Mittwoch, 20. Januar 2016

[MINI-REZENSION] "Herzfischen"

Cover
Herzfischen
 - Britta Sabbag - Taschenbuch
Quelle: Bastei Lübbe
Die Autorinnen
Britta Sabbag, geboren 1978 in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaft, Psychologie und Pädagogik in Bonn. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums arbeitete sie sechs Jahre als Personalerin in mehreren großen Firmen. Als die Krise zuschlug, nutzte sie die Chance, um das zu tun, was sie schon immer wollte: schreiben. Heute schreibt und lebt sie immer noch in Bonn. Maite Kelly, geboren 1979 als zweitjüngstes Kind der Kelly Family, ist Sängerin, Tänzerin, Texterin und Schauspielerin. Ihre Hauptleidenschaft ist jedoch das Schreiben von Texten aller Art, ob Liedtexte für sich und andere Künstler bis hin zu Drehbüchern. 2002 gewann sie einen Kurzgeschichtenwettbewerb. Mit der "Hummel Bommel" erfüllte sich Maite Kelly zusammen mit Britta Sabbag einen weiteren Schreibtraum.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 288 Seiten / Verlag: Bastei Lübbe; Auflage: 1. (8. Oktober 2015) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404172612 / ISBN-13: 978-3404172610
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 2,7 x 19,4 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com *lies mich*


Die Geschichte...
Josie hat früher erfolgreich in einer TV-Serie mitgespielt, doch mit dem Erwachsenwerden von Josie folgte das Aus der Serie und ihrer Karriere. Seitdem hält sich die arbeitslose Schauspielerin mehr recht als schlecht über Wasser und wohnt bei ihrem Patenonkel Hugo in einem Dachzimmer. Im Chatroom des "Edelpartner"-Forums vertreibt sich "Jolightly" mit Männern, die unterschiedlichen Fetischen frönen, die Zeit und bekommt als Gegenleistung manchmal Schuhe oder kleine Geldbeträge zugeschickt. Als jedoch das geliebte Café ihres Onkels kurz vor dem finanziellen Aus steht, sieht Josie keinen anderen Ausweg, als mit dem "Herzfischen" zu beginnen und ihre virtuellen Flirtpartner zu täuschen, um an Bargeld zu kommen und das "Henry's" zu retten. Als jedoch einer der betrogenen Männer eine Online Security-Agentur beauftragt, die Herzfischerin ausfindig zu machen, kommt der smarte Unternehmer Simon ins Spiel, der alles daran setzt, die Betrügerin zu finden - doch dann kommt alles anders als geplant...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Angezogen von der tollen Aufmachung und dem verlockenden Titel "Herzfischen", musste ich diesen Roman einfach lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Der Handlungsschauplatz wurde nach Köln verlegt. Die Orts- und Schauplatzbeschreibungen wurden so lebendig gezeichnet, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann.

Handlungsdauer: Die Story beginnt nach dem Prolog und dauert mehrere Wochen.

Extra: Das Buch ist in nicht in "normales Papier", sondern in einen Plastikumschlag gehüllt, was ich ein wenig ungewöhnlich und toll finde. Der Otter auf dem Umschlag kommt auch im Buch in Form eines Daumenkinos vor, was mir ebenfalls sehr gefällt.

Hauptperson(en): Josefine "Josie" Bach ist ein ehemaliger Kinderstar, der nun mit 33 Jahren ohne Ausbildung oder Job dasteht. Da sie deshalb auch von Geldsorgen geplagt wird und ihrem Patenonkel Hugo mit seinem veralteten Café helfen möchte, versucht sie, in einem Chatroom an Geld (oder manchmal auch an ihr heimliches Laster sprich Designerschuhe) zu kommen. Als sie einen Baron um eine ansehnliche Summe erleichtert, setzt dieser die Online Sicherheits-Agentur ON/SEC (= Online Safety) auf den Fall an, denn er möchte diskret sein Geld zurück. Simon Demand ist der erfolgreiche 35-jährige Agenturinhaber von Online Safety, der einen Jaguar fährt und bei Frauen sehr gut ankommt. Der Macho wirkt arrogant, selbstverliebt und kann nur allein schlafen... Während Josie eine unglaublich liebenswerte und manchmal leicht verpeilte Person ist, die man einfach mögen muss, kommt Simon alles andere als sympathisch rüber und ist ein wahrer Kotzbrocken.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Simons Geschäftspartner Waldemar "Walli" Burger (der chaotische Computernerd ist der IT-Experte bei ON/SEC und ein liebenswerter Zeitgenosse), Josies Chatroom-Partner oder Hugo Lott (Josies Patenonkel ist gleichzeitig ein Vaterersatz für sie und betreibt das "Henry's" - ein altmodisches Café, das nicht besonders gut läuft) sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee mit ansprechender Umsetzung.

Erzählperspektiven: Die turbulenten Begebenheiten werden abwechselnd von den Ich-Erzählern Josefine und Simon geschildert, wobei uns die Hauptpersonen an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben lassen. Für Abwechslung sorgen die Unterhaltungen im Chatroom (vor allem die Chats zwischen Josie und Simon mochte ich sehr.

Handlung: "Herzfischen" birgt eine unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte vollgepackt mit allerlei Irrwegen, Turbulenzen und Stolpersteinen, die gar nicht so seicht ist, wie es vielleicht zunächst den Anschein hat. Leider wirkt die Story stellenweise etwas vorhersehbar bzw. leicht unrealistisch und enthält klitzekleine Längen, was den Lesefluss manchmal ein wenig bremst.

Schreibstil & Co:  Die Story rund um Josie wartet mit einer locken-leichten Schreibweise, amüsanten Dialogen und einem Humor auf, der auf meiner Wellenlänge liegt, weshalb sich die 288 Seiten rasant lesen lassen.

FAZIT:
"Herzfischen" sorgt im Hinblick auf  die interessante Story, die reizvollen Charaktere und den emotionsgeladenen Schreibstil für ein paar kurzweilige Lesestunden. Bis auf die kleinen Mankos hat mir der süße Roman des Autorenduos Britta Sabbag & Maite Kelly wirklich gut gefallen, wofür ich gern wundervolle 4 (von 5) Punkte und eine Leseempfehlung vergebe.


Kommentare:

  1. Hey Anie,

    Ich bin gerade durchs Stöbern auf deinen Blog gestoßen und habe mich direkt mal als Leserin eingetragen :)
    Schöne Rezension :)

    Ich würde mich natürlich auch freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Laura von nureinbuchblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Laura. Allerdings heiße ich Sabine und nicht Anie (aber das sei dir verziehen, denn mein Finger ist manchmal auch schneller als mein Gehirn, z.B. auf FB ;-)).

      Habe mir deine Rezension zu "Talon - Drachenherz" angesehen und auch kommentiert. Leider sind mir deine Rezensionen viel zu kurz. Das ist aber nur meine persönliche Meinung, für manche mag das völlig ausreichend sein, mir wären die Infos zu wenig, um mir z.B. das rezensierte Buch zu kaufen. Bitte sei mir nicht böse, aber vielleicht kannst du noch mehr über die Protagonisten, die Handlung etc. schreiben...

      Viele liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine