Sonntag, 15. Mai 2016

[REZENSION] "Mister Dream: Achterbahn der Gefühle" (Band 1)

Für dieses schöne Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz herzlich beim Coppenrath Verlag und ganz besonders bei der sympathischen Autorin Brigitte Kanitz.  
 
Cover

Quelle: Coppenrath
Die Autorin
Brigitte Kanitz hat zunächst lange in Norddeutschland gelebt. Inzwischen lebt und schreibt sie seit vielen Jahren in ihrer Wahlheimat Italien. Sie war Redakteurin bei diversen Printmedien, bevor sie sich ganz der Belletristik widmete.
*Produktinformation*
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (22. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3649668920
ISBN-13: 978-3649668923
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 3,2 x 21,1 cm
 

Leseprobe
Quelle:  leider keine gefunden



Die Geschichte...
Emma schwärmt schon sehr lange für den attraktiven Erik, doch der nimmt Emma gar nicht wahr. In ihrer Not erfindet der Teenager einen fiktiven Freund namens Colin, der ihr bei all ihren Problemen und Sorgen zur Seite steht. Da Emma eine ausgeprägte Fantasie hat, erscheint ihr Colin gern mal äußerst real und bringt sie dadurch in Erklärungsnot, da niemand sonst den Engländer sehen kann. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Emmas 17. Geburtstag steht bevor und soll gefeiert werden, im Hostel ihrer Mutter checkt eine Gruppe junger Männer aus München ein und dann taucht plötzlich ein Junge auf, der Colin täuschend ähnlich sieht...
 
Meine Meinung:
Da ich die Romane von Brigitte Kanitz sehr mag, war ich auf ihren ersten Jugendroman sehr neugierig, da die Autorin doch eher für ihre heiteren Geschichten bekannt ist - und ich kann vorab schon mal sagen, dass meine Erwartungen erfüllt wurden. Der Handlungsschauplatz wurde in die norddeutsche Kleinstadt Kiesel verlegt, die für ihren Vergnügungspark "Himmelspark" sowie die Achterbahn "Cloud Kiss" bekannt und beliebt ist. Die Story wartet mit so lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann. Der Serienauftakt beginnt zu Anfang der Sommerferien und dauert schätzungsweise einige Wochen.
 
Emma Stern ist zu Beginn der Geschichte knapp 17 Jahre jung und wird dank ihrer knabenhaften, hochgewachsenen Gestalt und der blassen Haut auch schon mal "Bohnenstange" genannt. Emma wohnt mit ihrer alleinerziehenden Mutter Charlotte in einer winzigen Wohnung und ihren Lebensunterhalt bestreiten sie mit dem Hostel "Cloud", das in der Nähe eines gut besuchten Freizeitparks liegt. Emma hilft häufig im Hostel aus, ist etwas tollpatschig und unsterblich in Erik Hansen verknallt, der sie allerdings gar nicht beachtet, weshalb sich Emma irgendwann einen britischen Fantasiefreund namens Colin zugelegt hat, der sich manchmal in den unmöglichsten Situationen in ihr Leben einmischt...

Protagonistin Emma erscheint alles andere als perfekt, was sie so unglaublich sympathisch macht und weshalb man sie auch schnell ins Herz schließt. Eine große Rolle spielt auch Emmas beste Freundin Lilli Nickel. Die 16-jährige ist klein, kurvenreich und steht Emma immer mit Rat und Tat zur Seite. Lillis Mutter arbeitet im Himmelspark als Wahrsagerin und auch Lilli fühlt sich zum Übernatürlichen hingezogen. Dann wäre da noch Josephine "mit PH" von Lerchen, die Emma gern das Leben schwer macht. Josephine ist das optische Gegenteil von Emma, ihrer Mutter gehört das benachbarte Luxushotel und sie macht Emma das Leben oft schwer. Denn auch Josephine hat ein Auge auf den blendend aussehenden Arztsohn Erik Hansen geworfen, in den Emma heimlich verliebt ist und der mit Josephine und ihrer Clique oft herumhängt.

Erik ist mit seiner Familie vor einiger Zeit nach Kiesel gezogen, wohnt in einer tollen Villa und geht in Emmas Schule. Und dann gibt es da noch den gutaussehenden Colin Helmsworth. Der Engländer ist mit seinen meergrünen Augen und dunklen Locken ein wahrer Traumtyp, der nur in Emmas Unterbewusstsein existiert, obwohl er doch manchmal ziemlich echt zu sein scheint... Auch die Nebencharaktere wurden reizvoll gestaltet und fügen sich harmonisch in die Geschichte ein.
 
"Mister Dream: Achterbahn der Gefühle" birgt eine süße Romanidee, die wunderbar umgesetzt wurde. Die Geschichte handelt von Emma, deren Liebe nicht erwidert wird und die sich deshalb einen Fantasiefreund zulegt, der sich gern in Emmas Angelegenheiten einmischt, was für Turbulenzen sorgt. Ich-Erzählerin Emma schildert die turbulenten Geschehnisse mit trockenem Humor und tritt dabei gern mal ins Fettnäpfchen, wodurch man mit der liebenswerten Hauptperson mitfühlt und mitleidet. Witzig gestaltet sind auch die Zwiegespräche mit Colin, was für Abwechslung und Erheiterung sorgt.

Der neueste Roman von Brigitte Kanitz wartet mit einer unterhaltsamen Story vollgepackt mit allerlei Wirrungen, Stolpersteinen und Überraschungen auf, die mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Die Geschichte kommt ganz ohne Längen oder überflüssige Passagen aus und hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Emma handelt manchmal zwar ein klein wenig naiv und gutgläubig, doch darüber sieht man angesichts ihres jugendlichen Alters gern hinweg. Die Handlung endet mit einigen offenen Fragen, die hoffentlich in der Fortsetzung "Mister Dream: Ein Traumtyp zu viel" beantwortet werden.

Abgerundet wird die humorvolle Geschichte rund um Emma durch eine locker-leichte Schreibweise gepaart mit vielen Emotionen, amüsanten Dialogen und der jugendlichen Sprache, weshalb man durch die 352 Seiten rast und sich köstlich unterhalten fühlt.

FAZIT:
"Mister Dream: Achterbahn der Gefühle" lässt sich als abwechslungsreiches Jugendbuch beschreiben, das einen zum Lachen & Träumen bringt. Der Serienstart hat mir dank der wendungsreichen Geschichte samt reizvollen Charakteren und einem leichten Schreibstil ein paar schöne Lesestunden geschenkt. Brigitte Kanitz hat es wieder einmal geschafft, mich wirklich gut zu unterhalten, wofür ich sehr gern 5 (von 5) Punkte verteile.
 

Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Buch so viel besser als mir gefallen hat! Ich wurde von der Geschichte überhaupt nicht mitgerissen, doch dass es anderen anders ging, ist wirklich schön zu sehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      obwohl ich gar nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, hat mir das Buch sehr gefallen. Ich musste oft lachen und bin gespannt, wohin die Reise mit Emma und den Jungs geht. Hast du schon ein anderes Buch von Brigitte Kanitz gelesen?

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
  2. Hi!
    Oh das klingt aber sehr sehr gut. Danke für die tolle Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine