Dienstag, 17. Februar 2015

[ABGEBROCHEN] "Ein Weihnachtskuss für Clementine"


Quelle: Random House
Die Autorin
Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (20. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344248192 / ISBN-13: 978-3442481927
Originaltitel: Christmas at Claridge's
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,7 x 18,8 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*



Die Geschichte...
Quelle: Random House (da ich das Buch nicht fertig gelesen habe)
Clementine Alderton ist die Sorte Frau, die jeder zur Freundin haben – oder lieber gleich selbst sein möchte: schön, reich und glücklich. Männerherzen fliegen ihr mühelos zu, und sie ist der Mittelpunkt jeder Londoner Party. Doch Clementine hütet ein dunkles Geheimnis. Gerade als ihre sorgsam aufgebaute Fassade zu bröckeln beginnt, erhält sie ein Jobangebot als Inneneinrichterin im verträumten Hafenstädtchen Portofino. Clementine sagt zu – die Reise nach Italien scheint wie die Lösung all ihrer Probleme. Wenn man davon absieht, dass sie in der Vergangenheit schon einmal dort war und sich eigentlich geschworen hatte, nie wieder zurückzukehren ...

Meine Meinung:
Nach "Ein Geschenk von Tiffany" und "Ein Geschenk zum Verlieben" habe ich mich sehr auf  "Ein Weihnachtskuss für Clementine" gefreut, da mir Karens Swans Romane bisher immer sehr gefallen haben - bis jetzt... Die Geschichte startet nach dem Prolog zu Silvester 2013 in London und führt uns ein paar Monate später nach Portofino. Allerdings finde ich den Titel und das Cover irreführend, da dieser Roman keine reine Winter-/Weihnachtsgeschichte ist.

"Ein Weihnachtskuss für Clementine" erzählt von Clem(entine) Alderton, die fantastisch aussieht,  eine wundervolle Freundin namens Stella und in der Firma ihres Bruders Tom als Presse- und Marketing-Verantwortliche arbeitet. Doch leider sieht die verwöhnte und egoistische Clem das Leben als einzige Party an und handelt oft verantwortungslos... Die Hauptperson Clementine ist so unsympathisch und oberflächlich, dass ich sie am liebsten permanent durchgeschüttelt hätte.

Die Romanidee klingt ganz gut, aber die Umsetzung gefällt mir überhaupt nicht. Die Geschichte zieht sich wie ein Kaugummi in die Länge und strotzt nur so vor lauter Nebensächlichkeiten und detaillierten Beschreibungen, die für mich zu viel des Guten waren und den Lesefluss ungemein bremsen.

Erzählt werden die Geschehnisse aus der Sicht von Clementine, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt, was in mir mit zunehmendem Handlungsverlauf Aggressionen ausgelöst hat. Wie kann eine Person (auch wenn es sich nur um eine Romanfigur handelt) so flatterhaft und oberflächlich sein? Der ausgeschmückte Schreibstil von Karen Swan hat mir diesmal auch nicht zugesagt.

FAZIT:
Schade, dass "Ein Weihnachtskuss für Clementine" meine Erwartungen an einen schönen, weihnachtlichen Frauenroman nicht erfüllen konnte und mich weder die Protagonistin noch die Story überzeugt haben.  Ganze 237! Seiten habe ich mich durchgequält, bis ich eingesehen habe, dass dieses Buch nicht für mich gemacht ist...

Kommentare:

  1. Ohje, das Buch hab ich mir vor Weihnachten gekauft. Ich bin echt gespannt, wie ich es finde.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      da bin ich auch gespannt - die anderen Bücher von Karen Swan sind nämlich klasse.

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Danke für deinen Post. Ich habe das Buch gleich mal auf meiner WuLI bei "AAA" gestrichen. Das Geld kann ich mir sparen.
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanne,

      ja, das Geld kann man für andere Bücher besser verwenden. Echt schade...

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine