß liebt. Seit ungefähr 4 Monaten sind Ina und der gutaussehende Naturwissenschaftsstudent Aaron Larenberg zusammen, früher war er mit Inas verhasster Kollegin Lennja liiert, was Ina allerdings nicht weiß. Auch wenn Ina und Aaron interessante Charaktere mit einigen Facetten & Ecken sind, konnte ich nicht alle ihrer Handlungen und Taten nachvollziehen. Außerdem bin ich mit Aaron überhaupt nicht warm geworden. 

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Inas Eltern (ihr Vater betreibt einen Bio-Versandhandel), Aarons bester Freund Mark Ziegler (der Chemie- und Umwelttechnik-Student hilft auch im Café seiner Familie aus), Aarons 16-jährige Nachhilfeschülerin Casey Lorell (stammt aus einer reichen Familie, da ihrem Stiefvater ein Labor gehört und ist eine richtige Zicke), Lennja Müller (die feste Pflegerin des Tierheims ist 21 Jahre jung, hat strohblonde Haare, eisblaue Augen und kommt mit Ina nicht gut zurecht) und Janosch Czerski (dem Tierschutzaktivisten wird der Anschlag auf das Lorell-Labor -das Caseys Stiefvater gehört- angehängt und seitdem befindet er sich auf der Flucht) fügen sich ansprechend in die Handlung ein.

Romanidee: Hier wird das Thema Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken und die zerstörenden Folgen angesprochen, deren Umsetzung mich leider nicht überzeugt hat.

Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden abwechselnd von Ina und Aaron erzählt (1. Person im Präsens), die uns Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt gestatten.

Handlung: Langatmige Geschichte mit zwei verschiedenen Erzählperspektiven und Handlungssträngen, einigen Geheimnissen & Wirrungen, viel Gewalt & Hass, aber auch mit unzähligen ausgeschmückten Schilderungen und kleinen Längen.

Schreibstil & Co:  "Singe, fliege, Vöglein, stirb" enthält eine ausführliche, etwas aufgesetzte Schreibweise und eine, der jugendlichen Zielgruppe angepassten Sprache, die leider nicht mein Fall ist.
 
FAZIT:
"Singe, fliege, Vöglein, stirb" wird nach "Schweig still, süßer Mund" wohl auch mein letzter Jugendthriller bleiben, da mir dieses Buch von Janet Clark nicht wirklich zugesagt hat. Die Charaktere bleiben unsympathisch, die Handlung zieht sich in die Länge und der Schreibstil konnte leider auch nichts mehr retten. Dafür kann ich nicht mehr als 2 (von 5) Punkte vergeben, da ich beim Lesen manchmal Aggressionen entwickelt habe und zeitweise das Buch sogar abbrechen wollte.


Donnerstag, 22. Januar 2015

TTT - Top Ten Thursday #192

Allwöchentlich, jeden Donnerstag, werden in Steffis Bücher Bloggeria im Rahmen von "Top Ten Thursday" interessante Buchfragen gestellt bzw. Themen vorgegeben, die dann von den Teilnehmern des TTT beantwortet werden.
 
 


Diese Woche lautet das Thema:  "10 Bücher, deren Handlung in Deutschland spielt"
Da ich viel (deutsche Literatur) lese, sollte die heutige Aufgabe kein Problem sein...


01. "Das Jahr der Kraniche" - Christiane Sadlo (Uckermark)
02 "Final Cut" - Veit Etzold (Berlin)
03. "Goldmarie auf Wolke 7" - Gabriella Engelmann (Hamburg)
04. "Krähenmann" - Corinna Bomann (Rügen)
05. "Purpurmond" - Heike Eva Schmidt (Bamberg)
06. "Schwesterlein, komm stirb mit mir" - Karen Sander (Düsseldorf)
07. "Sehnsucht nach Zimtsternen" - Katrin Koppold (München)
08. "Todesdrang" - Michael Hübner (Koblenz)
09. "Winterapfelgarten" - Brigitte Janson (Altes Land)
10. "Zorn - Tod und Regen" - Stephan Ludwig (Halle)

 Haben wir Gemeinsamkeiten?