Samstag, 24. Januar 2015

[MINI-REZENSION] "Seerosensommer"


Cover
Quelle: Droemer Knaur
Die Autorin
Tania Krätschmar wurde 1960 in Berlin geboren. Nach ihrem Germanistikstudium in Berlin, Florida und New York arbeitete sie als Bookscout in Manhattan. Heute ist sie als Texterin, Übersetzerin und Autorin tätig. Sie lebt mit ihrem Sohn in Berlin. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.taniakraetschmar.de

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 498 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (9. November 2009)
Sprache: Deutsch
ASIN: B004X7TZJS

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Die Geschichte...
Als ihr Mann Johann bei einem Motorradunfall stirbt, bricht für Josephine, die mit ihrem Mann ein Sternerestaurant führt, eine Welt zusammen. Sie verlässt Berlin, wo sie alles an ihren verstorbenen Mann erinnert und zieht mit ihrem jüngeren Sohn Gabriel und ihrer engsten Vertrauten Edith nach Valtzow an der Müritz. Dort hat Johann kurz vor seinem Tod ein Anwesen am See gekauft hat und nach einigen Überlegungen eröffnet Josephine in dem alten Herrenhaus die "Seerose", ein kleines und feines Restaurant mit regionaler Küche. Durch einen Zufall lernt die hübsche Witwe Severin kennen, der sich sofort zu Josephine hingezogen fühlt, doch Josephine ist noch nicht über Johann hinweg...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext und das hübsche Cover haben es mir angetan.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Die Geschichte führt uns von der deutschen Hauptstadt Berlin in den malerischen Ort Valtzow an der Müritz.

Handlungsdauer: Das Gedicht "Winternacht" macht den Anfang, der Prolog beginnt am 30. Oktober, die eigentliche Story beginnt 7 Monate später (Anfang Juni) und dauert mehrere Wochen.

Hauptpersonen: Josephine Gill, 33, arbeitet neben ihrem Chefkoch und Mann Johann als Souschefin im eigenen Haubenlokal "Gill's", als ihr Ehemann tödlich verunglückt, was ihr Leben komplett verändert. Während ihr 14-jähriger Sohn Rafael in einem Internat in Berlin bleibt, zieht die attraktive Witwe mit ihrem 6-jährigen Sohn Gabriel und ihrer alten Freundin Edith aufs Land, um dort in einem idyllischen Herrenhaus neu zu beginnen. Bald begegnet Josephine dem attraktiven Severin Wiesgrund, der auf Anhieb von ihr angetan ist. Der 33-jährige Ingenieur betreibt mit seinem Freund das kleine Unternehmen "Boatsmen", vermietet ein Hausboot und möchte direkt am See eine Öko-Ferienanlage bauen... Josephine und Severin sind sympathische Hauptpersonen mit allerlei Facetten, Ecken und Kanten, die authentisch agieren.  

Nebenfiguren: Auch die mitwirkenden Nebencharaktere wie Josephines Sohn Gabriel (der 6-jährige leidet auch unter dem Tod seines Vaters, liebt die Natur und ist sehr aufgeweckt), ihre Schwester Ella (wohnt in Berlin und sieht nach Rafael), Edith Hofer (die gebürtige Österreicherin ist eine alte Freundin von Josephine, hilft ihr im Restaurant und passt auf Gabriel auf), Bürgermeister Hans Zechlin und seine hilfsbereite Frau Angelika, Severins Freund und Boatsmen-Mitbesitzer Bas de Boer sowie Clemens Buchholz (der unsympathische Geschäftsmann stammt aus Valtzow und interessiert sich, ebenso wie Severin, für das Grundstück am See)  wurden interessant gestaltet und fügen sich wunderbar in die Handlung ein.

Romanidee: Nette Grundidee mit überzeugender Umsetzung



Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden vorwiegen von Josephine und Severin, aber auch von einigen Nebenfiguren geschildert (in der 3. Person), die an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben lassen. 

Handlung: "Seerosensommer" birgt eine zauberhafte & unterhaltsame Geschichte voller Höhen & Tiefen, mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven sowie einigen unerwarteten Wendungen. Auch wenn der Ausgang der Story vorhersehbar scheint, so ist der Weg dorthin mit vielen Irrwegen, Überraschungen und Stolpersteinen übersät.

Schreibstil & Co:  Die locker-leichte Schreibweise von Tania Krätschmar, die angenehme Sprache und die bildhaften Schauplatzbeschreibungen runden die 320 Seiten lange Geschichte ab.

FAZIT:
"Seerosensommer" ist ein herzerwärmender Roman, der mich auf eine abwechslungsreiche Reise nach Mecklenburg-Vorpommern entführt und mir dank der reizvollen Story, den interessanten Charakteren und dem emotionsgeladenen Schreibstil einige schöne Lesemomente geschenkt hat. Dafür vergebe ich gern 5 (von 5) Punkte.

 

Kommentare:

  1. Seerosensommer hab ich vor ein paar Jahren mal gelesen und es hat mir ganz gut gefallen :-)
    lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar, ich freue mich, dass dir das Buch auch gefallen hat und es 5 Punkte erhält.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  3. Hey Sabine,
    schöne Rezension. Das Buch merke ich mir.
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine