Dienstag, 18. August 2015

[MINI-REZENSION] "Ein zauberhafter Sommer"

Cover
Quelle: Ullstein
Die Autorin
Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Berlin. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.

*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Marion von Schröder (8. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3547712106
ISBN-13: 978-3547712100
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,5 x 19,3 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Die Geschichte...
Wiebke braucht Abstand, denn ihr Freund hat sie betrogen, ihre beste Freundin Edita ist im Urlaub und zu allem Überfluss hat sie eine wichtige Prüfung für ihr Biologiestudium nicht bestanden. Und so macht sich die Studentin, der das Geld für einen teuren Urlaub fehlt, kurzerhand auf den Weg zu ihrer Tante an die Müritz, um ihre Gedanken zu ordnen. Und obwohl Wiebkes Mutter und ihre Schwester Larissa seit vielen Jahren zerstritten sind, nimmt die Lebenskünstlerin Larissa, die seit einiger Zeit auf einem umgebauten Bauernhof wohnt, ihre Nichte trotzdem gern bei sich auf. Wiebke kümmert sich um die Brombeeren und die herrenlosen Tiere von Larissa - und schön langsam kommen sich die beiden unterschiedlichen Frauen näher und auch die Liebe lässt nicht lange auf sich warten...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext und die hübsche Aufmachung mit den abgerundeten Ecken haben mich angesprochen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde vorwiegend nach Strehlin an der Müritz verlegt, die Geschichte macht aber auch einen kurzen Abstecher nach Berlin.

Handlungsdauer: Die Story beginnt nach dem Prolog (12 Jahre zuvor aus der Sicht von Larissa) in der Gegenwart, dauert ca. 6 Wochen und spielt sich im Sommer ab.

Hauptpersonen: Larissa Liebermann ist 40 Jahre jung, eigenwillig, alleinstehend und sieht mit ihren langen, roten Haaren und den grünen Augen zauberhaft aus. Seit einiger Zeit wohnt Larissa auf einem Hof in Strehlin an der Müritz, kümmert sich um ihre Brombeersträucher, herrenlose Tiere und bemalt Brautschuhe. Larissas Nichte Wiebke ist 23 Jahre jung und studiert in Berlin Biologie. Da die junge Blondine eine wichtige Prüfung verhauen und ihren Freund verloren hat, nimmt sie sich eine Auszeit und besucht ihre Tante Larissa... Larissa und Wiebke wurden als authentische und facettenreiche Protagonisten mit Problemen, Träumen, Ecken & Kanten gestaltet, die man schnell ins Herz schließt.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Michael Wolff (der attraktive Maler, den Larissa auf Anhieb anziehend findet, wohnt in der Nähe des Hofes), Kräuterhexe Anna Mahler und ihr Enkel Christoph fügen sich gut ins Geschehen ein.

Romanidee: Nicht ganz neue Idee (erinnert mich ein wenig an "Holunderherzen")  mit ansprechender Umsetzung.

Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Wiebke und Larissa (in der 3. Person) erzählt, wodurch man mit den sympathischen Hauptperson mitfühlt & mitfiebert.

Handlung: "Ein zauberhafter Sommer" enthält eine unterhaltsame Geschichte mit  unterschiedlichen Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungssträngen, vollgepackt mit diversen Schwierigkeiten, Wirrungen & Stolpersteinen. Leider birgt die Handlung auch mehrere ausschweifende Beschreibungen und eine gewisse Vorhersehbarkeit, außerdem fehlt mir für die volle Punkteanzahl das "gewisse Etwas".

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der 336 Seiten lange Roman durch die emotionsgeladene Schreibweise von Corina Bomann, die unterhaltsamen Dialoge und eine angenehme Sprache.

FAZIT:
"Ein zauberhafter Sommer" birgt eine abwechslungsreiche Story voller Höhen & Tiefen, die von Familie, Verlust und Liebe handelt. Abgesehen von ein paar kleinen Mankos hat mich der neueste Roman von Corina Bomann dank des interessanten Plots, der ungleichen Hauptpersonen sowie des ausdrucksstarken Schreibstils wunderbar unterhalten. Dafür vergebe ich gern sommerliche 4 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    mir hat der Roman auch ein paar tolle sommerliche Lesestunden beschert. Auf die Autorin ist einfach Verlass!
    Hab einen schönen Leseabend,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      ich kenne zwar noch nicht alle Bücher von Corinna Bomann, aber "Ein zauberhafter Sommer" hat mir sehr gefallen. :)

      Wünsche dir ebenfalls unterhaltsame Lesestunden,
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine