Dienstag, 30. September 2014

[blanvalet-Challenge 2014] 9. Monat - Lesefortschritt


Quelle
Bereits 2013 habe ich überlegt, ob ich bei der blanvalet Challenge mitlesen soll und nun ist es endlich soweit.
 
Bei der blanvalet-Challenge 2014 von Lesendes Katzenpersonal sollen in der Zeit vom 01.01.2014 - 31.12.2014 mindestens 20 Bücher des blanvalet Verlags gelesen und rezensiert werden. Im Notfall muss ich eben auf meine "alten" Bücher dieses Verlags zurückgreifen.
 
 
Meine gelesenen Bücher im Januar 2014:
01. EVA UND DIE APFELFRAUEN - Tania Krätschmar / *Rezension*
02. MORD MIT SCHNUCKE - Brigitte Kanitz / *Rezension*
Meine gelesenen Bücher im Februar 2014:
05. LIEBLINGSLIED - K.A. Milne / *Rezension*
06. DU. WIRST. VERGESSEN. - Suzanne Young / *Rezension*

Meine gelesenen Bücher im März 2014:
07. 40 STUNDEN - Kathrin Lange / *Rezension*
08. DAS JAHR DER KRANICHE - Christiane Sadlo / *Rezension*

Meine gelesenen Bücher im April 2014:

09. SCHNEEKUGELN AM STRAND - Kate Racculia / *Rezension*
10. AUCH ENGEL MÖGEN'S HEIß - Linda Howard / *Rezension*
11. PINGUINE LIEBEN NUR EIMMAL - Kyra Groh / *Rezension*
12. WENN DU AN MEINER SEITE BIST - Sally Hepworth / *Rezension*

Meine gelesenen Bücher im Mai 2014:
13. DER SOMMER DER BLAUBEEREN - Mary Simses / *Rezension*

Meine gelesenen Bücher im Juni 2014:
14. DAS SÜßE LEBEN DER SUGAR WALLACE - Sarah-Kate Lynch / *Rezension*
 
Meine gelesenen Bücher im Juli 2014:
15. MÖRDERISCHE SEHNSUCHT - J.D. Robb  / *Rezension*
 

Meine gelesenen Bücher im August 2014:
16. LIEBE LIEBER LEBENSLÄNGLICH - Lucy-Anne Holmes / *Rezension*
17. ONKEL HUMBERT GUCKT SO KOMISCH - Brigitte Kanitz / *Rezension*

Meine gelesenen Bücher im September 2014:
18. EIGENTLICH BIN ICH JA GANZ ANDERS - Allie Larkin / *Rezension*
19. EIN SÜNDIGES ALIBI - J.D. Robb / *Rezension*
20. HALB DREI BEI DEN ELEFANTEN - Kyra Groh / *Rezension*


Montag, 29. September 2014

[MINI-REZENSION] "Violets wundvoller Vintage-Shop"

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Susan Gloss lebt mit ihrem Mann, ihrem kleinen Sohn und ihrem neurotischen Hund am Lake Monona in Madison, Wisconsin. "Violets wundervoller Vintage-Shop" ist ihr erster Roman.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442480779
ISBN-13: 978-3442480777
Originaltitel: 
Vintage
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 2,6 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*

 
 
Die Geschichte...
Violet liebt alte und schöne Dinge und hat wegen dieser Leidenschaft vor einigen Jahren einen Laden eröffnet. In "Vintage Hourglass" finden Modebegeisterte Kleidungsstücke und Accessories aus vergangenen Zeiten, von denen jedes Stück eine Geschichte zu erzählen hat. Eines Tages kommt ein junges Mädchen in den Laden und möchte das kürzlich erstandene Brautkleid zurückgeben, da ihre Hochzeit geplatzt ist, obwohl im "Vintage Hourglass" keine Ware zurückgenommen wird. Doch die traurige April tut Violet leid, weshalb sie eine Ausnahme macht und auch die ältere Inderin Amithi findet sich im Vintage-Shop ein, um ihre ausgemusterte Kleidung zu verkaufen. Und auch wenn die drei Frauen auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben, so kreuzen sich ihre Wege immer wieder...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext hat mich angesprochen, da ich gern Vintage-Romane lese.


Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Madison, Wisconsin verlegt und wartet mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf.

Besonderheit: Jedes Kapitel beginnt mit der Beschreibung eines Kleidungsstückes aus Violets Bestand, das oft in die Handlung einfließt. Allerdings verkauft Violet in ihrem Geschäft nicht nur Vintage-Mode der 1930er bis 1970er Jahre, sondern auch Sachen aus den 80er und 90er Jahren, weshalb man (wenn man es ganz genau nimmt) eigentlich nicht von einem reinen Vintage-Shop sprechen kann.
 
Handlungsdauer: Die Handlung umspannt mehrere Monate.

Hauptpersonen: Violet Turner ist schätzungsweise 38 Jahre jung und wohnt seit ihrer Scheidung vor 5 Jahren in Madison, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Wisconsin. Dort hat sie sich auch ihren Lebenstraum erfüllt und "Vintage Hourglass" eröffnet, leider ist dadurch ihr Wunsch nach einer Familie auf der Strecke geblieben. Im Vintage-Shop lernt sie die 18-jährige April Morgan kennen, die schwanger und ganz allein ist, da ihre Hochzeit mit Charlie nicht stattgefunden hat und ihre Mutter durch einen Autounfall gestorben ist. Mit Unterstützung von Violets langjähriger Kundin Betsy Barrett erhält April einen Praktikumsplatz bei "Vintage Hourglass". Und auch die eingebürgerte Inderin Amithi Singh zieht es in den Vintage-Laden, wo sie ihre abgelegten Sachen verkaufen möchte. Amithi ist schätzungsweise Ende 50, seit fast 40 Jahren mit Naveen verheiratet und Mutter einer erwachsenen Tochter. Da sie nie einen Beruf ausgeübt hat, verbringt sie ihre Tage im Haushalt bzw. mit Nähen und Sticken.

Violet, April und Amithi sind sympathische Protagonisten mit Problemen, Macken und Ecken, die allerdings hin und wieder ein klein wenig blass wirken. Dennoch schließt man die drei unterschiedlichen Charaktere bald ins Herz und fühlt mit ihnen mit.
 
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Violets Freundin Karen und ihre kleine Tochter Edith, ihr alkoholsüchtiger Ex-Mann Jed, die wohlhabende Kundin Betsy, April Ex-Freund Charlie und Amithis Familie sind durchwegs interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die ansprechend umgesetzt und mit Vintage-Elementen versehen wurde.

Erzählperspektiven: Die Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Violet, Amithi und April erzählt (in der 3. Person). In Rückblenden erfahren wir mehr aus dem Leben der Protagonistinnen, wodurch wir die aktuellen Ereignisse besser verstehen.

Handlung: Kurzweilige Geschichte mit verschiedenen Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen, einer gewissen Vorhersehbarkeit,  aber auch einigen unterhaltsamen Wirrungen und Überraschungen.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird "Violets wundervoller Vintage-Shop" durch die locker-leichte Schreibweise mit einigen ausgeschmückten Schilderungen, die angenehme Sprache und die Kapitel in angenehmer Länge.

FAZIT:
"Violets wundervoller Vintage-Shop" birgt eine nette Geschichte über drei ganz verschiedene Frauen, Vintage-Mode, die Liebe und das Leben. Der Debüt-Roman von Susan Gloss bietet dank des unterhaltsamen Plots, den reizvollen Hauptpersonen und des flüssigen Schreibstils ein paar Stunden Lesevergnügen. "Violets wundervoller Vintage-Shop" erhält von mir 4 (von 5) Punkte, da es auf diesem Sektor Romane gibt, die mir noch besser gefallen haben.
 
 

Sonntag, 28. September 2014

[MINI-REZENSION] "BookLess. Wörter durchfluten die Zeit" (Band 1)

Cover
Bildschirmfoto 2013-07-15 um 08_08_22
Quelle: Marah Woolf
Die Autorin
Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Edinburgh/Schottland. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Der erste Teil "MondSilberLicht" wurde auf der Leipziger Buchmesse 2013 preisgekürt. Auch die zweite Trilogie von Marah Woolf die BookLessSaga hat sich bisher über 50.000 mal verkauft.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 312 Seiten
Verlag: Ina Körner; Auflage: 1 (14. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000426140 / ISBN-13: 978-3000426148
Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 12,6 x 2,2 cm
 
Leseprobe
Quelle: book2look.de  *lies mich*


Die Geschichte...
Als Lucy den Job von Miss Olive im unterirdischen Archiv der Londoner Nationalbibliothek übernimmt, ahnt sie nicht, dass bald ihr bisheriges Leben auf den Kopf gestellt wird. Die 18-jährige Studentin entdeckt in versteckten Gängen alte Bücher, deren schriftlicher Inhalt verschwunden ist und deren Einbände zu Staub zerfallen. Noch schlimmer ist, dass die Menschen genau diese Geschichten vergessen haben. Außer Lucy erinnert sich niemand daran, außerdem flüstern ihr die Bücher im Archiv einiges zu und bitten sie bald um Hilfe. Doch Lucy weiß nicht, was sie machen soll, bis der charmante Nathan auftaucht und

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich "Buch im Buch"-Geschichten liebe, wollte ich diesen Roman auch unbedingt lesen.

Reihe: 1. Band der BookLessSaga

Besonderheit: Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat zum Thema Bücher.

Handlungsschauplatz: London, England

Handlungsdauer: Nach dem Prolog startet die Story 1 Monat zuvor, dauert 4 Wochen und endet danach mit dem Epilog.

Hauptpersonen: Lucy Guardian, 18, ist in dem Kinderheim von Madame Moulin aufgewachsen und lebt seit 6 Monaten in London. Dort studiert die eigensinnige, junge Frau mit den roten Locken und den grauen Augen am King's College Literaturwissenschaften und jobbt im Archiv der Nationalbibliothek. Lucy liebt Bücher und hat ein Mal in Form eines Buches auf ihrem Handgelenk, das zu Schmerzen beginnt, als sie im Archiv auf leere, zerfallende Bücher stößt und die Bücher versuchen, mit ihr zu sprechen. In der Bibliothek lernt sie den überaus gutaussehenden Nathan de Tremaine kennen, der ein besonderes Interesse an alten, wertvollen Büchern zeigt. Der 22-jährige studiert Englische Literatur und Kunstgeschichte am King's College und ist bei seinem Großvater, dem einflussreichen Sir Batiste de Tremaine, aufgewachsen, für den er immer wieder Aufgaben ausführt.
Lucy und Nathan sind gegensätzliche und interessante Protagonisten mit vielen Facetten. Lucy war mir auf Anhieb sympathisch, was vor allem an ihrer liebenswerten Art und ihrer Leidenschaft für Bücher liegt, während ich mit dem geheimnisvollen Nathan nicht richtig warm geworden bin.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Lucys amerikanische Mitbewohnerin Jules, Lucys bester Freund seit Kindertagen Colin, ihre liebenswerte Kollegin Marie, Kinderheimleiterin Madame Moulin, Nathans strenger Großvater (Professor der Englischen Literatur im Ruhestand, lebt in Cornwall) und seine liebevolle Haushälterin Sofia wurden lebendig gestaltet und fügen sich gut in die Handlung ein, obwohl hier viele Nebenfiguren Verwendung finden.
 
Romanidee: Reizvolle Grundidee (die Rettung von Büchern), die einige Mystery-Elemente enthält und ansprechend umgesetzt wurde.
 
Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Lucy und Nathan (in der 3. Person) erzählt, zwischendurch berichten einige Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrer Warte. Vor allem mit Lucy fiebert, fühlt und leidet man mit und hofft, dass sich alles zum Guten wendet.

Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte mit einigen mysteriösen Szenarien gepaart mit Action und ein wenig Romantik. "BookLess. Wörter durchfluten die Zeit" wartet mit einigen Rätseln, Irrwegen und Überraschungen, aber auch mit ein paar vorhersehbaren Stellen und ausführlichen Beschreibungen auf, was den Lesefluss ein wenig bremst. Die Story endet mit einigen offenen Fragen sowie einem Cliffhanger und macht so Lust auf den 2. Band "BookLess. Gesponnen aus Gefühlen".

Schreibstil & Co:  Komplettiert wird der Plot durch den ausdrucksstarken Schreibstil von Marah Woolf, die geheimnisvolle Atmosphäre und die jugendliche Sprache.

FAZIT:
"BookLess. Wörter durchfluten die Zeit" heißt der Auftakt der gleichnamigen Jugendbuch-Trilogie, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat. Dank der interessanten Story mit Mystery-Elementen, den gegensätzlichen Protagonisten sowie der flüssigen Schreibweise hat mir die Geschichte rund Lucy und Nathan ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Wegen kleiner Mankos vergebe ich "Wörter durchfluten die Zeit" fantasievolle 4 (von 5) Punkte und freue mich schon auf die Fortsetzung.

 
 

Samstag, 27. September 2014

[ANGELESEN] "Das schottische Vermächtnis"



Heute geht es um "Das schottische Vermächtnis" von Susanna Kearsley und ich bin rückblickend froh, dass ich mir diesen Roman nicht gekauft (sondern nur ausgeliehen) habe. Denn nach  einer Chance von 89 Seiten habe ich das Buch wieder zugeklappt...


Quelle: Piper
Da ich von "Die Geister von Rosehill" recht angetan war, wollte ich ein weiteres Buch dieser Autorin lesen und so ist die Wahl auf "Das schottische Vermächtnis" gefallen.
 
Hätte ich allerdings vorher gewusst, dass hier sehr viele historische Elemente eingebaut wurden, hätte ich die Finger davon gelassen, da mir historische Romane nicht liegen (der Schreibstil ist meist sehr geschwollen, mit den Namen, Orten und Ereignissen kann ich auch nichts anfangen und Frauen werden oft wie Vieh behandelt).

Die Geschichte rund um die 31-jährige Bestsellerautorin Carrie McClelland fängt vielversprechend an, bis man ihre neueste Arbeit (einen historischen Roman) zu lesen bekommt und die historischen Passagen immer mehr Raum einnehmen. Zu diesem Zeitpunkt bin ich dann ausgestiegen...


"Das schottische Vermächtnis" ist sicherlich ein toller Roman, aber leider nicht für mich.

 
Kennt ihr das Buch? Was sagt ihr dazu?
 

[ABC-Challenge 2014/2015] 4. Monat - FERTIG!


Quelle


Bei der ABC-Challenge 2014/2015 von Real Booklover sollen in der Zeit vom 01.06.2014 - 31.05.2015 je 1 Buch des Alpabeths gelesen und rezensiert werden. Hätte nicht gedacht, dass ich die Aufgaben so schnell erfülle. ;-)
 
Genaueres findet ihr *hier* .
 






Meine ABC-Bücher:
A ALICE IM ZOMBIELAND - Gena Showalter / *Rezension* (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
B = BLESSED - FÜR DICH WILL ICH LEBEN - Susanna Ernst / *Rezension* (Juni 2014 gelesen & Juli 2014 rezensiert)
C = CARPE DIEM - Autumn Cornwell / *Rezension* (Juni 2014 gelesen & Juli 2014 rezensiert)
D = DARK ANGELS' WINTER - Kristy und Tabita Lee Spencer / *Rezension*  (Juni 2014 gelesen & rezensiert)
E = EENE MEENE: EINER LEBT, EINER STIRBT - M. J. Arlidge / *Rezension* (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
F = FRIESENSOMMER - Janne Mommsen / *Rezension*  (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
G = (DIE) GEISTER VON ROSEHILL - Susanna Kearsly / *Rezension* (August 2014 gelesen & rezensiert)
H = HALB DREI BEI DEN ELEFANTEN - Kyra Groh / *Rezension* (September 2014 gelesen & rezensiert)
I = IM HERZEN DIE GIER - Elizabeth Miles / *Rezension* (August 2014 gelesen & September 2014 rezensiert)
J= JETZT MAL UNTER UNS - Dora Heldt / *Rezension* (Juni 2014 gelesen & rezensiert)
K =
(DAS) KLEINE INSELHOTEL - Sandra Lüpkes / *Rezension* (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
L = LIEBLINGSGEFÜHLE - Adriana Popescu / *Rezension*  (Juni 2014 gelesen & rezensiert)
M = MEIN SOMMER AM SEE - Emilia Hall / *Rezension* (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
N = NEUE SCHUHE ZUM DESSERT- Marian Keyes / *Rezension* (September 2014 gelesen & rezensiert)
O = OBSIDIAN. SCHATTENDUNKEL - Jennifer L. Armentrout / *Rezension*  (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
P = POESIE DES TODES - J.T. Ellison / *Rezension* (September 2014 gelesen & rezensiert)
Q = DIE DIÄT-QUEEN - Barbara Mettbach / *Rezension*  (Juni 2014 gelesen & Juli 2014 rezensiert)
R = RÜCKKEHR INS ZOMBIELAND - Gena Showalter / *Rezension* (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
S = SOMMER IM HERZEN - Mary Kay Andrews  / *Rezension*  (Juni 2014 gelesen & rezensiert)
T = TODESBOTSCHAFTER  - Cassandra Negra / *Rezension* (Juli 2014 gelesen & rezensiert)
U = UGLY: VERLIER NICHT DEIN GESICHT - Scott Westerfield  / *Rezension* (August 2014 gelesen & rezensiert)
V = (DIE) VERBORGENEN INSIGNIEN DES PAN - Sandra Regnier / *Rezension* (September 2014 gelesen & rezensiert)
W = WOLKENTÄNZERIN - Nichole Bernier / *Rezension*  (Juni 2014 gelesen & rezensiert)
X = SAVING PHOENIX - DIE MACHT DER SEELEN 2 - Joss Stirling / *Rezension*  (Juli 2014 gelesen & August 2014 rezensiert)
Y = CALLING CRYSTAL - DIE MACHT DER SEELEN 3 - Joss Stirling / *Rezension* (August 2014 gelesen & rezensiert)
Z = ZEIG MIR DEN TOD - Petra Busch / *Rezension* (August 2014 gelesen & rezensiert)

Juni 2014
8 Bücher gelesen / 5 Bücher rezensiert (Rest im Juli)

Juli 2014
9 (insgesamt 17) Bücher gelesen / 11 Bücher (insgesamt 16) rezensiert (Rest im August)

August 2014
5 (insgesamt 22) Bücher gelesen / 4 Bücher (insgesamt 21) rezensiert (Rest im September)
 

September 2014 
(insgesamt 26) Bücher gelesen / 5 Bücher (insgesamt 26) rezensiert

 

Freitag, 26. September 2014

[MINI-REZENSION] "Kuss Hawaii" (Band 18)

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Manhattan (9. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442547091 / ISBN-13: 978-3442547098
Originaltitel: Explosive Eighteen
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 3,2 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Stephanies Leben ist schon wieder Chaos pur: Der Traumurlaub in Hawaii ist zum Albtraum mutiert, der Heimflug gestaltet sich wegen des schnarchenden, schlecht riechenden Sitznachbarn schrecklich und dann ist der Kerl plötzlich auch noch tot! Und auf einmal sind einige zwielichtige Gestalten und sogar das FBI wegen eines Fotos hinter ihr her, das sich im Besitz der Kopfgeldjägerin befinden soll. Doch Steph lässt das alles kalt, denn sie muss schließlich ihren Lebensunterhalt verdienen und sich -wieder mal- zwischen Ranger und Morelli entscheiden...

Meine Meinung in Kurzform:
"Kuss Hawaii" nennt sich der 18. Band der Stephanie Plum-Reihe, der an den Vorgängerband "Küsse sich, wer kann" anknüpft. Der Handlungsschauplatz wurde abermals in die Kleinstadt Trenton in New Jersey verlegt. "Kuss Hawaii" enthält viele actionreiche Passagen, aber auch verrückte Szenen zum Lachen. Außerdem werden wir ein weiteres Mal mit der Frage "Ranger oder Morelli?" konfrontiert, denn in Stephanies Privatleben ist noch alles beim Alten. Allerdings ist der 18. Teil nicht der beste Teil dieser humorvollen Krimi-Serie, denn für meinen Geschmack zeigt die Reihe rund um Stephanie Plum schon leichte Ermüdungserscheinungen und flacht ab der Hälfte etwas ab.

Stephanie Plum arbeitetet nun schon einige Zeit als Kautionsdetektivin und bringt gemeinsam mit ihrer korpulenten Freundin Lula, die für ihr Leben gern isst, NVGler (Leute, die ihre Kaution nicht bezahlt haben) vor Gericht, um danach die Kaution für ihren Arbeitgeber Vinnie zu kassieren. Stephanie wohnt mit ihrem Hamster Rext in einer heruntergekommenen Wohnung und ihr Beziehungsstatus lautet momentan Single, obwohl sie sich zu zwei Männern hingezogen fühlt: Da wäre einmal der gutaussehende Polizist bzw. italienische Sahneschnitte Joe Morelli und der geheimnisvoll-sexy wirkende Kubaner Ranger, Teilhaber einer Security-Firma und immer zur Stelle, wenn Stephanie ihn braucht...

Die temperamentvolle Protagonistin Stephanie Plum wirkt gewohnt chaotisch und sorgt erneut für Aufregung - man muss Stephanie einfach lieben! Mit den skurrilen Nebencharakteren wird einem nie langweilig und wir treffen auf alte Bekannte wie Lula, Conny, Morelli, Ranger und Grandma Mazur, aber auch auf eine paar neue Figuren.  Auch im 18. Band sind die Abenteuer mit Stephanie und Lula herrlich abgedreht. Diesmal haben wir es mit abermals schrägen Kautionsflüchtigen, einem toten Chirurgen, einem verschwundenen Foto und deren Verfolgern zu tun. Außerdem kommen viele Waffen und Unmengen an Essen zum Einsatz.

Ich-Erzählerin Stephanie schildert die turbulenten Begebenheiten mit trockenem Humor, so dass man mit der liebenswerten Hauptperson mitfühlt und mitleidet. Komplettiert wird die herrlich schräge Story durch die locker-leichten Schreibweise, gepaart mit amüsanten Wortgefechten, Wortwitz und Situationskomik. Ab Seite 321 gibt es eine Leseprobe aus dem neuesten Roman "Mit High Heels und Handschellen".

FAZIT:
Auch wenn der 17. Stephanie Plum-Band für mich nicht der allerbeste Band dieser humorvollen Krimi-Serie ist, so hat mich "Kuss Hawaii" dank der gelungenen Mischung aus Spannung, Action, Romantik & Humor gut unterhalten und mich häufig zum Lachen gebracht. Für diesen skurrilen Krimi von Janet Evanovich vergebe ich wundervolle 4 (von 5) Punkte.

 

Donnerstag, 25. September 2014

[MINI-REZENSION] "LYING GAME - Sag mir erst, wie kalt du bist" (Band 5)

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die „Pretty Little Liars“-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre neue Reihe "Lying Game", zum New-York-Times-Bestseller wurde. Inzwischen werden "Pretty Little Liars" und "Lying Game" mit großem Erfolg als TV-Serien bei ABC ausgestrahlt.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: cbt (8. September 2014) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570309037 / ISBN-13: 978-3570309032
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: 
The Lying Game
Größe und/oder Gewicht: 18,3 x 12,8 x 3,8 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


 
Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
 
Die Geschichte...
Vor über 2 Monaten hat Emma den Platz ihrer toten Zwillingsschwester Sutton eingenommen und versucht noch immer , den Mord an Sutton aufzuklären - bisher vergeblich, obwohl die Liste der Verdächtigen immer kürzer wird. Da taucht plötzlich Becky, die leibliche und psychisch kranke Mutter von Emma und Sutton in Tucson auf, bringt alles durcheinander und gefährdet sogar Emmas Identität...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da ich diese Buchserie sehr gern mag, wollte ich natürlich auch den neuesten Band lesen.

Reihe: 5. Band der Lying Game-Reihe

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient abermals die Stadt Tucson in Arizona.
Handlungsdauer: Die Story, die an Band 4 anknüpft, beginnt ungefähr Mitte November und dauert schätzungsweise 2, 3 Wochen.

Hauptperson(en): Das ehemalige Pflegekind Emma Paxton hat Ende August das Leben ihrer verstorbenen Zwillingsschwester Sutton Mercer übernommen und füllt die Rolle der wunderschönen Highschool-Prinzessin und Präsidentin des Lügenclubs sehr gut aus. Noch immer findet die dunkelhaarige Schülerin auch diesmal einige schockierende Dinge heraus und weiß bald nicht mehr, wem sie wirklich trauen kann...  Die 18-jährigen Zwillingsschwestern Emma und Sutton sind sehr gegensätzliche und vielschichtige Persönlichkeiten, was sicherlich auch den Reiz dieser Geschichte ausmacht. Während Emma die gutherzige und sympathische Schwester ist, kommt immer wieder zutage, dass sich Sutton früher ihren Mitmenschen gegenüber fies benommen und teilweise sogar skrupellos gehandelt hat. 

Nebenfiguren: Alte Bekannte wie Suttons Familie (Suttons Adoptiveltern sind schon Mitte 50 und wohlhabend, ihre jüngere Adoptivschwester Laurel eifert Sutton nach) und die hübschen,  beliebten und etwas hochmütigen Mitglieder des Lügenclubs wie z.B. Suttons beste Freundin Madeline Vega (die Ballerina freut sich über die Rückkehr ihres Bruders Thayer, der seit Juni verschollen war), die rothaarige, kurvige Charlotte Chamberlain, die Twitter-Zwillinge Gabriella und Lilianna Fiorello, ihre ehemalige Rivalin Nisha Banerjee, Madelines Bruder Thayer (der noch immer Gefühle für Sutton hat)  und Emmas Freund Ethan Landry, aber auch neue Figuren wie Emmas und Suttons leibliche Mutter Becky und ihre neue, esoterisch angehauchte Mitschülerin Celeste sind interessante Persönlichkeiten mit Geheimnissen, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Die Lying Game-Reihe wartet mit einer reizvolle Grundidee auf, die mit einer gelungener Umsetzung punktet und einiges über das titelgebende Lying Game/Lügenspiel erzählt. Doch diesmal liegt der Fokus vor allem auf der Mördersuche und auf dem Auftauchen von Becky, die in ihrem Zustand verraten könnte, dass Sutton noch eine Zwillingsschwester hat, was außer Ethan niemand in Tucson weiß.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Begebenheiten werden vorwiegend aus Emmas Blickwinkel (in der 3. Person) erzählt, aber auch Ich-Erzählerin Sutton (die seit ihrem Tod als Geist auf der Erde weilt und Emma begleitet, aber nicht mit ihr Kontakt treten kann) schildert zwischendurch verschiedene Begebenheiten aus ihrer Warte. Die Erinnerungen der toten Sutton kehren nur lückenhaft zurück und gemeinsam mit Emma möchte Sutton ihren Mörder enttarnen, was einige Gefahren birgt - doch leider sind Suttons Gedankengänge oft nicht klar ersichtlich bzw. heben sich nicht optisch vom restlichen Text ab, weshalb ich manche Stellen doppelt lesen musste, was den Lesefluss ein wenig bremst...

Handlung: "Sag mir erst, wie kalt du bist" birgt eine abwechslungsreiche Story gepaart mit ungeahnten Wendungen und Wirrungen sowie einigen Geheimnissen. Kaum werden einige Rätsel gelöst, werden auch schon wieder neue Fragen aufgeworfen und auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz, ebenso wie die spannenden Passagen. Wie gewohnt endet der 5. Band mit einigen offenen Fragen und einem fiesen Cliffhanger, weshalb man natürlich auch die Fortsetzung "Und du musst gehen" lesen möchte.

Schreibstil & Co:  Vervollständigt wird die Story durch den mitreißenden Schreibstil vollgepackt mit Emotionen, die jugendliche Sprache, die leicht geheimnisvolle Stimmung und die angenehm kurzen Kapitel.

FAZIT:
Auch der mittlerweile 5. Band der Lying Game-Reihe hat mich wieder an die Seiten gefesselt. "LYING GAME - Sag mir erst, wie kalt du bist" garantiert den Fans dieser Buchserie dank des interessanten Plots gepaart mit Irrwegen, dunklen Geheimnissen & etwas Romantik sowie der liebenswerten Hauptperson Emma ein paar unterhaltsame Lesestunden. Da Suttons Erzählperspektive meistens nicht gleich ersichtlich ist und dadurch den Lesefluss etwas drosselt, bekommt der 5. Lying Game-Teil von mir 4 1/2 (von 5) Punkte.
 
 

Mittwoch, 24. September 2014

[MINI-REZENSION] "Narbenkind" (Band 2)

Cover
Erik Axl  Sund - Narbenkind
Quelle: Randomhouse
Die Autoren
Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband "iloveyoubaby!" und arbeitet zurzeit als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie drei Romane geschrieben, die Victoria-Bergman-Trilogie, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden.
 
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344248118X / ISBN-13: 978-3442481187
Originaltitel: 
Hungerelden
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,6 x 4,4 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
 
Die Geschichte...
Gottseidank ist Johan, der Sohn von Jeanette Kihlberg, wieder aufgetaucht, doch er kann sich an die Ereignisse im Freizeitpark nur sehr verschwommen erinnern und muss im Krankenhaus behandelt werden. Da ihr Mann Ake inzwischen als Maler Erfolg hat und zu Hause ausgezogen ist, muss sich die Polizistin um ihren halbwüchsigen Sohn alleine kümmern und der Spagat zwischen Privat- und Berufsleben gestaltet sich nicht immer einfach. Inzwischen wurden die Ermittlungen der Mordserie an den illegal eingereisten Jungen aus Kostengründen beendet, als ein neuer Fall hereinkommt. Ein erfolgreicher Geschäftsmann wurde brutal ermordet und alles deutet auf einen Racheakt hin, doch die Nachforschungen gestalten sich schleppend. Allerdings finden Jeanette Kihlberg und ihr Kollege Jens Hurtig die ungeklärten Morde an den Jungen viel interessanter und so ermitteln sie im Geheimen. Jeanette bittet die Psychologin Sofia Zetterlund erneut um Hilfe, denn Sofia soll ein Täterprofil erstellen. Unterdessen geschehen noch weitere Morde, die mit der ersten Tat zusammenhängen könnten. Und auch der Name Victoria Bergman taucht während der polizeilichen Recherchen immer wieder auf...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Krähenmädchen" musste ich einfach wissen, wie es weitergeht.

Reihe: 2. Band der Victoria Bergman-Trilogie

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Stockholm, Schweden verlegt. Fast jedes Kapitel beginnt mit dem Schauplatz, wie z.B. Gröna Lund, Gamla Enskede oder Bandhagen.
 
Hauptpersonen: Kriminalkommissarin Jeanette Kihlberg arbeitet im Morddezernat, ist schätzungsweise Anfang bis Mitte 40 und lebt seit dem Auszug ihres Mannes mit ihrem 13-jährigen Sohn Johan, der sich häufig abkapselt,  in Stockholm. Freizeit und Geld sind Mangelware, doch die Polizistin bemüht sich sehr und scheint in der Psychotherapeutin Sofia Zetterlund eine Freundin gefunden zu haben. Sofia ist schätzungsweise Ende 30, hat sich auf traumatisierte Patienten mit multiplen Persönlichkeiten spezialisiert und sich immer wieder Gedächtnislücken - eine Tatsache, die die Psychologin erschüttert... Jeanette und Sofia sind reizvolle Charaktere mit Ecken & Kanten sowie einigen Problemen, deren Handlungen nicht immer ganz nachvollziehbar sind.

Nebenfiguren: Jeanettes Kollegen wie Polizeichef Dennis Billing, der ehrgeizige Polizist Jens Hurtig, Staatsanwalt Kenneth von Kwist, Rechtsmediziner Ivo Andric und Sofias kranke Patientin Victoria Bergman sind sehr interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. Doch leider werden wieder viele Nebenfiguren verwendet, was mir persönlich nicht so zusagt.

Romanidee: Bereits dagewesene Grundidee mit ansprechender Umsetzung. Auch in "Narbenkind" spielen Missbrauch an Kindern und dessen Folgen sowie Pädophilie in all seinen grauenvollen Facetten eine große Rolle.

Erzählperspektiven: Abwechselnd werden die Begebenheiten aus dem Blickwinkel von Jeanette, Sofia und Victoria (in der 3. Person) erzählt, zwischendurch schildern diverse Nebenfiguren die Geschehnisse aus ihrer Sicht. Alle Erzähler gewähren uns einen tiefen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. In Rückblenden erfahren wir mehr über Ereignisse aus der Vergangenheit, wodurch wir die aktuellen Ereignisse besser verstehen.

Handlung: "Narbenkind" birgt eine spannende Story mit verschiedenen Erzählperspektiven und miteinander verknüpfenden Handlungssträngen, einigen unerwarteten Wendungen, teilweise auch sehr dramatische und unfassbare Szenarien, bei denen man manchmal schlucken muss. **ACHTUNG SPOILER** Bei aller Spannung und dem schrecklichen Thema ist mir die Geschichte ein wenig zu unrealistisch geraten, denn mit so vielen Leichen könnte man locker 3 Thriller ausstatten. Außerdem müsste Jeanette doch bald klar sein, wer Sofia wirklich ist... **SPOILER ENDE** Leider beinhaltet der 2. Band auch etliche ausgeschmückte Beschreibungen und kleine Längen, die den Lesefluss stellenweise ein wenig bremsen. Wie bereits im Vorgänger endet die Geschichte erneut mit einem Cliffhanger, weshalb ich dem finalen Teil entgegenfiebere.

Schreibstil & Co:  Komplettiert wird dieser Psychothriller durch die emotionsgeladene, fesselnde Schreibweise und die angenehm kurzen Kapitel. Da der Plot etliche Szenen über Kindesmissbrauch enthält, bei denen sich einem manchmal der Magen umdreht, ist die Geschichte für zarte Gemüter eher nicht geeignet.

FAZIT:
"Narbenkind" nennt sich der 2. Band der Victoria Bergman-Trilogie, die uns ein weiteres Mal in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt. Trotz kleiner Schwachpunkte wird der Leser schnell in den Sog der temporeichen Geschichte gezogen und nicht mehr so schnell losgelassen. Ausgestattet mit einer rasanten Geschichte, reizvollen Charakteren und einer packenden Schreibweise sorgt "Narbenkind" für einige spannende Lesestunden. Wegen kleiner Mankos erhält der dieser Trilogie-Mittelteil 4 (von 5) Punkte und eine Leseempfehlung.