Montag, 23. Februar 2015

[MINI-REZENSION] "Für immer und ehrlich"


Cover
Quelle: Random House
Die Autorin
Kirsty Greenwood wurde 1982 in Oldham, England, geboren. Sie hat den erfolgreichen Chick-Lit-Blog "novelicious" mitgegründet und trinkt viel zu viel Tee. Sie liebt amerikanisches Fernsehen, Sonntagsbäder, schrulligen Schmuck, lächelnde Menschen und kocht und singt leidenschaftlich gerne. Kirsty lebt mit ihrem Freund in Saddleworth. "Für immer und ehrlich" ist ihr erster Roman.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (20. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442480930
ISBN-13: 978-3442480937
Originaltitel: 
Yours Truly
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,2 x 18,5 cm


Leseprobe
Quelle: randomhouse.de  *lies mich*
 


Die Geschichte...
Natalie will es immer allen recht machen und so lobt sie schon mal ihren Verlobten für seine mittelmäßigen Liebeskünste, die Friseurin für den missglückten Haarschnitt oder lässt ihre Hochzeit von ihrer Schwester und Mutter planen, was in ein Pailletten-Glitzer-Desaster ausartet. Als Natalie, die stets höflich ist, mit ihrer Freundin Meg eine Hypnose-Show besucht (Meg will durch kostenlose Hypnose einige Pfunde verlieren), ahnt sie nicht, dass bald ihr gesamtes Leben auf den Kopf gestellt wird. Denn Natalie wird ohne ihr Wissen von dem "fabelhaften Brian" hypnotisiert und muss von diesem Zeitpunkt an ihren Mitmenschen die schonungslose Wahrheit zu sagen. Doch ihre Ehrlichkeit kommt nicht bei allen Mitmenschen gut an und ihr Verlobter Olly ist über Natalies Meinung zu seinen Liebes- und Kochkünsten alles andere begeistert. Um ihre bevorstehende Hochzeit zu retten und ihre Beziehung zu Olly wieder ins Lot zu bringen, soll der Hypnotiseur sein Werk wieder rückgängig machen. Deshalb reisen Natalie und Meg in das kleine Dorf Little Trooley, wo der fabelhafte Hypnotiseur wohnt, doch Brian ist wie vom Erdboden verschluckt...
 
Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da mich das Cover und der Klappentext angesprochen haben, wollte ich diesen Roman unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht.
 
Handlungsschauplätze: Als Schauplätze dienen die englische Stadt Manchester und das idyllische Örtchen Little Trooley in der Grafschaft Yorkshire. Durch die lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen kann man sich die Geschehnisse wunderbar vorstellen.

Handlungsdauer: Die Story beginnt im November, dauert bis Ende Dezember und endet mit dem Epilog 2 Monate später.

Zugabe: Am Ende des Romans finden sich Tipps für eine supersexy Hochzeit von Dionne Butterworth, ein Rezept für Natalies Ratatouille und das Transkript eines Interviews.

Hauptperson: Natalie Butterworth ist 27 Jahre jung, mit wenig Selbstbewusstsein bzw. einem kurvigen Körper ausgestattet und sagt nie ehrlich ihre Meinung, da sie ihre Mitmenschen nicht beleidigen möchte. Natalie wohnt seit der Scheidung ihrer Eltern übergangsweise bei ihrer Mutter, hat deshalb sogar die Kochschule aufgegeben und arbeitet nun im Feinkostladen "Chutney's". Die junge Frau kocht gern und wird ihren gutaussehenden Verlobten Olly zu Weihnachten heiraten. Doch als sie unfreiwillig hypnotisiert wird, gerät ihr Leben aus den Fugen... Natalie  ist eine sympathische Protagonistin mit allerlei Schwächen, Problemen & Ecken, über die man viel erfährt und die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmacht.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Meg (Natalies beste Freundin ist mit ihrem sexy Aussehen ein wahrer Männermagnet), Olly Chatterly (Natalies Verlobter achtet sehr auf seine Gesundheit und Fitness, hat wohlhabende Eltern und findet seine Verlobte "fast perfekt"), ihre Familie (da wären ihre leicht depressive Mutter und ihre exzentrische Schwester Dionne samt Pudel Jean Paul Gaultier), Riley Harrington (der gutaussehende Besitzer des Pubs "The Old Whimsy" möchte mit neuen Gerichten Gäste anlocken, was nicht so gut klappt und lässt sich von Natalie helfen) sowie die teilweise etwas schrägen Dorfbewohner von Little Trooley wurden ebenfalls interessant gestaltet und fügen sich hervorragend in die Handlung ein.

Romanidee: Nette Grundidee unterhaltsam verpackt.

Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Natalie schildert die turbulenten Begebenheiten aus ihrem Blickwinkel und gewährt dabei einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Anfangs "hört" man nur ihre Gedanken, die sie dann später schonungslos ausspricht und dabei in so manches Fettnäpfchen tritt.

Handlung: "Für immer und ehrlich" birgt eine höchst amüsante und unterhaltsame Geschichte, die für ein Erstlingswerk erstaunlich gut gelungen ist. Auch wenn man vielleicht ahnt, welchen Ausgang die Story rund um Natalie nimmt, birgt der Weg dorthin allerlei Irrwege, Überraschungen und Stolpersteine. Der Plot enthält einige detaillierte Beschreibungen und ein paar vorhersehbaren Stellen, was aber nicht allzu sehr stört.

Schreibstil & Co:  Die locker-leichte Schreibweise gepaart mit Wortwitz, Humor & Situationskomik sowie die unterhaltsamen Wortgefechte sorgen dafür, dass man durch die 448 Seiten fliegt und manchmal laut lachen muss.

FAZIT:
"Für immer und ehrlich" garantiert dank der vergnüglichen Story mit allerlei Komplikationen und Wirrungen, der liebenswerten Hauptperson sowie des flüssigen Schreibstils einige unterhaltsame Lesestunden. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mir der Debütroman von Kirsty Greenwood wirklich gut gefallen und hat sich deshalb wunderbare 4 1/2 (von 5) Punkte verdient.
 


Kommentare:

  1. Huhu liebe Sabine,

    habe Dich gerade getagt :) würde mich freuen wenn Du mitmachst!

    http://www.tanjasbuecher.blogspot.de/2015/02/tag-wurdet-du-lieber.html

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich muss mir den Tag genauer ansehen. :)

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
  2. Uhhh ich brauch das Buch :-) Danke für die Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sonja, dieser Roman fällt genau in dein Beuteschema (das habe ich beim Lesen mehrfach gedacht).

      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine