Dienstag, 12. Januar 2016

[MINI-REZENSION] "Love and Confess"

Cover
Quelle: dtv
Die Autorin
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Bestsellern wurden.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (20. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423740124 / ISBN-13: 978-3423740128
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Originaltitel: 
Confess
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3,8 x 20,8 cm


Leseprobe
Quelle: dtv.de  *lies mich*



Die Geschichte...
Auburn hat 5 Jahre zuvor ihre große Liebe Adam in Texas verloren und nun zieht sie für einen Neubeginn von Portland nach Dallas. Sie sucht dringend einen Job und entdeckt zufällig im Schaufenster einer Kunstgalerie Zettel mit anonymen Bekenntnissen, die sie tief berühren. Als Auburn den jungen Galeriebetreiber und Künstler Owen kennenlernt, erhält sie die Stelle als Assistentin und hat sofort ihren ersten Einsatz. Außerdem fühlen sich Owen und Auburn zueinander hingezogen und die beiden verlieben sich bald ineinander, doch jeder von ihnen trägt ein Geheimnis mit herum, das ihre Liebe zerstören könnte...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da ich die Bücher von Colleen Hoover liebe, wollte ich auch unbedingt ihr neuestes Werk lesen.

Reihe: Habe keine Info zu einer Reihe gefunden, also nehme ich an, dass es sich hier um einen Einzelband handelt.

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Dallas in Texas verlegt.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 2 Teile gliedert, beginnt nach dem Prolog (in dem erzählt wird, wie sich die 15-jährige Auburn von ihrem todkranken Freund verabschiedet) im August, dauert ca. 5 Monate und endet mit dem Epilog 5 Jahre zuvor (diesmal aus der Sicht von Owen).

Extra: Am Buchende findet sich eine Leseprobe zu "Maybe Someday". Weiters passen die Illustrationen perfekt zum Inhalt.

Hauptpersonen: Auburn Mason Reed ist 20 Jahre jung und feiert am 1. September ihren 21. Geburtstag. Die junge Blondine lebt erst seit kurzem in Dallas, stammt aus Portland und gibt nicht viel über ihr Leben preis. Auburn braucht dringend einen Job und wird nach einem Besuch bei ihrem Anwalt auf ein Schaufenster aufmerksam, in dem sich Briefe mit Bekenntnissen zu lesen sind. Das Fenster gehört zu der Galerie des 21-jährigen Künstlers Owen Mason Gentry, der seine Bilder von wahren Geständnissen inspirieren lässt. Der gutaussehende Maler mit den schwarzen Haaren und grünen Augen ist von der jungen Frau, die seine Galerie betritt, auf Anhieb fasziniert und bietet ihr nach einem kurzen Gespräch die freie Stelle als seine Assistentin an. Die beiden jungen Menschen kommen sich näher, doch ihre tief verborgenen Geheimnisse könnten alles zerstören...  Auburn und Owen wurden als sympathische Charaktere mit Facetten, Geheimnissen & Kanten gestaltet, die man einfach mögen muss.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebenfiguren wie Owens Vater (der Staranwalt und sein Sohn haben kein gutes Verhältnis) und Adams Familie (die Mutter und der Bruder von Auburns erstem Freund leben auch in Dallas) sind interessante Personen, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee (anonyme Geständnisse in Bildern zu verarbeiten), die wunderbar umgesetzt wurde.

Erzählperspektive: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd von den Ich-Erzählern Owen und Auburn geschildert, die uns in ihr Innerstes blicken lassen. Dadurch fühlt, fiebert und leidet man mit den Hauptpersonen mit.

Handlung: "Love and Confess" birgt eine bittersüße Love Story, die viele Emotionen, Wirrungen & Geheimnisse sowie Höhen & Tiefen enthält und niemals langweilig wird. Man taucht sofort in die Geschichte ein und erfährt häppchenweise mehr über die Protagonisten bzw. wie ihre Geschichten miteinander verflochten sind, denn es gibt immer wieder Andeutungen, die sich allerdings relativ spät auflösen, was ich allerdings nicht als Kritikpunkt sehe.

Schreibstil & Co: Abgerundet wird der Plot durch die gefühlvolle Schreibweise von Colleen Hoover, unterhaltsame Dialoge und eine jugendliche Sprache, wodurch sich die 400 Seiten rasch lesen lassen.

FAZIT:
Mit "Love and Confess" hat Colleen Hoover eine berührende Geschichte mit Tiefgang erschaffen, die mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr los gelassen hat. Die Story rund um Auburn und Owen hat mich dank der emotionsgeladenen Liebesgeschichte mit Turbulenzen und Stolpersteinen, den interessanten Charakteren und des ausdrucksstarken Schreibstils aufgewühlt und mitgerissen.  Nach "Weil wir uns lieben" endlich wieder ein gewohnt gutes Buch von Colleen Hoover, das von mir 5 (von 5) Punkte erhält.
 
 

Kommentare:

  1. Nach deiner Rezi bin ich richtig froh, dass ich nicht mehr lange warten muss, bis Love & Confess von mir gelesen wird ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Lena,

    viel Vergnügen mit "Love and Confess", hoffentlich magst du es auch so gern wie ich. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Sabine,
    vielleicht sollte ich Colleen Hoover doch nochmal eine Chance geben?! Ehrlich gesagt haben mich "Weil ich Will liebe" und "Weil wir uns lieben" frustriert und die Reihe fast kaputt gemacht, aber das erste Buch für sich allein gesehen liebe ich und der Schreibstil ist auch toll. Mal sehen...
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Sabine,
    bisher habe ich noch kein Buch von Colleen Hoover gelesen, ich glaube das sollte ich ganz bald mal ändern. Danke für die schöne Rezi!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine