Freitag, 21. November 2014

[REZENSION] "Frostkiller: Mythos Academy 6" (Band 6)

Hübsches Cover
Quelle: Piper
Die Autorin
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

*Produktinformation*
Broschiert: 432 Seiten
Verlag: ivi; Auflage: 3 (13. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492703259 / ISBN-13: 978-3492703253
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: 
Killer Frost
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 4,2 x 21,6 cm

Leseprobe
Quelle: Piper Verlag *lies mich*


Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Gwen kann es noch immer nicht recht glauben, dass sie als Nikes Champion den Chaosgott Loki töten und die Schnitter vernichten soll. Wie soll sie ihrem Status als Champion der Siegesgöttin gerecht werden? Sie hat nur die Gabe der Psychometrie und ihr sprechendes Schwert Vic. Doch auch ihre Freunde, allen voran ihr Spartanerfreund Logan Quinn, stehen Gwen im alles entscheidenden Kampf gegen die Schnitter des Chaos zur Seite...
 
Meine Meinung:
"Frostkiller: Mythos Academy 6" heißt der letzte Band der Mythos Academy-Buchreihe, der an seinen Vorgänger "Frostnacht" anknüpft. Die Story beginnt im Februar und dauert ein paar Tage. Wie gewohnt wurde der Handlungsschauplatz nach Cypress Mountain, Asheville in North Carolina verlegt und die Geschichte mit überaus lebendigen Schauplatz- und Ortsbeschreibungen versehen.

Die 17-jährige Gwen(dolyn) Frost kann durch ihre Psychometrie-Gabe die Gefühle derer sehen, die einen bestimmten Gegenstand berührt haben und dadurch sogar verlorene Gegenstände wiederfinden. Die einfallsreiche Schülerin mit den purpurfarbenen Augen liebt ihre Comics, die Backkünste ihrer Großmutter, ihr sprechendes Schwert Vic, das sie von der Göttin Nike bekommen hat und natürlich ihren Freund Logan. Als Nikes Champion hat sie die Aufgabe, herauszufinden, was die Schnitter im Schilde führen und muss letztendlich den Chaosgott Loki töten. Gwen Frost ist eine äußerst sympathische und interessante Hauptperson mit einigen Macken, Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss. Das Mädchen mit der Gypsy-Gabe hat seit Beginn der Buchreihe eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht und agiert durchwegs glaubwürdig.

Mit von der Partie sind natürlich wieder Gwens Freund, der gutaussehende und charmante Spartaner Logan Quinn, ihre beste Freundin und Walküre Daphne Cruz, Daphnes Musiker-Freund Carlson Callahan, Gwens Metorin Metis und Bibliothekar bzw. Logans Onkel Nickamedes.  Ein ausführliches Personenregister findet sich am Ende des Romans.  Die  mitwirkenden Nebenfiguren, die zum Großteil aus Schülern und Lehrern der Mythos Academy sowie aus Lokis Anhängern und Mitgliedern des Protektorats bestehen, sind reizvolle Charaktere, die sich ansprechend in die Handlung einfügen.
 
Die Romanidee finde ich nach wie vor sehr erfrischend und wunderbar umgesetzt, denn diesmal steht der alles entscheidende Kampf zwischen Gut und Böse steht unmittelbar bevor. Am Ende des Buches erfahren wir mehr über die Schüler und Erwachsenen der Mythos Academy sowie über mythologischen Gestalten, nehmen an einer Führung über das Schulgelände teil und erhalten einen kleinen Einblick in "Spinnenkuss: Elemental Assassin 1"

Seit den letzten 5 Bänden fiebere ich dem Finale entgegen und nun ist es mit "Frostkiller: Mythos Academy 6" endlich soweit.  Die Mythos Academy-Reihe, die ich sehr mag, ist eine gelungene Mischung aus Mythologie, Abenteuer und Action mit einem Hauch Romantik. Die Geschichte wartet mit einigen unerwarteten Wendungen und Überraschungen auf, die allerdings auch klitzekleine Längen bzw. ausgeschmückte Schilderungen und viele Wiederholungen enthält, was ein wenig den Lesefluss bremst. Das Finale hat mich zufrieden zurückgelassen, nur bin ich ein wenig traurig, dass diese Serie nun zu Ende ist.

Ich-Erzählerin Gwen schildert die temporeichen Begebenheiten mit einer gehörigen Portion trockenem Humor und lässt uns an ihrer Gedanken- und Gefühlswelt teilhaben. Dadurch fühlt, leidet & fiebert mit der sympathischen Hauptperson. Abgerundet wird dieser Mythos Academy-Band durch die mitreißende Schreibweise, die jugendliche Sprache und die unterhaltsamen Dialoge.

FAZIT:
Mit "Frostkiller: Mythos Academy 6" hat Jennifer Estep einen gelungenen Serien-Abschluss erschaffen. Trotz klitzekleiner Mankos sorgt "Frostkiller" dank der fantasievollen Handlung in einer Welt voller Krieger, mystischen Wesen & Gottheiten, einer sympathischen Hauptperson und einem fesselnden Schreibstil für Unterhaltung.  "Frostnacht" hat mir ein paar kurzweilige Lesestunden geschenkt und erhält von mir bescheidene 5 (von 5) Punkte.
 
smilie_girl_020.gif

Kommentare:

  1. Ich bin ein totaler Fan dieser Reihe und ich kann dir nur zustimmen :) schöne Rezension *-*
    Liebe Grüße
    Nasti <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nasti,

      danke dir. Schön, dass ich noch einen Fan der Mythos Academy-Reihe kennenlerne. Hast du von ihrer neuen Reihe Elemental Assassin auch schon ein Buch gelesen?

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    nun kann ich endlich kommentieren. War schon am Kladdeschreiben meiner Rezi ... wollte aber nicht deinen Eindruck wissen. So, nun habe ich fetisch ... und bin froh, dass dir die Reihe auch gefallen hat. Bis auf die klitzekleinen Kleinigkeiten, aber wo findet man die nicht?
    LG Hanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine