Samstag, 12. März 2016

[ABGEBROCHEN] "Spinnenkuss: Elemental Assassin 1" (Band 1)

Cover
Quelle: Piper
Die Autorin
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.
 
Format: Kindle Edition / Dateigröße: 1385 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Piper ebooks (10. Dezember 2013)

Sprache: Deutsch
ASIN: B00CXTY87W

Leseprobe
Quelle:  piper.de (unter Leseprobe) *lies mich*


Die Geschichte...
Quelle: Piper ( ausnahmsweise, da ich das Buch nicht ganz gelesen habe)
Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin, bekannt unter dem Namen »Die Spinne«. Geduldig liegt sie auf der Lauer, nähert sich ihren ahnungslosen Opfern und schlägt im richtigen Augenblick zu. Gnadenlos. Doch als sich ihr neuester Auftrag als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectivs Donovan Caine ...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Da ich die Mythos Academy-Reihe bzw. den Black Blade-Reihenauftakt von Jennifer Estep liebe, wollte ich auch noch die fehlende Elemental Assassin-Reihe lesen. Erwartet hatte ich einen spannenden Fantasyroman, doch es sollte anders kommen. :(

Zuerst mal muss ich sagen, dass ich die Romanidee klasse finde, die Umsetzung allerdings weniger... Dieses Buch spielt sich in der amerikanischen Kleinstadt Ashland ab, wo Magie akzeptiert wird bzw. Menschen und magische Wesen nebeneinander leben. Hier bekommen wir es mit mächtiger Elementarmagie zu tun, die vor allem die Elemente Stein, Eis, Luft und Feuer betrifft und mit denen sich tolle Sachen anstellen lassen...

Unsere Hauptperson Gin Blanco ist eine 30-jährige gefürchtete Auftragskillerin, die nur "die Spinne" genannt wird. Dank ihrer Elementarmagie kann Gin die Elemente Stein und Eis kontrollieren und ist in ihrem Job sehr gut. Doch als ihr Mentor Fletcher Lane (der sie nach dem Tod ihrer Familie aufgenommen hat) grausam ermordet wird, macht sich Gin auf die Suche nach dem Täter... Protagonistin Gin ist zwar eine interessante Hauptperson mit Potential, aber irgendwie war sie mir zu perfekt (die Gute kann z.B. aus allem eine Mordwaffe machen und ihr gelingt alles scheinbar mühelos) geraten und ich konnte mich mit ihr nicht wirklich identifizieren. Außerdem hat die Autorin hier scheinbar einen Hang zu unzähligen Nebencharakteren, wovon ich ja kein Fan bin..

Erzählt werden die temporeichen Geschehnisse aus der Sicht von Ich-Erzählerin Gin Blanco, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen hautnah teilhaben lässt. Die Geschichte beginnt relativ zügig und spannend, doch mit der hier verwendeten Elementarmagie bzw. den langatmigen Beschreibungen bin ich leider überhaupt nicht zurecht gekommen.

Auch wenn die Story Fantasy-Elemente enthält, wirkt die Handlung stellenweise sehr unrealistisch und überzogen. Weiters bremsen die langatmigen Beschreibungen den Lesefluss ungemein. Da kann auch die ausdrucksstarke Schreibweise von Jennifer Estep nichts mehr retten.

FAZIT:
3 Tage lang habe ich mit diesem Serienauftakt herumgeschlagen, doch es wurde irgendwie nicht besser und die Geschichte hat mich mit der Zeit nur noch genervt. Also habe ich das Buch bzw. den eReader nach 11 Kapiteln (nach 117 von 316 eBook-Seiten) zugeschlagen. Es scheint so, als wäre "Spinnenkuss" nicht für mich gemacht...



Kommentare:

  1. hey,

    wie schade, dass dir das Buch nicht gefällt. Ich kenne kein einziges Buch von der Autorin, aber mich hat hier die Thematik einfach angesprochen und deswegen steht es auf meiner WuLi. Klar ist das alles immer subjektiv, aber das hält mich jetzt erst mal davon ab das Buch so schnell zu kaufen^^

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schade, dass dir das Buch so gar nicht gefallen hat. Mir ist bisher tatsächlich noch niemand begegnet, der die Geschichte nicht gemocht hat :(

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Ich habe bisher schon ziemlich viel Gutes über die Bücher von Jennifer Estep gelesen - so sind die Geschmäcker verschieden! ♥

    Ich hoffe, deine nächste Lektüre macht dir wieder mehr Spaß! :)
    LG, Nana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine