Donnerstag, 26. August 2010

[REZENSION] "Die Tribute von Panem.Tödliche Spiele" (Band 1)

Cover - mit Schutzumschlag                        ohne Schutzumschlag
  

Die Autorin
Suzanne Collins arbeitet und schreibt seit 1991 sehr erfolgreich für das amerikanische Kinderfernsehen. Mit den Abenteuern von Gregor und seiner kleinen Schwester Boots veröffentlichte sie ihre ersten eigenen Kinderbücher. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie in Connecticut.

Produktinformation
Link zu AMAZON
Gebundene Ausgabe: 414 Seiten
Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (17. Juli 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789132187
ISBN-13: 978-3789132186
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
Originaltitel: The Hunger Games 1. The Hunger Games
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 16,2 x 4,2 cm

Leseprobe
Quelle: Oetinger Verlag *hier probelesen*


Die Geschichte...
In Panem (das ehemalige Nordamerika) ergeht es den Bewohnern der -vom Kapitol umgebenen- 12 Diskrite schlecht und sie kämpfen täglich um´s nackte Überleben. Die 16-jährige Katniss Everdeen sorgt seit dem Tod des Vaters für ihre 12-jährige Schwester Prim(rose) und ihre Mutter, indem sie illegal im Wald jagt und das Erbeutete dann verkauft. Jedes Jahr finden in Panem, welches streng vom Kapitol regiert wird, die Hungerspiele statt. Aus jedem Distrikt werden 2 Spieler zwischen 12 und 16, die sogenannten Tribute, per Los ausgewählt. Die 24 Tribute müssen dann gegeneinander in brutalen Spielen antreten, bis schließlich 1 Sieger übrig bleibt. Als im Distrikt 12 (auch "Saum" genannt) der Name von Prim gezogen wird, nimmt Katniss selbstlos als Tribut ihre Stelle ein. Das männliche Tribut ist Bäckersjunge Peeta Mellark, der ihr vor einigen Jahren das Leben gerettet hat. Die Reise der beiden Jugendlichen und deren Beratern Effi und Haymirch geht in´s Kapitol, wo die gefürchteten Hungerspiele (eine Art Gladiatorenkampf) stattfinden. Und dort beginnt der Kampf um Leben & Tod... 

Meine Meinung:
Katniss hartes Leben und ihre Teilnahme an den Hungerspielen werden derartig fesselnd beschrieben, dass ich die 415 Seiten innerhalb eines Tages ausgelesen hatte. 
Die 74. Hungerspiele finden in einem riesigen Gelände statt, wo sich die Spielmacher allerhand grausame Details (wie z.B. Jägerwespen, Kälte oder Feuerbälle) einfallen lassen. Die erbarmungslosen Spiele werden im Fernsehen übertragen und und dienen zur Unterhaltung der Kapitolbürger. Die Tribute werden anfangs mit wunderbaren Speisen und schönen Kleidern verwöhnt, doch in der Arena sind sie auf sich selbst gestellt...
 
Erschreckend finde ich die Parallelen zum "Überwachungsstaat" und den TV-Reality-Shows, die sich ebenfalls an Freud & Leid der Teilnehmer ergötzen. Diese Themen regen zum Nachdenken an (jedenfalls war das bei mir der Fall). Weiters ist der 1. Teil dieser Trilogie durch Extreme geprägt. Z.B. stehen die Hungersnot und die vorsinfluchtliche Lebensweise mancher Disktrite in krassem Gegensatz zu der High-Tech-Ausrüstung des Kapitols. Aber diese Gegensätze ziehen sich durch den ganzen Roman und wirken durchaus glaubwürdig.
 
Die Geschehnisse rund um die Hungerspiele werden aus der Perspektive von Katniss erzählt. Durch die Ich-Form wird der Leser richtig in die Geschichte hineingezogen und fühlt, fiebert und leidet mit. Die Protagonisten haben alle ihre Stärken, Schwächen und Fehler und wirken sehr authentisch. Neben Katniss sind mir vor allem ihre Mitstreiter Rue und Peeta an´s Herz gewachsen. Aber auch die "bösen" Charaktere wie Kampftribut Cato sind nachvollziehbar und fügen sich zu einer Gesamtheit zusammen.
 
Durch die Jagd- und Kampfszenen bleibt "Tödliche Spiele" immer spannend und vermag zu fesseln. Obwohl genug Grausamkeiten und brutale Szenen in der Handlung vorkommen, bleiben die Gefühle aber nicht auf der Strecke - dieses Wechselspiel hat mir sehr gut gefallen!
Der faszinierende & abwechslungsreiche Schreibstil von Suzanne Collins macht Lust auf mehr und so freue ich mich schon auf den 2. Band der "Die Tribute von Panem"-Trilogie.
Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob dieser Fantasy-Roman bereits für 14-jährige Leser geeignet ist. Meiner 14-jährigen Tochter werde ich (aufgrund der vielen brutalen Passagen) dieses Buch noch eine Weile vorenthalten.
 
FAZIT:
Für diesen wunderbar mitreißenden Trilogie-Auftakt vergebe ich liebend gern fesselnde 5 (von 5) Punkte mit einem Extrasternchen!
 

Kommentare:

  1. Ein herzliches Willkommen in der Blogosphäre! :D Und wieder Mal Verstärkung an der "Österreicher-Front" ;D

    Schöne Rezi übrigens. Da kann ich dir nur viel Spaß mit dem 2. Buch wünschen! :D

    AntwortenLöschen
  2. DANKESCHÖN für die nette Begrüßung.
    Deinen Bücherblog lese ich sehr gern (wusste gar nicht, dass du auch aus Österreich kommst).

    Den 2. Band von "Die Tribute von Panem" werde ich mir demnächst besorgen.

    AntwortenLöschen
  3. Österreicherin durch und durch ^^
    Bei mir ist heute der dritte auf englisch angekommen, ich hoffe, ich kann mich dann bald hineinstürzen :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine