Samstag, 29. Oktober 2016

[LESEEINDRUCK] "Das Seehaus"

Cover
Das Seehaus
Quelle: Random House
Die Autorin
Kate Morton, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf, studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane "Das geheime Spiel", "Der verborgene Garten", "Die fernen Stunden" und "Die verlorenen Spuren" verkauften sich in 38 Ländern insgesamt über zehn Millionen Mal. Auch in Deutschland eroberte sie ein Millionenpublikum, alle Romane sind SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Australien und England.

*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Diana Verlag (29. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453291379 / ISBN-13: 978-3453291379
Originaltitel: The Lake House
Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 5 x 22,6 cm


Leseprobe
Quelle: randomhouse.de  *lies mich*
 
 



Die Geschichte...
Quelle: Random House
Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem Höhepunkt des Jahres entgegen, dem prachtvollen Mittsommernachtsfest auf dem herrschaftlichen Landgut ihrer Familie. Noch ahnt niemand, dass sich in dieser Nacht etwas Schreckliches ereignen wird. Ein Unglück, das so groß ist, dass die Familie das Anwesen für immer verlässt.

Siebzig Jahre später stößt Sadie auf das verfallene Haus an einem See. Sie geht den Spuren des Jungen nach, der in jener Nacht verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld…


Mein Leseeindruck:
Da ich gern Familiengeschichten lese, passt "Das Seehaus" hervorragend in mein Beuteschema. Die Geschichte beginnt 1933 und führt uns danach ins Jahr 2003, um ein Jahr später zu enden. Als Handlungsschauplatz wurde Cornwall gewählt und wartet mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf.

2003: Die 31-jährige Polizistin Sadie Sparrow wurde von einem wichtigen Fall abgezogen und verbringt die Auszeit bei ihrem Großvater Bernie in Cornwall. Beim Joggen entdeckt sie ein verlassenes Anwesen, das sie nicht loslässt. Besonders als sie erfährt, dass 1933 der kleine Ted Edevance während eines Festes verschwunden ist...
1933:  Die 16-jähre Alice Edevance stammt aus einer wohlhabenden Familie und wohnt auf einem wunderschönen Landsitz, als während des alljährlichen Mittsommerfestes ihr kleiner Bruder Ted spurlos verschwindet...

Die unterschiedlichen Protagonistinnen Sadie und Alice wurden als sympathische und facettenreiche Persönlichkeiten gestaltet, ebenso wie die reizvollen Nebencharaktere, die sich trotz ihrer Vielzahl gut ins Geschehen einfügen. Die Romanidee ist sicherlich nicht neu, wurde aber dennoch ansprechend umgesetzt. Die turbulenten Geschehnisse werden in der Gegenwart von Sadie und ab dem Jahr 1911 vorwiegend von Alice und ihrer Mutter Eleanor erzählt.

"Das Seehaus" ist eine interessante & spannende Familiengeschichte, die neben einigen Irrwegen, Stolpersteinen & Geheimnissen auch einen Kriminalfall enthält. Für die volle Punktzahl fehlt mir allerdings das gewisse Etwas, außerdem birgt die Story einige Längen. Der Roman wird die durch die ausdrucksstarke Schreibweise und eine, der jeweiligen Zeit angepassten Sprache vervollständigt. 

FAZIT:
Mit "Das Seehaus" hat Kate Morton eine unterhaltsame Familiengeschichte erschaffen, die sich auf 2 Zeitebenen abspielt. Dank des abwechslungsreichen Plots, den interessanten Hauptpersonen und des fesselnden Schreibstils garantiert "Das Seehaus"  mitreißende Lesestunden und erhält von mir wundervolle 4 (von 5) Punkte.





 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine