Montag, 12. Dezember 2016

[ANGELESEN] "Weihnachtspunsch und Rentierpulli"

Und wieder mal ein Fall für die Kategorie ANGELESEN... ;-)


Heute dreht sich alles um "Weihnachtspunsch und Rentierpulli" von Debbie Johnson, einer mir bis dato unbekannten Autorin. Aber der Klappentext und die Rezension der lieben Sonja mich so angesprochen, dass ich das Buch unbedingt haben musste.

Ich hatte mir eine süße Love-Story vorgestellt und das einzige was mich hier angesprochen hat, ist der weihnachtliche Schauplatz Oxford, der ansprechend präsentiert wurde. Aber der Rest war so gar nicht mein Fall...

Hier stehen die alleinstehende Schneiderin Maggie O'Donnell und der attraktive Marco Cavelli im Mittelpunkt des Geschehens, das sie abwechselnd aus ihrer Sicht präsentieren. Aber irgendwie fehlt mir hier der Zauber, stattdessen wird die vorhersehbare Handlung recht ausschweifend erzählt und verliert sich ständig in Nebensächlichkeiten, was mir gar nicht liegt.

"Weihnachtspunsch und Rentierpulli" hat meine Erwartungen an einen schönen Weihnachtsroman leider nicht erfüllt, weshalb ich dieses Trauerspiel nach 68 Seiten beendet habe...


 
Kennt ihr das Buch? Was sagt ihr dazu?
Einen wunderbaren Montag wünsche ich euch!

Kommentare:

  1. Also dann den Pulli warm anziehen? Aber nicht aus Renntier!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    ich lese das Buch momentan und bin etwas über die Stelle gekommen, wo Du abgebrochen hast. Ich finde das Buch bisher recht unterhaltsam, wenn auch nicht großartig. Eine kleine Geschichte für zwischendurch vielleicht... Schade, dass es Dir nicht gefallen hat.
    Liebe Advents-Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Oh das ist schade, dass es dir nicht gefallen hat.
    lg Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Ach Sabine,

    so ist das leider manchmal... Mein letztes Buch wurde mir von einer Freundin ausgeliehen und empfohlen.
    Habe es zwar beendet, aber fand es doof. Die Geschmäcker sind halt verschieden...

    Übrigens läuft auf meinem Blog gerade ein Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es eine signierte Ausgabe von "Anonym" (Poznanski/Strobel)

    https://das-lyrische-wir.blogspot.de/2016/12/gewinnspiel-signierte-ausgabe-von.html?m=1

    LG,
    Enni

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es leider etwas zu flott abgehandelt, das wirkt etwas lieblos. Hätte mir einen Tick mehr Tiefe gewünscht, dann hätte man echt was aus der Story machen können!

    LG,
    Svenja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine