Samstag, 25. April 2015

[MINI-REZENSION] "Bald ruhest du auch"

Cover
Quelle: Random House
Die Autorin
Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.

*Produktinformation*
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Diana Verlag (16. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453291719
ISBN-13: 978-3453291713
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4,3 x 20,5 cm
Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


 
 Die Geschichte...
Als Lenas Mann Daniel bei einem Autounfall stirbt und sie hochschwanger zurücklässt, ist die Hebamme wie erstarrt, denn wegen eines Streites saß sie während des tödlichen Zusammenstoßes nicht im Auto. Doch Lena muss sich zusammenreißen und für ihr Kind stark sein, was allerdings nicht immer so einfach ist. Und dann wird ihre kleine Emma ein paar Wochen nach Geburt entführt und der Entführer hat klare Anweisungen für die junge Mutter, sonst stirbt Emma. Und so beginnt ein erbarmungsloser Wettlauf gegen die Zeit...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Da ich "Alles muss versteckt sein" verschlungen habe, wollte ich auch unbedingt das neueste Buch von Wiebke Lorenz lesen.

Reihe: Einzelband

Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde nach Hamburg verlegt.

Handlungsdauer: Der Prolog beginnt 3 Stunden vor Ablauf des Ultimatums und dauert einige Wochen, um mit dem Epilog 6 Monate später zu enden.

Hauptperson: Lena May, 32, ist zu Beginn der Geschichte hochschwanger und am Boden zerstört, da ihr Ehemann Daniel bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist und einen anderen Autolenker in den Tod mitgenommen hat. Auf Daniels  Beerdigung platzt die Fruchtblase der Hebamme und Lena bekommt ein Mädchen, doch sie fühlt sich mit ihrer neugeborenen Tochter Emma allein gelassen und überfordert... Lena ist eine reizvolle und vielschichtige Protagonistin mit Ecken & Kanten sowie einigen Problemen, deren Handlungen allerdings nicht immer 100%ig nachvollziehbar sind (wie z.B. dass sie ihr Baby ablehnt und ohne Hilfe zurechtkommen möchte, was ihr allerdings nicht gelingt).

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Charaktere wie Lenas Schwiegermutter Esther, die sie tatkräftig unterstützt, Daniels halbwüchsige Tochter Josy aus erster Ehe (die Lena hasst und ihr die Schuld an der Trennung ihrer Eltern gibt), ihr Freund Jasper und der gutaussehende Niklas Krohn (der 39-jährige Grafikdesigner hat seinen Bruder bei dem Aufprall mit Daniels Wagen ebenfalls verloren und sucht Lenas Nähe)  sind interessante Persönlichkeiten, die sich ansprechend in die Handlung einfügen.

Romanidee: Faszinierende Grundidee, die hervorragend umgesetzt wurde. "Bald ruhest du auch" thematisiert Muttersein bzw. die damit auftretenden Wochenbettdepressionen in Verbindung mit Kindesentführung.

Genre: "Bald ruhest du auch" ist für mich kein Thriller, sondern geht eher in Richtung Psychothriller.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden aus der Warte von Lena (in der 3. Person) erzählt, die uns hautnah an ihren Gefühlen & Gedanken teilhaben lässt. In Rückblenden erfahren wir mehr über Begebenheiten aus der Vergangenheit, wodurch wir die aktuellen Ereignisse besser verstehen. Außerdem gibt es Passagen in kursiver Schrift, die mit ICH betitelt sind und von einer unbekannten Person geschildert werden.

Handlung: Spannende Story voller Wirrungen, geschickt gelegten falschen Fährten & Überraschungen sowie miteinander verwebenden Handlungssträngen, die in ein zufriedenstellendes Finale gipfelt (obwohl sich meine Ahnung auf den Täter bewahrheitet hat), denn man leidet mit Lena mit und hofft, dass sich alles zum Guten wendet. Leider enthält die Geschichte auch einige allzu dramatische bzw. sprunghafte Wendungen, kleine Längen sowie ausgeschmückte Schilderungen, was stellenweise den Lesefluss ein wenig bremst.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der Plot durch die mitreißende Schreibweise und die bedrückende Stimmung, die sich durch das gesamte Buch zieht.
 
FAZIT:
Obwohl "Bald ruhest du auch" für meinen Geschmack nicht ganz an "Alles muss versteckt sein" heranreicht, so hat Wiebke Lorenz wieder einen fesselnden (Psycho-)Thriller erschaffen, der uns in die Abgründe der menschlichen Psyche blicken lässt. Ganz perfekt ist das neueste Werk der Anne Hertz-Hälfte nicht geraten, dennoch wird man schnell in den Bann dieser nervenzerreißenden Geschichte gezogen, weshalb "Bald ruhest du auch" von mir beeindruckende 4 (von 5) Punkte erhält.






Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich werde immer total neugierig bei solchen Buchtiteln :D Ich glaube, da muss ich mir "Alles muss versteckt sein" direkt mal ansehen ;)

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      "Alles muss versteckt sein" ist ein genialer Psychothriller, den ich nur empfehlen kann. :)

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
  2. *schluck* - das buch hab ich auch hier liegen - ich hoffe mal, das es mir nicht zuuu heftig wird - bin ja doch eher ein schieter ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Numi,

      ich bin in dieser Hinsicht sehr abgebrüht (sehe mir auch gern "Criminals Minds" an), aber so heftig ist dieser Psychothriller nicht.

      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  3. Guten Morgen
    Ich habe es gestern beendet und fand es wirklich großartig. Danke für Deine Rezension ;-)
    LG Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Natalie,

      dieses Buch passt auch voll in dein Beuteschema. :)

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine