Mittwoch, 11. Juni 2014

[MINI-REZENSION] "Die dunkle Prophezeiung des Pan" (Band 2)

Hübsches Cover
Quelle: Carlsen
Die Autorin
Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Carlsen (April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551313962 / ISBN-13: 978-3551313966
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12 x 3,2 cm


Leseprobe
Quelle: carlsen.de  *lies mich*


 
Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Felicity Morgan hat sich noch immer nicht daran gewöhnt, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, denn sie keine Schönheit und hat auch keine außergewöhnlichen Fähigkeiten. Und nun wird die 18-jährige Schülerin auch noch des Mordes an einem königlichen Wachmann verdächtigt, doch Felicity kann keiner Fliege etwas zuleide tun und der gutaussehende Halb-Elf Leander FitzMor setzt alles daran, um ihre Unschuld zu beweisen. Lee hat genau 2 Wochen Zeit, um Fay (wie er sie immer liebevoll nennt) zu entlasten und in dieser Zeit muss sie sich mit dem Unterricht am Londoner Horton College, ihren Freunden und ihrer furchtbaren Familie sowie mit Geldsorgen, unkontrollierten Zeitsprüngen und ungezogenen Elfen herumschlagen...
 
Meine Meinung in Kurzform:
Kauf-/Lesegrund: Da mich der 1. Band so begeistert hat, wollte ich natürlich auch "Die dunkle Prophezeiung des Pan" haben & lesen.

Reihe: 2. Band der Pan-Trilogie

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient in der realen Welt London in England, während Felicity z.B. an den Hof von Louis XVI. reist.
Handlungsdauer: Die Story, die sich in 2 Teile gliedert, beginnt nach dem Prolog im Januar und dauert mehrere Wochen.

Hauptpersonen: Die 18-jährige Felicity "Fay" Morgan ist inzwischen durch das Joggen schlanker und selbstsicherer geworden und sieht viel hübscher aus, was auch den Jungs am Horton College auffällt. Doch die prophezeite Retterin der Elfenwelt, die ohne Elfenbegleitung in die Zeit reisen kann, hat derzeit andere Sorgen (wie z.B. Geldprobleme, da sie im Pub ihrer Mutter unentgeltlich arbeitet und der Pub ihrer Mutter sehr schlecht läuft) und sowieso nur Augen für den charismatischen und unglaublich gutaussehenden Leander "Lee" FitzMor hat. Der Agent von König Oberon stellt gerade Ermittlungen an, die die Unschuld seiner prophezeiten Verlobten Felicty Morgan beweisen sollen.

Felicity/Fay ist alles andere perfekt und hat ihre Macken und Ecken, was sie so sympathisch macht und der smarte Lee wirkt nicht mehr so arrogant, auch wenn er diesmal leider oft abwesend ist. Die beiden Hauptpersonen wurden mit vielen Facetten, Ecken & Kanten versehen und Felicity hat eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie z.B. Felicitys Freunde Nicole, Pyllis, Jordan, Ruby und Corey, der attraktive Schauspieler Richard Cosgrove, Lees Cousin und Fays Lehrer Ciaran sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: "Die dunkle Prophezeiung des Pan" wartet mit einer reizvolle Grundidee auf, die Fantasy-Elemente enthält und wunderbar umgesetzt wurde.

Erzählperspektive(n): Ich-Erzählerin Felicity schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrem Blickwinkel und gewährt uns einen tiefen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle, wodurch man sich schnell mit der sympathischen Protagonistin identifiziert. Zu Beginn jedes Teils berichtet Lee kurz über die Ereignisse und ich muss gestehen, dass ich gern mehr aus seiner Warte gelesen hätte.

Handlung: Abwechslungsreiche & zauberhafte Geschichte voller Wirrungen und Überraschungen, die mich ein weiteres Mal herrlich unterhalten hat. Hier gibt es keine Längen oder überflüssige Passagen und Langeweile kommt beim Lesen auch niemals auf. "Das geheime Vermächtnis des Pan" endet mit einem Cliffhanger, weshalb ich unbedingt den finalen Band "Die verborgenen Insignien des Pan" lesen muss - leider erscheint die Taschenbuchausgabe erst im August 2014.

Schreibstil & Co:  Komplettiert wird 2. Pan-Band durch die locker-leichte und mitreißende Schreibweise von Sandra Regnier gepaart mit amüsanten Dialoge und der angenehmen Sprache sowie durch die kurzen Kapitel.

FAZIT:
"Die dunkle Prophezeiung des Pan" heißt der 2. Band einer unterhaltsamen Fantasy-Trilogie, den ich ebenso wie den Vorgänger empfehlen kann. Die Geschichte rund um Fay und Lee hat mich dank der interessanten Story mit vielen Irrwegen, den gegensätzlichen Protagonisten sowie des flüssigen Schreibstil wunderbar unterhalten. Dafür vergebe ich fantasievolle 5 (von 5) Punkte und freue mich schon sehr auf das Ende der Pan-Trilogie.
 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke für Info, hab den Fehler bereits korrigiert. :)

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Ich fand das Buch ja auch so toll. Ich finde die Figur der Fay ausgesprochen faszinierend und bin gespannt, wie sich das zwischen den beiden im Finalband entwickelt ^^

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine