Freitag, 14. August 2015

[MINI-REZENSION] "Stolperherz" (Band 1)


Cover
Quelle: Boje
Die Autorin
Britta Sabbag, geboren in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik an der Universität Bonn. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums arbeitete sie sechs Jahre als Personalerin in verschiedenen Firmen. Als die Krise zuschlug, nutzte sie die Chance, um das zu tun, was sie schon immer tun wollte: schreiben. Ihr Debüt "Pinguinwetter" wurde auf Anhieb zum Bestseller.

Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Boje (Bastei Lübbe); Auflage: 1. Aufl. 2014 (14. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3414823810
ISBN-13: 978-3414823816
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 2,2 x 22,1 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Die Geschichte...
Sanny hat es nicht leicht, denn wegen ihres angeborenen Herzfehlers muss sie auf viele Sachen verzichten, wird von ihrer Mutter ständig behütet und ist dadurch zu einer Einzelgängerin geworden. Dann erfährt die 15-jährige Schülerin auch noch, dass sich ihre Eltern trennen und sie für die Sommerferien zu einer Kur an der Ostsee angemeldet haben, doch Sanny hat die ständige Bevormundung satt. Als sie von Greg, für den sie heimlich schwärmt, zur Probe der Schülerband "Crystal" eingeladen wird, kann sie ihr Glück nicht fassen. Und es kommt noch besser, denn Sanny wird gefragt, ob sie nicht Lust hätte, die Band auf eine 2-wöchige Sommer-Band-Tour durch Deutschland zu begleiten. Das schüchterne Mädchen sagt ihrer Mutter, dass sie allein mit dem Zug zur Kur fahren möchte, doch stattdessen steigt sie in den Bandbus und erlebt eine aufregende Zeit...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Wegen des vielversprechenden Klappentextes und des interessanten Covers wollte ich "Stolperherz" lesen.

Reihe: 1. Band der Sanny-Reihe

Handlungsdauer: Die Story beginnt kurz vor den Sommerferien und endet mit Epilog nach den Sommerferien, als Sanny wieder zur Schule gehen muss.
Handlungsschauplätze: Die Tour führt durch Deutschland, genauer gesagt nach Berlin, Münster, Hildesheim, Hannover und Hamburg. Die Schauplatzbeschreibungen sind so lebendig geraten, dass man sich die Stationen der Reise genau vorstellen kann.

Hauptperson: Sanny Tabor, geht in die 9b, liebt die Bücher von John Green, hat keine echten Freunde, aber dafür ein Herz, das oft stolpert. Wegen ihres Herzproblems muss die 15-jährige Schülerin auf ihre Gesundheit achten und wird von ihrer gluckenhaften Mutter Lisa aufopfernd umsorgt. Als ihr ihre Eltern eröffnen, dass sie sich trennen werden und Sanny in den Sommerferien wegen ihres Herzens zu einer Kur an die Ostsee fahren soll, färbt sich das  schüchterne Mädchen ihre Haare in einer Trotzreaktion knallrot und als sie von den Mitgliedern der Schülerband "Crystal" aufgefordert wird, sie auf einer Sommertour zu begleiten, lügt sie ihre Mutter an und fährt statt an die Ostsee mit den Jungs und Mädels quer durch Deutschland... 
Sanny wurde als interessante und sympathische Protagonistin mit Facetten & Macken gestaltet, deren Handlungen für mich allerdings nicht immer 100%ig nachvollziehbar sind, da die Hauptperson manchmal doch ein wenig blauäugig agiert (was aber angesichts ihres Alters verzeihlich ist).

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie die Crystal-Bandmitglieder (diese sind allesamt gutaussehend und zwischen 16 und 18 Jahren jung) namens Tobi (charismatischer Leadsänger und Mädchenschwarm)Daniel (der Gitarrist wird nur "Schleicher" genannt), Greg (Sanny schwärmt schon lange für den smarten Bassisten und ist überglücklich), Alex "Lex" (der Schlagzeuger teilt mit Sanny die Liebe zu Büchern) und Max (der 16-jährige Keyboarder darf wegen seiner schlechten Noten nicht auf die Tour mitkommen) sowie Keyboarder-Ersatz Simon Nepomuk Sapfel alias Flocke (der dickliche Junge spielt schon lange Keyboard, ist Sannys Nachbar und steht auf schlechte Sprüche sowie auf Sanny, die ihn allerdings abblitzen lässt) und die weiblichen Groupies Michelle (hübsches Mädchen, die immer wieder einen anderen Freund hat und alles andere als intelligent ist) und Kira (die wunderschöne Diplomatentochter ist neu in Sannys Klasse, eine zauberhafte Person und Michelles Freundin) sind ebenfalls reizvolle Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. Vor allem Flocke mit seinen unmöglichen Reimen & Sprüchen hat mich sehr unterhalten und zum Lachen gebracht.

Romanidee: Reizvolle Grundidee (eine herzkranke Hauptperson auf eine Bandtour mitzuschicken), die ansprechend umgesetzt wurde. Natürlich spielt hier Musik und das Miteinander eine große Rolle, denn während der Tour leben alle auf engstem Raum zusammen.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Sanny schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und lässt uns hautnah an ihrem Gefühls-Wirrwarr teilhaben. Dadurch fiebert, fühlt und leidet man schnell mit der liebenswerten  Hauptperson mit.

Handlung: "Stolperherz" wartet mit einem unterhaltsamen Road-Trip voller Höhen & Tiefen, verschiedenen Emotionen und einigen unerwarteten Wendungen auf. Allerdings enthält der Plot auch eine gewisse Vorhersehbarkeit und klitzekleine Längen. Die Geschichte ist zwar abgeschlossen, aber die Fortsetzung "Herzriss" (inkl. der Weiterentwicklung von Sanny) interessiert mich trotz der kleinen Mankos sehr.


Schreibstil & Co:  Der locker-leichter Schreibstil von Britta Sabbag, amüsante Dialoge und die jugendliche Sprache runden die 208 Seiten ab.

FAZIT:
"Stolperherz" ist eine süße Geschichte, die sich während eines ereignisreichen Sommers abspielt und meiner Meinung nach speziell für jüngere Leserinnen wunderbar geeignet ist. Auch wenn "Stolperherz" für meinen Geschmack nicht perfekt geraten ist,  hat mich der Road Trip mit Sanny dank der bezaubernden, leicht vorhersehbaren Story, den reizvollen Charakteren und der flüssigen Schreibweise gut unterhalten, wofür ich wundervolle 4 (von 5) Punkte und eine Leseempfehlung vor allem für das jugendliche Zielpublikum vergebe.

Bildergebnis für smiley autobus







Kommentare:

  1. Du musst unbedingt den 2. Teil, Herzriss, lesen! Ich bin ein großer Fan von Sanny! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lena,

      "Herzriss" steht schon ganz weit oben auf meiner must have-Liste und darf beim nächsten Einkauf mit. :)

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine