Donnerstag, 28. März 2013

[ANGELESEN] "Und dennoch ist es Liebe"




Heute geht es um "Und dennoch ist es Liebe" von Jodi Picoult und ich bin wirklich froh, dass ich mir das Buch nicht gekauft (sondern nur ausgeliehen) habe. Denn nach 63 Seiten habe ich das Buch wieder zugeklappt...

Man merkt dem Buch an, dass die Originalausgabe aus dem Jahre 1993 stammt und 2013 auf Deutsch übersetzt wurde (genialer Marketing-Trick *ohneWorte*). Und die 20 Jahre Unterschied merkt man dem Roman auch an. Alles wirkt ein wenig altbacken, die Story konnte mich nicht fesseln und die Hauptperson kommt auch nicht wirklich sympathisch rüber...


Bleibt nur zu hoffen, dass ihre nächste wirkliche Neuerscheinung besser ist, obwohl mir "Ein Lied für meine Tochter" auch nicht gefallen hat (mir schwant Böses).


Ich hoffe, ihr lest "bessere" Bücher...
Einen wunderbaren Donnerstag wünsche ich euch!

 
 

Kommentare:

  1. Hey Sabine,

    *lach* ja es ist eigentlich Wahnsinn oder? Ich bin immer wieder erstaunt wie sehr sich das Schreiben in den Jahrzehnten doch verändert hat ^^ Schade das das Buch nichts für dich ist : ) Einen schönen Titel und Cover hat es ja.

    Ich möchte noch mal wenn ich darf auf mein BlogGeburtstagsGewinnspiel aufmerksam machen:
    http://zwischenweltderbuecher.blogspot.de/2013/03/gewinnspiel-1-jahr-zwischenwelt-der.html

    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Schreibstil und der Neuvermarktung kann ich zu 100% unterstreichen liebe Sabine!!!! Da ich ja auch alle Picoult Bücher (bis auf eines, das ich abgebrochen habe...ähm..) gelesen habe, fiel mir das sofort auf uns kannst du auch in meiner Rezi damals nachlesen. Ich habe es ja schon vor längerer Zeit gelesen, als Weltbild das buch schon veröffentlicht hatte....Es ist auch wirklich keines ihrer Höhepunkte....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine