Samstag, 14. Februar 2015

[MINI-REZENSION] "Neben der Spur ist auch ein schöner Weg"

Cover
Quelle: Random House
Die Autorin
Dorothea Böhme wurde 1980 in Hamm (Westfalen) geboren. Es hat sie immer schon in die Welt hinausgezogen: Sie studierte in Deutschland und Österreich, verbrachte einige Monate in Ecuador und Italien und arbeitete als Deutschlehrerin in Ungarn.

*Produktinformation*

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442382505
ISBN-13: 978-3442382507
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,2 x 18,5 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*




Die Geschichte...
Es gibt viele Gründe für eine Reise nach Bella Italia und der Flucht vor seinen Problemen: Als sich die junge Laura und Margot, die ihre Großmutter sein könnte, in der österreichischen Stadt Innsbruck kennenlernen, beschließen sie spontan, ihre Reise gegen Süden gemeinsam in Margots Auto fortzusetzen. Unterwegs lernen sie auch noch Sabine kennen, die mit ihrem großen Koffer und der gehetzten Art wirkt, als habe sie eine Bank überfallen. Und so beginnt für die drei unterschiedlichen Frauen ein abenteuerlicher, turbulenter Trip...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da dieser Roman gut zur Blanvalet-Challenge passt und das Cover ansprechend aussieht, durfte mich "Neben der Spur ist auch ein schöner Weg" nach Hause begleiten.

Reihe: Einzelbuch

Handlungsschauplätze: Die Reise beginnt in Innsbruck, Österreich und führt uns bis nach Rom, Italien.

Hauptpersonen: Die 17-jährige Laura wohnt mit ihrer Familie in München und ist ungewollt schwanger geworden. Als sie ein Foto ihres Freundes mit einem anderem Mädchen sieht, weiß nicht genau, was sie jetzt machen soll und flüchtet erst mal Richtung Süden... Margot aus Landshut hat ihren Ehemann begraben und will sich von ihrem Sohn nicht ins Altersheim stecken lassen, weshalb die 73-jährige kurzerhand eine Spritztour nach Italien plant und in Innsbruck auf Laura trifft. Die beiden Frauen treffen auf ihrer Reise auf Sabine, die neben einem blauen Auge einen großen Aktenkoffer bei sich hat und sich eigenartig verhält... Die gegensätzlichen Protagonisten sind nette, aber etwas farblose Charaktere, die mich trotz all ihrer Probleme und Macken nicht ganz überzeugen konnten.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere sind leider auch ein wenig blass geraten.

Romanidee: Nette Grundidee mit schwächelnder Umsetzung.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht der Reisegefährtinnen Margot, Laura und Sabine erzählt, die uns Einblick in ihre Gedanken & Gefühle gewähren. Bedauerlicherweise konnte ich mich nicht ganz mit den Erzählern identifizieren und auch nicht immer ihre Handlungen nachvollziehen.

Handlung: Kurzweilige Geschichte mit verschiedenen Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen gepaart mit einigen Abenteuern, wenigen Überraschungen & ungeahnten -manchmal etwas zu dramatischen- Wendungen. Leider gestaltet sich "Neben der Spur ist auch ein schöner Weg" langatmig und wird mit zunehmendem Handlungsverlauf immer abstruser bzw. unrealistischer.

Schreibstil & Co:  Komplettiert wird die Story durch die flüssige Schreibweise mit einigen amüsanten Dialogen und detaillierten Beschreibungen.

FAZIT:
"Neben der Spur ist auch ein schöner Weg" von Dorothea Böhme ist ein leichter Roman für zwischendurch, der meinen Geschmack allerdings nicht ganz getroffen hat. Das liegt vorwiegend an den blassen Protagonisten, der übertriebenen Handlung und den langatmigen Passagen. Deshalb bekommt dieser Road-Trip von mir solide (von 5) Punkte

smilie_car_115.gif

Kommentare:

  1. Ohje, das Buch rutscht erstmal ganz weit nach hinten in meiner Wunschliste. Danke für die Rezension!
    lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebe Sonja. Das war überhaupt nicht mein Fall. :)

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine