Mittwoch, 14. November 2012

[REZENSION] "Das Erbe von Ragusa"

Cover
Die Autorin
Corinna Kastner ist 1965 in Hameln geboren. Sie arbeitet am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover und fühlt sich an der Ostsee am wohlsten. Seit 2005 veröffentlicht sie schauplatzorientierte Spannungsromane.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 558 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe GmbH & Co.KG (Bastei Verlag); Auflage: 1 (8. April 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404154983  / ISBN-13: 978-3404154982
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,8 x 3,8 cm

Leseprobe
keine gefunden

 
Die Geschichte...
In der Schmuckschatulle ihrer kürzlich verstorbenen Mutter findet Nella eine wunderschöne Perlenkette. Als Nella die Kette umlegt, beginnt diese zu vibrieren und als sie einen Blick in den Spiegel wirft, ist es, als ob sich ein anderes Gesicht über ihres schiebt. Was hat es damit auf sich? Kurz darauf lernt die Galerieangestellte den attraktiven Antiquitätenhändler Safet Vujovic kennen und vertraut sich ihm an. Der kroatische Geschäftsmann bietet Nella seine Hilfe an. Die Spur führt die beiden nach Dubrovnik und dort zu Mirjana, der ehemaligen Besitzerin der Perlenkette, die im 16. Jahrhundert gelebt. Eine Legende besagt, dass sie eine Hexe gewesen sein soll. Nella verstrickt sich immer mehr in die Geschichte von Mirjana, doch kann sie Safet wirklich vertrauen oder verfolgt er seine eigenen Pläne?
 
Meine Meinung:
"Das Erbe von Ragusa" hat mich bereits vor einigen Jahren bezaubert und nachdem mir das Buch zufällig in die Hände gefallen ist, wollte ich wissen, ob die Begeisterung die Jahre überdauert hat - und sie hat... Die Geschichte besteht aus 6 Teilen, ab dem 2. Teil tauchen wir in das Jahr 1573 und Mirjanas Leben ein. Den Schauplatz, der eine besondere Faszination auf mich ausübt, hat Corinna Kastner vorwiegend nach Dubrovnik, früher als Ragusa bekannt, verlegt. Wunderbar gelungen finde ich die detaillierten Schauplatzbeschreibungen, die so lebendig gestaltet sind, dass man meint, mit Nella vor Ort zu sein.
 
Nella Simon ist schätzungsweise Ende 20, lebt in Hannover und arbeitet dort als Assistentin in einer Kunstgalerie. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt, als die temperamentvolle junge Frau eine wundervoll gearbeitete Perlenkette im Nachlass ihrer Mutter findet und wenig später den gutaussehenden, geheimnisvoll wirkenden Antiquitätenhändler Safet Vujovic kennenlernt, der ihr seine Hilfe anbietet. Eine große Rolle in der Vergangenheit spielt die junge Mirjana Martolosic, deren Liebe ihrem Mann Ivan und der Herstellung von Medizin auf Kräuterbasis gilt. Da Mirjana für das 16. Jahrhundert eine sehr aufgeschlossene, weltoffene Frau ist, wird sie verkannt und im Jahre 1573 als Hexe abgestempelt...
 
Die Protagonisten sind überaus reizvoll ausgearbeitete Charaktere, die mit vielen Ecken, Kanten & Facetten versehen wurden. Nicht immer sind die Absichten aller mitwirkenden Figuren durchschaubar, was der Geschichte zusätzlich einen rätselhaften Touch verleiht. Und auch sonst gilt es das Rätsel um die Perlenkette, das eng mit Mirjana verflochten ist, zu lösen... 
 
"Das Erbe von Ragusa" enthält eine großartige Romanidee, die mit sorgfältiger Recherche und hervorragender Umsetzung punktet. Wie die Autorin am Buchende erwähnt, hat sie sich meistens an die Fakten gehalten, aber auch einige Dinge selbst "dazugedichtet". Die Story besticht mit raffiniert gelegten Irrwegen, unerwarteten, aber nachvollziehbaren Wendungen und einem überraschenden Ende.

Normalerweise nerven mich allzu ausgeschmückte (Orts- und Landschafts-)Beschreibungen schnell, aber hier ist alles anders: Corinna Kastner hat Ragusa und dessen Geschichte so anschaulich verpackt, dass man das Buch bis zum rasanten Showdown am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte. Alle aufgeworfenen Fragen wurden im Handlungsverlauf beantwortet und auch mit dem Ende bin ich sehr zufrieden.
 
Ich-Erzählerin Nella schildert die rasanten Geschehnisse in der Gegenwart aus ihrer Sicht, während uns Mirjana (in der 3. Person) in der Vergangenheit an ihrem Leben teilhaben lässt. Normalerweise bin ich für historische Romane nicht zu haben, aber Mirjana ist so eine außergewöhnliche Person, dass meine Abneigung in den Hintergrund tritt. Stattdessen hat mich die Handlung von "Das Erbe von Ragusa" schnell in den Bann gezogen und nicht mehr los gelassen. Dank der mitreißenden, der jeweiligen Zeit angepassten, Schreibweise bzw. Sprache & der unterhaltsamen Wortgefechte lassen sich die 558 Seiten äußerst flüssig und rasant lesen.

FAZIT:
"Das Erbe von Ragusa" ist eine gelungene Mischung aus Abenteuer, Mystery, historischem Roman gepaart mit ein wenig Romantik. Ausgestattet mit einem abwechslungsreichen Plot, interessanten Charakteren und einem ausdrucksstarken Schreibstil garantiert dieser atmosphärisch dichte Roman spannendes Lesevergnügen von der ersten bis zur letzten Seite. Dafür vergebe ich grandiose 5 (von 5) Punkte.


Kommentare:

  1. Super Rezi, aber ich wusste schon, warum ich es schon ewig auf meinem Wunschzettel habe. Das ist einfach nicht zu einem vernünftigem Preis zu bekommen.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Monika. :)
      Ist aber schade, wenn dieses großartige Buch auf deiner Wunschliste versauert. Bei amazon ist "Das Erbe von Ragusa" leider nicht mehr erhältlich. Vielleicht hast du ja bei ebay, Tauschticket o.ä. Glück.

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
  2. Normalerweise mag ich solche Plots nicht wirklich - Protagonist/in findet in der Gegenwart einen Gegenstand/ein Dokument und muss dessen Spur hunderte von Jahren zurückverfolgen -, aber ich gebe zu, dass du mich schon neugierig gemacht hast mit dieser Rezi... Na da werd ich wohl doch mal um dieses Buch rumschleichen, vielleicht findet es den Weg in mein Regal :)

    Liebe Grüße
    Ivy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ivy,

      mir liegt sowas normalerweise auch nicht, aber Corinna Kastner versteht es wirklich, ihre Leser an die Seiten zu fesseln. Außerdem folgt Nella der Spur der Kette, weil es sie interessiert. ;-)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Wow - ein riesen Blog und endlich mal Bücher, über die man nicht an jeder Ecke liest.
    Bin Leserin (:

    Liebe Grüße

    Jacy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen, Jacy. :)
      "Büchersüchtig" gibt es bereits seit mehr als 2 Jahren und dementsprechend gut gefüllt ist der Blog auch.

      Ich schwimme gern gegen den Strom und bin kein Fan von gehypten Büchern (bin damit schon öfters auf die Nase gefallen) und lese auch oft ältere/unbekanntere Bücher. Und der Buchmarkt gibt auch genug her.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    2. So ists bei mir auch, deswegen werde ich bei dir sicher öfter mal Anregungen finden (:

      Du solltest "Gute Geister" auf jeden Fall lesen, gerade WEIL der Film nicht an das Buch rankommt bzw. nicht dessen Vielschichtigkeit erfassen kann.

      Das ist meistens so, stimmt, aber ich kenne einige Ausnahmen. Aber ist ja immer auch Geschmackssache ;)

      Liebe Grüße

      Jacy

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine