Freitag, 22. Januar 2016

[MINI-REZENSION] "Schattentour"


Cover
Quelle: mainbook
Die Autorin
Jessica Swiecik, geborene Nieber, lebt zurückgezogen im schönen Schlangenbad in der Nähe Wiesbadens und verbringt täglich rund acht Stunden mit dem Schreiben. Schon früh stand für sie fest, dass sie nur eins möchte: Schreiben, nicht des Geldes wegen, sondern wegen dem Gefühl, eine eigene Welt zu erschaffen und andere Menschen in diese zu entführen. Sie ist bereits in mehreren Anthologien vertreten und betreibt nebenher einen eigenen Bücherblog.

*Produktinformation*
Broschiert: 263 Seiten
Verlag: MainBook; Auflage: 1 (8. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3944124847
ISBN-13: 978-3944124841
Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 2,5 x 20 cm

Leseprobe
Quelle: osiander.de  *lies mich*

 

Die Geschichte...
Als Urban Explorer erkunden die Kommilitonen Shannon, Adam, Malte und Lara verlassene Gebäude und machen davon Fotos, um in Erinnerungen an längst vergangenen Tage zu schwelgen. Im Internet entdecken sie ein ehemaliges Luxus-Hotel namens "Unus", das sind in einem Waldgebiet nahe Frankfurt befindet. Doch schnell muss das "Urban Explorer Team" feststellen, dass sie in dem scheinbar verlassenen Hotel nicht allein sind, denn auch eine dreiköpfige Gruppe namens "Ghost Discoverers" befindet sich im "Unus". Und bald schon müssen beide Teams feststellen, dass etwas mit dem Gebäude nicht stimmt, denn sie finden haltbare Lebensmittel, eine funktionierende Stromversorgung und eigenartige Gästebucheinträge, obwohl das Hotel bereits vor über 20 Jahren geschlossen wurde...  

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da mich der Klappentext angesprochen hat, wollte ich "Schattentour" einfach lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Ein unheimliches Hotel in der Nähe von Frankfurt

Handlungsdauer: Die Story beginnt am Freitag, 6. September und endet 2 Tage später.

Hauptpersonen: Das Urban Explorer Team, das leidenschaftlich gern alte Gebäude erkundet, setzt sich aus Shannon, Adam, Malte und Lara zusammen, die gemeinsam BWL studieren. Shannon stammt aus Amerika, hat in Sachen Urbex viel Erfahrung und ist eine draufgängerische, selbstbewusste Blondine, was ihren männlichen Kollegen imponiert. Adam ist ein Punk mit einem Irokesen und eine wahre Kämpfernatur mit  einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Der attraktive Malte gilt als Frauenschwarm, hat Angst vor der Dunkelheit und ist im Geheimen in Shannon verliebt. Dabei hat sich die hübsche, schwarzhaarige Lara in Malte verguckt und ist nur wegen ihm mit von der Partie. Die Ghost Discoverers haben sich im Internet kennengelernt und suchen verlassene Gemäuer nach Geistererscheinungen und paranormalen Phänomenen ab und besteht aus Elin, Carly und Fynn. Die weißblonde Schwedin Elin ist eine wunderschöne Person, studiert Germanistik und die Anführerin der Gruppe, die sich seit dem Tod ihrer Großmutter sehr für Geister interessiert. Carly nennt einen eigenwilligen Kleidungsstil und eine lebhafte Art ihr Eigen. Die quirlige Carly macht eine Ausbildung in einer Anwaltskanzlei und ist dort sehr unglücklich. Fynn mit den rötlichen Haaren und der blassen Haut macht die Geisterjägertruppe komplett. Der kluge junge Mann ist klug, schüchtern und ein verschlossener Typ. Gemeinsam versuchen sie, das Geheimnis des "Unus" zu erkunden...
 Die Protagonisten, die alle schätzungsweise Anfang 20 sind, wurden als interessante Charaktere mit allerlei Macken, Kanten und Geheimnissen gezeichnet.

Romanidee: Die Ausgangssituation erinnert ein wenig an "Creepers" von David Morrell, geht allerdings in eine andere Richtung. Denn das "Urban Explorer Team" und die "Ghost Discoverers" steigen in die ehemalige Luxus-Absteige ein und erleben auf der Suche nach einem Abenteuer ihr blaues Wunder, denn in dem Hotel soll es nach dem Tod eines kleinen Mädchens spuken. Außerdem bringt das "Unus" nicht nur die guten Seiten der Teams zum Vorschein.

Erzählperspektiven: Die temporeichen werden abwechselnd von den Mitgliedern der beiden Teams geschildert, die uns hautnah an ihren Gefühlen, Ängsten und Gedanken teilhaben lassen.

Handlung: "Schattentour" wartet mit einer packenden Story auf, die mit verschiedenen Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungssträngen sowie mit mysteriösen Vorkommnissen, vielen Grusel- und Gänsehautmomenten versehen wurde, die einen an die Seiten fesseln. Die abenteuerliche Geschichte fängt sehr rasant an und hat mich anfangs echt begeistert, allerdings lässt die Spannung aber auf den letzten 100 Seiten nach und auch die Auflösung konnte mich leider nicht ganz begeistern bzw. überzeugen.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der Plot durch die mitreißende & emotionsgeladene Schreibweise. Die düstere Atmosphäre mit den überaus lebendigen Beschreibungen tun ein Übriges, so man trotz kleiner Mankos förmlich durch die 263 Seiten fliegt.

FAZIT:
Wer gern Mystery-Thriller liest und sich beim Lesen ein wenig gruseln möchte, liegt mit "Schattentour" definitiv richtig. Mein erstes Buch von Jessica Swiecik hat mich auf ein paar Kleinigkeiten an die Seiten gefesselt, denn man möchte gemeinsam mit Shannon, Elin & Co. das Geheimnis rund um das "Unus" ergründen. "Schattentour" hat mir ein paar spannende Lesestunden beschert, auch wenn mir das Ende nicht so ganz zugesagt hat, weshalb dieser Mystery-Thriller von mir fantastische 4 (von 5) Punkte erhält.


Kommentare:

  1. Hallo Saine!

    Danke für Deine Rezi. Du hast es geschafft und hast gleich 2 menschen neugirig gemacht - mich und meinen mann. Das buch steht auf der Wunschliste und wir hoffentlich bald einziehen!

    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      das freut mich natürlich. :) Wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

      Alles Liebe von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine