Sonntag, 5. Juni 2016

[ANGELESEN] "Kellerkind"



Und wieder mal ein Fall für die Kategorie ANGELESEN... ;-)

Heute geht es um "Kellerkind" von Nicole Neubauer - ein Kriminalroman, der sich interessant angehört hat und beim letzten Bücherei-Besuch mitkommen durfte. Ich verlinke euch gern auch eine Leseprobe: *klick*
 
Hier bekommen wir es mit einer toten Anwältin, einem schlimm zugerichteten Teenager in deren Keller und ein paar Münchner Ermittlern zu tun. Die Polizisten Waechter, Brandl und Schuster stehen vor einem Rätsel und machen sich an die Arbeit, was eine zähe Angelegenheit ist.

Die Hauptpersonen bleiben allesamt farblos, ebenso wie die zahlreichen Nebencharaktere. Erzählt werden die Geschehnisse von den Polizisten KHH Waechter, Hannes Brandl und Elli Schuster sowie von diversen Nebenfiguren. Neben den vielen Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungssträngen gestaltet sich die Story extrem langatmig und verliert sich ständig in Nebensächlichkeiten sowie ausschweifende Ermittlungsarbeit.

Leider wurden meine Erwartungen an einen spannenden Krimi nicht erfüllt, weshalb ich das Buch bereits nach 90 Seiten enttäuscht zugeklappt habe...
 
 
 
Ich hoffe, ihr lest Bücher, die euch mehr begeistern...
 

Kommentare:

  1. Tja, ich habe mich durch den zweiten Band gequält..."Kellerkind" habe ich nicht gelesen und werde es definitiv auch nicht mehr, denn "Moorfeuer" war nur auf den letzten 60 Seiten spannend....hier sind wir ja mal wieder einer Meinung ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe sowohl "Kellerkind", wie auch "Moorfeuer" gelesen - beides nur mittelmäßig. Geht schlimmer, geht aber auch sehr viel besser

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine