Montag, 13. Juli 2015

[MINI-REZENSION] "Mein Herz und andere schwarze Löcher"

Cover
Quelle: Fischer Verlage
Die Autorin
Jasmine Warga lebt und schreibt in einem kleinen Dorf in Ohio. Sie glaubt daran, dass Ehrlichkeit das Allerwichtigste im Leben ist, und diese Ehrlichkeit kann jeder in ihren Texten spüren. Mit ›Mein Herz und andere schwarze Löcher‹ hat Jasmine Warga ein Debüt vorgelegt, das wie ein heller Stern am Himmel leuchtet.

*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer; Auflage: 1 (23. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3737351414 / ISBN-13: 978-3737351416
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: My Heart and other Black Holes
Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 3,8 x 22,1 cm


Leseprobe
Quelle: fischerverlage.de  *lies mich*



Die Geschichte...
Aysel hat viele Probleme in ihrem Leben, denn ihr Vater ist ein Mörder und jeden Tag wird die Schülerin daran erinnert. Irgendwann beschließt Aysel, dass sie nicht mehr leben möchte und sucht nach dem richtigen Zeitpunkt, um sich von der Welt zu verabschieden. Eines Tages stößt sie in einer Selbstmord-Plattform im Internet auf Roman, der ebenfalls sterben möchte und einen Partner dafür sucht. Als sich Aysel und Roman persönlich kennenlernen, erscheint ihr alles perfekt, doch eines Tages ändert sich alles und das Mädchen erkennt, wie schön das Leben sein kann...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da mir das Cover und Klappentext aufgefallen sind, wollte ich das Debüt von Jasmine Warga unbedingt lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Die Geschichte spielt sich  in Langston, Kentucky und Umgebung ab.

Hauptpersonen: Aysel Seran ist 16 Jahre jung, wohnt bei ihrer Mutter und deren neuen Familie in Langston. Die türkischstämmige Schülerin jobbt nebenbei als Telefonistin bei TCM, einer Firma, die telefonische Umfragen durchführt. Aysel ist außerdem die Tochter eines Schwerverbrechers und da sie depressiv ist und nur noch sterben möchte, surft sie gern auf Internetseiten, die mit Selbstmord zu tun haben. In einem Selbstmordpartner-Forum findet das Mädchen einen 17-jährigen Jungen, der sich "FrozenRobot" nennt und auch sterben möchte. FrozenRobot alias Roman Franklin lebt mit seiner Mutter in Willis, Kentucky, ist sportlich, gutaussehend und will gemeinsam mit Asyel sterben. Doch dann lernen sich die beiden Selbstmordkandidaten besser kennen und plötzlich ist sich Asyel nicht mehr ganz sicher, ob sie wirklich sterben möchte... Asyel und Roman sind interessante Protagonisten, die mit vielen Facetten und Ecken versehen wurden. Auch wenn ich nicht immer alle Handlungen und Taten ganz nachvollziehen konnte, so sind sie mir im Handlungsverlauf doch ans Herz gewachsen.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Aysels Familie (bestehend aus ihrer türkischen Mutter, ihrer 14-jährigen Halbschwester Georgia, die hübsch und beliebt ist, ihrem 9-jährigen Halbbruder Mike) , Romans überfürsorgliche Mutter und diverse Mitschüler wurden als Persönlichkeiten gestaltet, die sich gut ins Geschehen einfügen.

Romanidee: Eindrucksvolle Grundidee, die das ernste Thema Selbstmord anspricht und ansprechend umgesetzt wurde.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Aysel schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns dabei einen tiefen Einblick ihr Gefühlschaos.

Handlung: Berührende Geschichte, die trotz der sensiblen Thematik gute Unterhaltung bietet und mit unterschiedlichen Emotionen, Stolpersteinen und einigen Wirrungen versehen wurde. Die Story enthält aber auch einige Längen und konnte mich nicht so mitreißen, wie es z.B. bei "Love Letters to the Dead" der Fall war.

Schreibstil & Co:  Die locker-leichte Schreibweise von Jasmine Warga und die einfach gehaltene Sprache runden dieses Jugendbuch auf 384 Seiten ab.

FAZIT:
"Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist ein gelungenes Erstlingswerk, dass das ernste Thema Selbstmordgedanken einmal anders behandelt und mir  angesichts der  abwechslungsreichen Story, der reizvollen Protagonisten und des emotionsgeladenen Schreibstils einige unterhaltsame Lesestunden geschenkt hat. "Mein Herz und andere schwarze Löcher" behandelt vor allem das Thema Tod, befasst sich aber auch mit Freundschaft, Familie & Liebe und bekommt wegen der enthaltenen Mankos von mir (von 5) Punkte.



smilie_girl_075.gif

Kommentare:

  1. Schade, dass dich das Buch nicht hundertprozentig überzeugen konnte... Mir hat es wirklich gut gefallen & es wird mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      inzwischen habe ich schon so viele Bücher gelesen, dass es wahrscheinlich schwer ist, mich komplett zu überzeugen (es ist halt ein Unterschied, ob man im Jahr 20 oder 200 Bücher liest ;-)).

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
  2. Huhu, das Buch steht auch noch auf meiner WuLi. Und obwohl du nicht zu 100% begeistert warst, hast du mir doch Lust auf das Buch gemacht.
    Mir gefällt wirklich gut, wie du deine Rezis schreibst. Sehr angenehm zum Lesen

    Viele liebe Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine