Mittwoch, 29. Mai 2013

[MINI-REZENSION] "Das Tal Season 2.3 Die Jagd" (Band 7)

Cover
Die Autorin
Krystyna Kuhn, 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren, studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte, zeitweise in Moskau und Krakau. Sie arbeitete als Redakteurin und Herausgeberin und schrieb EDV-Fachbücher, Gedichte und Kurzgeschichten.
 
Broschiert: 262 Seiten
Verlag: Arena (Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401066331
ISBN-13: 978-3401066332
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 3,4 cm
 
Leseprobe
Quelle: das-tal-lesen.de  *lies mich*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Ein Jahr ist seit dem Amoklauf vergangen und das Tal in den Rocky Mountains scheint ein wenig zur Ruhe zur kommen. Doch dann häufen sich überall auf der Welt eigenartige Unfälle und auch das Grace College wird von einer mysteriösen Selbstmordserie heimgesucht. Doch war es wirklich Selbstmord? Während die Collegeleitung beschließt, die Eliteuni zu schließen und alle Studenten nach Hause zu schicken, leidet Ben immer häufiger unter Realitätsverlust und kann zwischen seinen Halluzinationen und der Realität nicht unterscheiden. Außerdem entdeckt Debbie ein Geheimnis, dass ihr Leben und das ihrer Freunde für immer verändern wird...


Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Bin ein großer Fan dieser Buchserie (trotz des grauenhaften Covers) und habe darauf monatelang gewartet :( - ich hoffe, dass sich dieses Dilemma bei Band 8 nicht wiederholt.


Reihe: Der 7. Band der Das Tal-Reihe beginnt ca. 1 Jahr nach dem Ende des Vorgängers "Das Erbe", dauert ein paar Tage und endet abermals mit der obligatorischen Totentafel.

Handlungsschauplatz: Das Grace College, das in einem Tal in den kanadischen Rocky Mountains liegt und etliche Geheimnisse birgt. Die Orts- und Schauplatzbeschreibungen wurden lebendig und eindrucksvoll geschildert.
 
Hauptpersonen: Im 7. Teil stehen (zu meinem Leidwesen) Debbie und Benjamin im Mittelpunkt, da mir diese zwei Charaktere am unsympathischsten von allen Protagonisten sind. Ben leidet wegen seines Drogenentzugs unter Halluzinationen, seine Handlungen sind oft nicht nachvollziehbar. Debbie ist noch immer die Nervensäge vom Dienst und voller Hass & Verbitterung sowie sehr oberflächlich gestaltet.
 
Nebenfiguren: Leider erfährt man von Rose, Robert, David (meine Lieblingscharaktere), Julia, Chris und Katie recht wenig, was ich schade finde. Alle Protagonisten, auch die unausstehlichen Hauptpersonen, sind facettenreiche Persönlichkeiten mit Ecken, Macken & Geheimnissen.

Romanidee: Faszinierende Grundidee, die einige Mystery-Elemente beinhaltet und beeindruckend umgesetzt wurde.

Erzählperspektiven: Abwechselnd schildern Ich-Erzähler Ben(jamin) und Debbie (in der 3. Person) rasanten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. Die verschiedenen Erzählperspektiven sind noch immer gewöhnungsbedürftig, weiters gibt es hin und wieder Zeitsprünge in die Vergangenheit, die manchmal verwirrend anmuten.

Handlung: Spannende Geschichte mit miteinander verwebenden Handlungssträngen und Erzählperspektiven, detaillierten Beschreibungen, ungeahnten Wendungen, sehr vielen Mysterien & Rätseln. Kaum wird ein Geheimnis gelüftet, tauchen auch schon wieder Fragen auf, die Lust auf das große Finale machen. Allerdings muss ich sagen, dass mir "Die Jagd" einen Tick zu viel Mystery bzw. zu wenig Abenteuer enthält.

Schreibstil & Co:  emotionsgeladener & ausdrucksstarke Schreibweise, mysteriöse Atmosphäre, kurze Kapitel und eine angenehme, der jugendlichen Zielgruppe angepassten, Sprache.

FAZIT:
"Das Tal Season 2.3 Die Jagd" ist zwar nicht der beste Band dieser wundervollen Buchreihe, bietet Tal-Fans neben kleinen Schwächen dennoch einen reizvollen Plot gepaart mit einer geheimnisvollen Grundstimmung, unsympathischen Hauptpersonen (Debbie und Benjamin) sowie einen packenden Schreibstil. Dafür vergebe ich (von 5) Punkte und freue mich schon jetzt auf den nächsten Tal-Band.
 
  
 

Kommentare:

  1. Das Drama "Lieferbar bzw. Noch nicht lieferbar" wird sich bei Teil 8 wiederholen. Laut Arena Verlag erscheint der letzte Band erst im November. Bleibt nur zu hoffen, dass sich das Warten lohnt. Band 7 hat mir gar nicht so gut gefallen!
    LG, nadineleseratte.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Krystyna Kuhn spannt einen ganz schön auf die Folter, werde mir allerdings vor Erscheinen von Band 8 nochmal alle 7 Bände durchlesen.
    Habe Angst bei solch langen Wartezeiten, die Hälfte der Handlung vergessen zu haben ;)

    Liebste Grüße, Iv
    http://ivsideas.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine