Dienstag, 28. August 2012

[REZENSION] "Mit den Augen meiner Schwester"

Cover
Die Autorin
Julie Cohen studierte Englisch an der Brown University in Rhode Island, USA. 1992 zog sie für ein Literatur-Aufbaustudium nach England und begann dort als Lehrerin zu arbeiten. Mittlerweile leitet sie Schreib-Workshops in England und den USA und widmet sich ansonsten voll und ganz dem Schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in Berkshire. Mit den Augen meiner Schwester ist ihr erster Roman im Diana Verlag.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: Diana Verlag (9. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453356594
ISBN-13: 978-3453356597
Originaltitel:
Getting Away With It
Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 12,4 x 4,8 cm

Leseprobe

Quelle: Randomhouse  *klick*

Die Geschichte...
Nach einem misslungenen Stunt, bei dem sie neben einem demolierten Ferrari auch ihr Leben riskiert hat, bleiben die Jobangebote für die abenteuerlustige Stuntfrau Liza Haven aus. Deshalb ist sie nach ein paar Krankenhaus- und Rehaklinik-Aufenthalt über ein Treffen mit ihrer Zwillingsschwester Lee, die das Familienunternehmen leitet, sehr erfreut. Lee überredet Liza zu einem Besuch in ihrer Heimatstadt Stoneguard, dem spießigen Ort, dem Liza vor vielen Jahren den Rücken gekehrt hat. Kaum ist die risikofreudige Liza in dem idyllischen englischen Örtchen angekommen, bekommt sie einen Anruf von ihrer sonst so perfekten Schwester, die sich eine spontane Auszeit gönnt und es Liza überlässt, in ihrer Abwesenheit alles zu regeln (von der Wohltätigkeitsveranstaltung über die Besuche bei der dementen Mutter bis hin zur Leitung der Eismanufaktur). Um nicht alles zu verkomplizieren, lässt Liza die Bevölkerung von Stoneguard in dem Glauben, sie wäre Lee - doch die Komplikationen bleiben natürlich nicht aus, denn da gibt es auch noch Lees charmanten Freund Will...

Meine Meinung:
Aufgrund der reizvollen Kurzbeschreibung und vieler positiver Rezensionen musste ich "Mit den Augen meiner Schwester" unbedingt lesen - und habe es nicht bereut. Der Prolog beginnt am 1. April, dem 30. Geburtstag von Liza, die eigentliche Story startet 4 1/2 Monate später und dauert ein paar Wochen. Als Schauplatz hat die Autorin den Ort Stoneguard in der englischen Grafschaft Wiltshire gewählt.

Die 30-jährigen Zwillingsschwestern Liza/Elizabeth und Lee/Emily Haven sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Während die waghalsige Liza als Stuntfrau in Amerika arbeitet und tollkühne Abenteuer liebt, leitet die pflichtbewusste Lee im englischen Örtchen Stoneguard das Familienunternehmen Ice Cream Haven. Lee kümmert sich auch um ihre Mutter, die an Alzheimer erkrankt ist, dadurch den Alltag nur mithilfe ihrer Listen bewältigt und  immer weiß, welche Tochter vor ihr steht, auch wenn Liza zu ihr kein besonders gutes Verhältnis hat. Als Lee eines Tages alles hinschmeißt und kurzerhand Urlaub macht, springt Liza für ihre mustergültige Zwillingsschwester ein, obwohl sie eigentlich nie mehr in das Kaff zurückkehren wollte und auch gar nicht weiß, wie man das Familiengeschäft leitet. Und dann gibt es auch noch Lees Freund, den charismatischen Aristokraten Will Naughton, der Lizas Herz höher schlagen lasst - doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an...

Die Protagonisten sind facettenreiche, authentische Persönlichkeiten, die mit vielen Macken, Ecken & Kanten versehen wurden und durchwegs glaubwürdig agieren. Vor allem die vorlaute, unkonventionelle Liza ist mir schnell ans Herz gewachsen und hat es geschafft, dass ich mitgefühlt und mitgelitten habe. Interessant finde ich auch die nicht alltäglichen Berufe der Zwillinge, denn wo sonst bekommt man es in einem Roman mit einer Stuntfrau und der Geschäftsführerin der familieneigenen Eisfabrik zu tun? Selbst die vielseitigen Nebencharaktere wurden reizvoll gestaltet und fügen sich harmonisch ins Geschehen ein.

"Mit den Augen meiner Schwester" ist kein seichter Liebesroman mit oberflächlichen Hauptpersonen, sondern eine zauberhafte Geschichte über ungleiche Zwillingsschwestern, die sich erst selbst finden müssen. Dieser Roman hat mich dank erstaunlichen Wendungen und einigen Wirrungen wunderbar unterhalten und selbst wenn sich der Ausgang der Geschichte erahnen lässt, ist es  bis dorthin eine lange, holprige Reise, die viele Überraschungen bereit hält.

Den besonderen Reiz dieser charmanten Story machen sicherlich die vollkommen verschiedenen Zwillingsschwestern aus bzw. dass Liza in die Rolle der untadeligen Lee schlüpft und versucht, alles am Laufen zu halten. Erzählt werden die turbulenten Begebenheiten  größtenteils aus der Sicht von Ich-Erzählerin Liza, die uns einen tiefen Einblick in ihre Gedanken & Gefühle gewährt, so dass man sie einfach mögen muss. Zwischendurch schildert auch das Gegenstück Lee (in der 3. Person) die Geschehnisse aus ihrer Warte, was die Geschichte noch abwechslungsreicher macht. Interessanterweise macht mir hier der Wechsel der Erzählform gar nichts aus, obwohl ich das normalerweise gar nicht mag...

Oft kommt es vor, dass ich mit Büchern von englischen Autoren "Probleme" habe, doch hier habe ich mich auf Anhieb wohl gefühlt und die ungleichen Schwestern sofort ins Herz geschlossen. Neben vielen amüsanten Szenen gibt es auch einige traurige Stellen, die sich mit Krankheit bzw. Verlust beschäftigen und uns daran erinnern, dass das Leben kein Wunschkonzert ist. Als Ausgleich wurde der Roman mit einer ordentlichen Prise Romantik gewürzt, was die Handlung hervorragend abrundet.

Die ausdrucksvolle, mitreißende Schreibweise von Julie Cohen und die angenehme Sprache sorgen dafür, dass man durch die knapp 500 Seiten fliegt. Ein weiterer Pluspunkt sind der trockene Humor sowie die witzigen Dialoge, die sich durch das ganze Buch ziehen und so für grandiose Unterhaltung sorgen. Ich finde es schade, dass das Buch nun zu Ende ist und wünsche mir noch viele solcher Werke von der englischen Autorin.

FAZIT:
"Mit den Augen meiner Schwester" erzählt auf wundervolle Art & Weise die Geschichte von den gegensätzlichen, erwachsenen Zwillingsschwestern Lee und Liza, die ihre angestammte Rolle satt haben und so für Turbulenzen und Chaos sorgen. Dieser Roman von Julie Cohen hat mich dank der interessanten Geschichte mit vielen Überraschungen, der liebenswerten Hauptpersonen und des flüssigen Schreibstils begeistert. Außerdem macht dieses Buch großen Appetit auf Eis, denn bei solchen Wortkreationen wie Nougat-Nostalgie, Nuss-Nirwana, Himmlische Himbeere und Rote Romanze läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Für diese rundum gelungene Familiengeschichte vergebe ich liebend gern 5 (von 5) Punkte.



ZITAT Seite 43:
"Das war es, was ich am meisten vermisste. Die seltenen Augenblicke müheloser Harmonie, in denen wir als zwei Hälften desselben Menschen funktionierten. Die Zeiten, in denen wir nicht konkurrierten, in denen wir die Unzulänglichkeiten der anderen ausglichen, statt sie zu betonen." (Liza)

Kommentare:

  1. Hach, irgendwie schaffe ich es nie, das Buch zu lesen, obwohl es doch hinter mir liegt. Dafür habe ich aber alle anderen Romane der Autorin gelesen, die es in Deutsch zu kriegen gab und mag sie wirklich sehr. Übrigens hat sie auf ihrer HP schon angekündigt, dass noch ein weiteres Buch eingekauft worden ist und ins Deutsche übersetzt wird.
    Das Detail mit dem 01.April sollte mich endlich ZUM Buch treiben, denn das ist ja auch mein Geburtstag (wenn meine 30 auch schon etwas zurück liegt ...).
    Danke für Deine Meinung, ich lege das Buch jetzt in mein Sichtfeld. Sollte doch gelacht sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Soleil,
      ich glaub, vor ein paar Jahren hab ich mal ein Chick Lit-Buch von ihr gelesen, aber dieses hier ist wirklich toll.
      Wenn das neue Buch dann auch so klasse ist, bin ich schon zufrieden.

      Bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Klingt nach einem sehr interessanten Buch - ich habe zwar schon öfter davon gehört, ihm aber noch nie wirklich Aufmerksamkeit geschenkt. Nun ist es gleich mal auf meine Wunschliste gewandert - dein genannter Humor-Pluspunkt hat mich jetzt nämlich sehr neugierig gemacht ;)
    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber schade, denn "Mit den Augen meiner Schwester" ist ein wirklich tolles Buch. Wenn du es mal liest, lass es mich bitte wissen.

      LG

      Löschen
  3. Hallo Sabine,

    du solltest dich schämen - so eine tolle Rezi und wieder wächst meine Wunschliste, Himmel und dabei ist mein SuB schon so hoch, aber dieses Buch hört sich wirklich reizvoll an.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerry,

      das beruht bei uns ja auf Gegenseitigkeit. ;-)
      Aber Spaß beiseite: Du MUSST es unbedingt lesen!

      Liebste Grüße
      Sabine

      Löschen
  4. Echt schon wieder ein Buch was auf meiner Wunschliste gewandert ist.

    L.G Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte es heute schon bei Thalia in der Hand....ts, ts...dachte aber an dich und dass noch deine rezi dazu aussteht....tja, jetzt bin ich zuhause und lese deine tolle Rezi und ich habe das Buch natürlich (noch) nicht mitgenommen....argh! ;)
    Muss mich also gleich Kerry anschließen.....dank dir wächst meine Wunschliste schon wieder um ein Buch!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine