Dienstag, 23. Juni 2015

[MINI-REZENSION] "Ich. erinnere. mich." (Band 2)

Cover
Quelle: Random House
Die Autorin
Suzanne Young ist eine amerikanische Schriftstellerin. Nach ihrem Abschluss in Creative Writing gab sie als Lehrerin mehrere Jahre lang Sprachunterricht. Suzanne lebt momentan in Tempe, Arizona, wo sie Ideen für neue Romane auf Restaurantservietten kritzelt, während sie Burritos isst.

Format: EPUB / Dateigröße: 776 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00R35RPMQ

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
 

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Sloane und James sind auf der Flucht vor dem "Programm", das speziell für Jugendliche entwickelt wurde, um den zunehmenden Depressionen und den damit einhergehenden Selbstmorden entgegenzuwirken. Doch das "Programm" löscht auch all die Erinnerungen an ihr früheres Leben. So ist es auch Sloane und ihrem Freund James ergangen, die sich nun fürchten, vor der allmächtigen Organisation geschnappt und beseitigt zu werden. Um zu überleben, müssen sie das "Programm" zerstören und dabei soll ihnen eine Pille helfen, die die Erinnerungen wieder herstellt. Doch haben Sloane und James eine Chance, den Kampf gegen das "Programm" gewinnen?

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Du. Wirst. Vergessen." wollte ich wissen, wie es mit Sloane und James weitergeht.

Reihe: 2. Band der Program-Reihe - ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es nach diesem Teil noch weitergeht, denn für meinen Geschmack erscheint die Geschichte nach dem Epilog abgeschlossen zu sein, aber ich kann mich auch täuschen.

Handlungsschauplatz: USA in der nahen Zukunft


Handlungsdauer: Die Story, die sich in 3 Teile gliedert, dauert ein paar Wochen und endet mit dem Epilog ca. 6 Monate später.

Hauptpersonen: Die 17-jährige Sloane Barstow ist willensstark, rebellisch und hat in ihrem jungen Lebe schon einige Schicksalsschläge erlebt. Nur bei ihrem attraktiven und liebenswerten Freund James Murphy kann sie sich wirklich frei fühlen und gemeinsam mit James kann sie dem "Programm" entfliehen, doch schon bald weiß das hübsche Mädchen nicht mehr, wem sie wirklich trauen kann... Sloane und James sind sympathische Protagonisten mit Facetten und Kanten, über die man einiges erfährt. Außerdem tauchen immer wieder neue Fragen und Erinnerungen auf, mit denen sich die Hauptpersonen auseinandersetzen müssen.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie die Rebellen Dallas, Cas, Michael, Sloanes beste Freundin Lacey und Dr. Arthur Pritchard (der Erfinder des Programms beansprucht die letzte Pille, die Erinnerungen zurückbringt, für sich) sind interessante Persönlichkeiten.

Romanidee: Faszinierende Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde.


Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Sloane schildert die emotionsgeladenen Geschehnisse aus ihrer Sicht und lässt uns dabei an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Durch diverse Erinnerungen (in kursiver Schrift) können wir die aktuellen Ereignisse besser verstehen.

Handlung: "Ich. erinnere. mich" wartet mit einer abenteuerlichen Flucht vor dem "Programm" gepaart mit allerlei Wirrungen, Turbulenzen und Stolpersteinen auf. Doch leider enthält die dystopische, mit ein wenig Romantik versehene Story auch kleine Längen und zieht sich vor allem im 2. Teil manchmal wie Kaugummi in die Länge, der letzte Teil gleicht aber wieder einiges aus.

Schreibstil & Co: Diese Dystopie durch die ausdrucksstarke Schreibweise von Suzanne Young, unterhaltsame Dialoge und die, der jugendlichen Zielgruppe angepassten Sprache abgerundet.

FAZIT:
"Ich. erinnere. mich." heißt der 2. Teil der Program-Reihe, der von Sloanes und James Flucht vor dem "Programm" handelt. Allerdings muss ich gestehen, dass mir der Vorgänger "Du. Wirst. Vergessen." um einiges besser gefallen hat, da hier trotz der reizvollen Charaktere die interessante Romanidee nicht ganz zur Geltung kommt und die Story zeitweise ganz schön langatmig geraten ist. Deshalb erhält "Ich. erinnere. mich" an dieser Stelle bescheidene 4 (von 5) Punkte.


Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    mmmhhh, was soll ich sagen, ich liebäugel ja auch schon länger mit dem Buch und war enttäuscht, dass es das nicht als Print gab und dann erfreut, als ich das E-Book erspähte, aber jetzt bin ich doch etwas unsicher, denn Teil 1 fand ich auch sehr gelungen, aber jetzt ... ich glaube, ich muss noch mal in mich gehen.

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,

      mir ging es zuerst genauso und bei dem günstigen Preis für das eBook habe ich dann zugeschlagen, doch leider hat die Qualität deutlich nachgelassen. Bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst.

      Alles Liebe von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine