Dienstag, 13. Januar 2015

[MINI-REZENSION] "Das Labyrinth jagt dich" (Band 2)

Cover
Quelle: Arena
Der Autor
Rainer Wekwerth, 1959 in Esslingen am Neckar geboren, schreibt aus Leidenschaft. Er ist Autor erfolgreicher Bücher, die er teilweise unter Pseudonym veröffentlicht und für die er Preise gewonnen hat. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Der Autor lebt im Stuttgarter Raum.
 
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Arena (August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401067893
ISBN-13: 978-3401067896
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 4,3 x 21,6 cm

Leseprobe
Quelle: Arena Verlag  *lies mich*



 Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Viel ist geschehen, seit die sieben Jugendlichen das Labyrinth betreten haben und unbarmherzig auf die Probe gestellt wurden. Inzwischen sind sie nur mehr zu fünft und haben nur 24 Stunden, um einen Ausweg aus dem gefahrenvollen Irrgarten zu finden und das nächste Portal zu erreichen. Doch niemand von ihnen ahnt, was die kommende Welt für sie bereit hält...

Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Das Labyrinth erwacht" wollte ich unbedingt wissen, wie sich die Geschichte entwickelt.

Reihe: 2. Band der Labyrinth-Trilogie, knüpft an den Vorgänger an.

Handlungsschauplatz: Labyrinth voller Gefahren und Grausamkeiten, für jedes durchwandere Labyrinth gibt es Portale in die nächste Welt, doch immer eins weniger als es Jugendliche sind (d.h. auf 5 Teenager kommen nur 4 Portale).

Handlungsdauer: Die Geschichte, die sich in 2 Teile gliedert, dauert mehrere Tage und endet mit dem Epilog.


Hauptpersonen: Inzwischen sind nur mehr León (der Muskelprotz ist mit Tattoos übersät, deren Bedeutung er nicht versteht), Jenna (die Blondine ist sehr willensstark und mutig), Jeb (der dunkelhaarige Anführertyp hat sich in Jenna verliebt), Mary (das dunkelhaarige Mädchen wirkt zerbrechlich und weckt so den Beschützerinstinkt der Jungs, vor allem den von León) und Mischa (das Mathematikgenie ist sehr attraktiv) übrig und sie tun alles, um im jeweiligen Labyrinth (von denen es insgesamt 6 gibt) zu überleben... Die jugendlichen Protagonisten, deren Alter schätzungsweise zwischen 16 und 17 Jahren liegt, sind interessante Figuren mit Ecken & Kanten, die sich an ihr früheres Leben nicht erinnern können und immer wieder für eine Überraschung gut sind.

Romanidee: Faszinierende Grundidee mit ansprechender Umsetzung. Die Ausgangssituation erinnert ein wenig an "Die Auserwählten - Im Labyrinth", entwickelt sich dann allerdings in eine ganz andere Richtung.

Genre: Als Thriller würde ich "Das Labyrinth jagt dich" nicht bezeichnen, für mich ist es eher eine spannende Dystopie für die jugendliche Zielgruppe.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Begebenheiten werden abwechselnd aus der Sicht der jugendlichen Hauptpersonen geschildert, die im Labyrinth ums Überleben kämpfen und bis an ihre Grenzen kommen. Die Erzähler wechseln für meinen Geschmack ein wenig zu schnell, aber das stört mich nicht mehr so sehr wie im Vorgänger.

Handlung: Abwechslungsreiche & spannungsgeladene Geschichte mit verschiedenen Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen, Irrwegen und Wirrungen sowie kleinen Längen und einigen detaillierten Beschreibungen. Oft weiß man als Leser nicht, welche Szenen real oder fiktiv sind, was den Reiz der Story noch erhöht. Bin schon auf das Finale gespannt und hoffen, dass alle offenen Fragen zufriedenstellend beantwortet werden.

Schreibstil:  Der Mittelteil wird durch die mitreißende Schreibweise samt einer jugendlichen Sprache und die lebendigen Schilderungen komplettiert.

FAZIT:
 "Das Labyrinth jagt dich" ist ein gelungener Mix aus Dystopie, Action, Abenteuer & etwas Romantik, die mir trotz kleiner Schwächen packende Lesestunden geschenkt hat. Da mir "Das Labyrinth erwacht" einen Tick besser gefallen hat, bekommt der Trilogie-Mitteilteil von Rainer Wekwerth von mir wundervolle 4 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Hey Sabine,
    schöne Rezension. Die Trilogie merke ich mir. Dankeschön, für den Tipp!
    Viele Grüße
    Emmi

    AntwortenLöschen
  2. Der 2. Teil wartet hier darauf gelesen zu werden. So ganz hat mich Band 1 ja nicht überzeugt. Schauen wir mal, wie der Mittelteil bei mir abschneiden wird. Gute Rezension!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine