Sonntag, 12. Oktober 2014

[MINI-REZENSION] "Dreizehn Wünsche für einen Sommer"

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Morgan Matson studierte Schreiben für junge Leser an der New School. Road-Trips quer durchs Land sind ihre große Leidenschaft und sie hat schon drei Mal die USA durchreist ... bis jetzt. Zurzeit lebt sie in Los Angeles.

*Produktinformation*
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: cbj (22. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570159817
ISBN-13: 978-3570159811
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: 
SINCE YOU'VE BEEN GONE
Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14 x 3,8 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
 


Die Geschichte...
Emilys allerbeste Freundin Sloane ist vor 2 Wochen mit ihren Eltern ohne Erklärung einfach verschwunden, als sie per Post von Sloane eine Liste mit 13 Aufgaben erhält, die Emily lösen und sich dann bei ihrer besten Freundin melden soll. Allerdings stehen auf der To-do-Liste solche Punkte wie "Einen Fremden küssen", "Etwas klauen", "Nackt baden", "Reiten wie ein Cowgirl oder "Ein Geheimnis im Dunkeln teilen", doch Emily erhält unerwartet Hilfe von Frank, dem attraktiven Jahrgangssprecher ihrer Schule...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da ich die Bücher von Morgan Matson mag, wollte ich ihren neuesten Roman unbedingt lesen.

Reihe: Einzelbuch
 
Handlungsschauplatz: Der Handlungsschauplatz wurde in Kleinstadt Stanwich im US-Bundesstaat Connecticut verlegt und mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen versehen.

Handlungsdauer: Die Story beginnt im Juni und dauert mehrere Wochen.

Hauptperson(en): Emily Hughes, 17, geht noch zur Schule und lebt mit ihrer Familie in Stanwich. Emily fährt einen alten Volvo mit kaputtem Schiebedach, läuft gern und ist das komplette Gegenteil ihrer besten Freundin Sloane Williams. Denn die hübsche Sloane ist sehr kommunikativ und hat eine Ausstrahlung, die alle anzieht und so hat Emily immer das Gefühl, dass sie nur als Sloanes ständige Begleitung wahrgenommen wird. Deshalb ist Emily sehr erstaunt, als sie mit ihrem Bruder den  Kletterpark "IndoorXtreme" besucht, von Frank Porter erkannt und angesprochen wird. Frank ist intelligent, charmant und gutaussehend, Jahrgangssprecher, hat eine Freundin namens Lissa (die den Sommer über in Princeton ist) und liebt alle Arten von Rätsel, weshalb er Emily bei der Lösung von Sloanes gestellten Aufgaben seine Hilfe anbietet... Emily ist eine schüchterne und sympathische Hauptperson, die man einfach mögen muss und die sich im Laufe der Handlung beachtlich weiter entwickelt. Auch Sloane nimmt genug Raum ein, obwohl sie hier nur in Emilys Erinnerungen lebt und Frank ist ein liebenswerter Protagonist mit einigen Facetten und Ecken.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Emilys Eltern (die am Stanwich College angehende Theaterautoren unterrichten und in diesem Sommer gemeinsam an einem Theaterstück schreiben), Emilys 11-jähriger Bruder Beckett (ein Adrenalinjunkie, der Höhenluft liebt) sowie Franks Freund Collins sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. Für meinen Geschmack kommen hier allerdings zu viele Figuren vor, woran man sich schnell gewöhnt.

Romanidee: Die Idee mit der Liste ist nicht neu, wurde aber gut umgesetzt. Es ist interessant, mitzuerleben, wie Emily an die Lösung der 13 Punkte auf Sloanes Wunschliste herangeht und man möchte natürlich auch wissen, ob sie alles schafft und ihre beste Freundin wiedersieht.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Taylor schildert die ereignisreichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns dabei einen Einblick in ihre Gedanken & Gefühle. In Rückblenden erfahren wir mehr über Sloane und die ihre Freundschaft mit Emily. Aufgelockert wird die Story durch einige Playlists von Emily und Frank.

Handlung: "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" wartet mit einer unterhaltsamen & abwechslungsreichen Geschichte auf, die uns von einer besonderen Freundschaft erzählt. Auch wenn man vielleicht ahnt, welchen Ausgang die Story nimmt, birgt der Weg dorthin einige Irrwege, Überraschungen und Stolpersteine. Der Plot enthält auch einige allzu ausgeschmückte Beschreibungen, aber die stören beim Lesen nicht wirklich.
 
Schreibstil & Co:  Die ausdrucksstarke, emotionsgeladene  Schreibweise von Morgan Matson, eine jugendliche Sprache und amüsante Dialoge runden diesen Jugendroman ab. Leider sind die Kapitel diesmal sehr lange geraten, wovon ich persönlich kein Fan bin und was den Lesefluss manchmal ein wenig bremst.

FAZIT:
"Dreizehn Wünsche für einen Sommer" ist mein 3. Roman von Morgan Matson und hat mir von allen Büchern der Autorin bisher am besten gefallen. In "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" geht es um eine Liste mit zu erfüllenden Aufgaben, Freundschaft, Familie und Liebe. Dank der interessanten Geschichte mit vielen unterschiedlichen Emotionen, der liebenswerten jugendlichen Hauptperson Emily und des herzerwärmenden Schreibstils  wunderbar unterhalten hat. Wegen klitzekleiner Kritikpunkte erhält dieser  Jugendroman von mir bescheidene (von 5) Punkte sowie eine Leseempfehlung.
 
 

Kommentare:

  1. Das Buch möchte ich auch gerne noch lesen. Vielen Dank für die Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch, Sonja. Wünsche dir viel Spaß damit.

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Hoi Sabine

    Ich muss auch endlich einmal ein Buch von Morgan Matson lesen. Alle schwärmen so von ihren Romanen und "Vergiss den Sommer nicht" wartet schon viel zu lange auf meinem SuB. Auch dieses neuste Werk tönt wieder sehr vielversprechend.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Favola,

      du solltest "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" unbedingt bald lesen. Auch die anderen Bücher sind lesenswert (falls es dich interessiert, findest du diese auf meiner Seite "Rezensionen M-Z" unter Matson Morgan).

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine