Dienstag, 8. Oktober 2013

[MINI-REZENSION] "Vergiss den Sommer nicht"

Cover
Quelle: Randomhouse
Die Autorin
Morgan Matson studierte Schreiben für junge Leser an der New School. Road-Trips quer durchs Land sind ihre große Leidenschaft und sie hat schon drei Mal die USA durchreist ... bis jetzt. Zurzeit lebt sie in Los Angeles.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: cbj (13. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570401812
ISBN-13: 978-3570401811
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: Second Chance Summer
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,6 x 4,8 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
 


Die Geschichte...
Da ihr Vater in ein paar Wochen sterben wird, verbringt Taylor nach 5 Jahren wieder mit ihrer Familie den ganzen Sommer in ihrem Ferienhaus am Lake Phoenix. Eigentlich will die 17-jährige Schülerin ihre Ferien gar nicht dort verbringen, da sie 5 Jahre zuvor einen großen Fehler begangen und damit ihre beste Freundin Lucy sowie ihre erste Liebe Henry Crosby enttäuscht hat. Doch in diesem Sommer versucht Taylor, ihre Fehler wiedergutzumachen und die verbleibenden Tage mit ihrem Dad zu genießen...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Aufgrund der vielen positiven Meinungen wollte ich dieses Sommerbuch unbedingt lesen.

Reihe: Einzelbuch
 
Handlungsschauplatz: Lake Phoenix, Pennsylvania - die Schauplatzbeschreibungen sind so lebendig, dass man den malerischen Ferienort vor seinem inneren Auge sieht.

Handlungsdauer: Die Story beginnt im Juni und endet im August.

Hauptpersonen: Taylor Edwards, 17, geht noch zur Schule und hat keine besonderen Begabungen, wogegen ihre 12-jährige Schwester Gelsey alles daran setzt, eine Ballett-Tänzerin zu werden und ihr 19-jähriger Bruder Warren ein Superhirn ist, der über alles Bescheid weiß. Der Vater der Edward-Geschwister ist ein erfolgreicher Anwalt, der in absehbarer Zeit an Krebs sterben wird. Gemeinsam mit ihren Eltern verbringen Taylor, Warren und Gelsey einen unvergesslichen Sommer in Lake Phoenix... Taylor ist eine sympathische Hauptperson, die gern vor Problemen wegläuft und nun die Vergangenheit aufarbeiten möchte.

Nebenfiguren: Die Bewohner von Lake Phoenix sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee, die das Thema Krankheit & Tod anspricht und gut umgesetzt wurde. Wegen der unheilbaren Krankheit von Taylors Dad erscheint die Stimmung häufig leicht traurig, was mir persönlich passend erscheint.

Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Taylor schildert die ereignisreichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns Einblick in ihre Gedanken & Gefühle. Ich muss allerdings gestehen, dass ich den Grund für Taylors Weglaufen bzw. dass sie dieses "Problem" ganze 5 Jahre lang mit sich herumträgt, ein wenig kindisch finde (auch wenn die Hauptperson damals erst 12 war) und ich Taylors Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen konnte.

Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte mit etlichen ausgeschmückten Beschreibungen, unerwarteten Wendungen und einigen Überraschungen. Natürlich möchte man wissen, weshalb Taylor ihrer erste Liebe Henry, der nun neben ihnen wohnt, aus dem Weg geht und was genau 5 Sommer zuvor geschehen ist. Die letzten 150 Seiten waren besonders berührend und ich hatte während des Lesens oft einen Kloß im Hals.
 
Schreibstil & Co:  Die ausdrucksstarke Schreibweise von Morgan Matson,  eine jugendliche Sprache und Kapitel in angenehmer Länge runden den Jugendroman ab.
 
FAZIT:
"Vergiss den Sommer nicht" ist ein schöner Sommerroman, der mich dank der interessanten Geschichte mit vielen unterschiedlichen Emotionen, der liebenswerten jugendlichen Hauptperson und des flüssigen Schreibstil wunderbar unterhalten hat. Wegen kleiner Schwächen erhält dieses kurzweilige Jugendbuch von mir (von 5) Punkte.
 
 

Kommentare:

  1. Amy & Roger's Epic Detour war für mich ja ein tolles Sommerbuch 2013 und ich glaube dieses Buch hier hebe ich mir für den nächsten Sommer auf. Und ich freue mich jetzt schon sehr darauf!
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melanie,
    "Amy on the Summer Road" habe ich diesen Sommer nicht mehr geschafft, das muss bis 2014 warten. :)

    Freu mich schon auf die 7 Days-7 Books.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine