Sonntag, 15. Juni 2014

[REZENSION] "Sommer im Herzen"

Cover
Quelle: Fischer
Die Autorin
Mary Kay Andrews wuchs in Florida, USA, auf. Sie studierte Journalismus in Georgia und arbeitete dann einige Jahre als Redakteurin. Inzwischen hat sie mehrere Romane veröffentlicht und leitet Seminare für Kreatives Schreiben. Andrews lebt mit ihrer Familie in Atlanta. Im Sommer aber zieht es sie zu ihrem liebevoll restaurierten Ferienhaus auf Tybee Island, einer wunderschönen Insel vor der Küste Georgias.
 
Taschenbuch: 640 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (19. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596198410 / ISBN-13: 978-3596198412
Originaltitel: Ladies Night
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 4,4 cm

Leseprobe
Quelle: fischerverlage.de  *lies mich*


Die Geschichte...
Grace Stanton liebt ihre Arbeit als Lifestyle-Bloggerin und ihren Ehemann Ben. Als sie Ben mit ihrer Assistentin in flagranti erwischt, brennen bei Grace die Sicherungen durch und sie versenkt Bens nagelneuen Sportwagen im Pool. Zunächst taucht sie bei ihrer Mutter unter, die in Cortez eine Kneipe namens "Sandbox"  führt, doch kurze Zeit später muss sie erfahren, dass sie Ben ihre Kreditkarten gesperrt hat, der Haustürschlüssel nicht mehr passt und sogar den Zugang zu ihrem eigenen Blog gelöscht hat. Wutentbrannt reicht die erfolgreiche Bloggerin die Scheidung ein, doch der Richter verordnet ihr eine Trennungsbewältigungstherapie! Außer Grace finden sich noch vier andere Teilnehmer ein, die ihr Schicksal teilen, doch die Therapeutin verhält sich eigenartig und bald finden sich Grace, Wyatt, Camryn, Ashleigh und Suzanne in der "Sandbox" ein, um über ihre Probleme zu reden und einen Weg ins Leben zurückzufinden...

Meine Meinung:
Da mich die Geschichte angesprochen hat und ich der Autorin noch eine Chance geben wollte, durfte dieser sommerhaft gestaltete Roman einfach bei mir einziehen. Die Story, die nach Florida verlegt wurde und mit lebendigen Schauplatzbeschreibungen aufwartet, beginnt im Mai, dauert ein paar Monate und endet mit dem Epilog am 14. Februar des darauffolgenden Jahres. "

Grace Stanton, 38, betreibt gemeinsam mit ihrem Mann Ben sehr erfolgreich den Lifestyle-Blog "Gracenotes". Als sie Ben und ihre Assistentin J'Aimee bei einem Schäferstündchen ertappt, fährt sie seinen heißgeliebten Wagen in den Swimmingpool, vergräbt sich bei ihrer Mutter Rochelle, der eine Kneipe gehört und nimmt wieder ihren Mädchennamen Davenport an. Als sie von Richter Stackpole zu einer Therapie verdonnert wird, lernt sie die anderen Teilnehmer kennen, mit denen sie auf den ersten Blick nichts gemeinsam hat, außer, dass sie alle betrogen wurden.

Der Enddreißiger Wyatt Keller ist Besitzer des schlecht gehenden Freizeitparks "Jerry Jungle", lebt mit seinem Vater in einem Wohnwagen und hat einen Hang zum Gartenbau. Er leidet noch immer unter der Trennung seiner Frau Callie und  dem gemeinsamen kleinen Sohn Bo. Camryn Nobles ist Reporterin und hat ein peinliches Video ihres fremdgehenden Mannes auf YouTube gestellt. Ashleigh Hartounian arbeitet bei einem Schönheitschirurgen und hat den BMW ihres Mannes und das Haus seiner Freundin mit Farbe beschmiert. Suzanne Beamon arbeitet als Englischlehrerin am College, ist sehr schüchtern und erzählt nicht viel über sich oder ihren untreuen Ehemann. Diese 5 Menschen wurden von ihren Ehepartnern hintergangen und müssen eine Trennungsbewältigungstherapie bei Dr. Paula Talbott-Sinclair machen, die sehr eigenwillige Methoden anwendet.

Die unterschiedlichen Charaktere haben alle ihre Geheimnisse bzw. Probleme, wurden reizvoll & facettenreich gestaltet und agieren durchwegs authentisch. Vor allem die Hauptperson Grace ist so liebenswert, dass man sie einfach ins Herz schließen muss und mit ihr mitfühlt. Anders als in "Die Sommerfrauen" konnte ich mich hier mit den Protagonisten identifizieren.

Ich finde die Romanidee, eine Bloggerin als Hauptperson zu verwenden, sehr interessant und aktuell, denn schließlich gibt es ja sehr viele Blogger unter uns und man kann sich damit einfach identifizieren, auch wenn man selbst eine andere Art von Blog führt. "Sommer im Herzen" erzählt von zerbrochenen Beziehungen, Rache(gelüsten), großen Gefühlen und neuen Freundschaften.

Erzählt werden die turbulenten Geschehnisse abwechselnd aus der Sicht von Grace und Wyatt (in der 3. Person), die einen tiefen Einblick in ihre Gefühle und Gedanken gewähren. Die unterschiedlichen Erzählperspektiven und Handlungsstränge sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Auch wenn man den Ausgang der Geschichte vielleicht ahnt, so birgt der Weg dorthin sehr viele ungeahnte Wendungen, Wirrungen und Überraschungen. Trotz einer Länge von 640 Seiten wird die Story niemals langweilig und man fliegt nur so durch die Seiten.

Abgerundet wird der neueste Roman von Mary Kay Andrews mit einem locker-leichten Schreibstil, amüsanten Wortgefechten und kurzen Kapiteln. Ich hätte gern noch mehr über Grace und die anderen Scheidungscamp-Leidensgenossen erfahren und hoffe auf viele weitere Bücher in dieser Art.

FAZIT:
"Sommer im Herzen" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert und ist tiefgründiger, als die Geschichte auf den ersten Blick vermuten lässt. Da ich rein gar nichts zu bemängeln habe und mich diese schöne Sommergeschichte wunderbar unterhalten hat, vergebe ich zauberhafte 5 (von 5) Punkte.


 
 

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch total toll =) Ich kann dir "Die Sommerfrauen" wärmstens empfehlen, das ist (fast) genauso toll!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      "Die Sommerfrauen" (bereits 2012 gelesen) fand ich nicht ganz so gut wie "Sommer im Herzen". Kennst du "Sommerprickeln" von dieser Autorin? Würde mich interessieren, ob es auch lesenswert ist.

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. die geschichte an sich fand ich auch gut. nur hätte man diese seiten auf 400 minimieren können. die teilweise viel zu langen beschreibungen von allem hat mich leider genervt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      hier hat es mich nicht gestört, normalerweise mag ich keine ellendlangen Beschreibungen...

      LG
      Sabine

      Löschen
  3. Bin fast fertig mit dem Buch und es gefällt mir wirklich sehr gut. Ein perfekter Sommerroman wie ich finde. Bin schon sehr auf den Schluss gespannt!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Die Rezension hört sich ja echt gut an. Das Buch liegt bei mir auf meinem Sub und noch zwei andere Bücher der Autorin.
    Ich bin echt gespannt sie zu lesen.

    Liebe Grüße
    Jessica :)

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt besonders die Passage auf Seite 177: Wir lesen die Postings der anderen, kommentieren,empfehlen und schreiben Gastbeiträge. Wir treffen uns ein- oder zweimal im Jahr bei Meetings. Mir bedeuten diese Menschen etwas, und ich bedeute ihnen was. Rochelle schüttelte energisch den Kopf. Nein, tust du nicht. Hat einer von diesen sogenannten Freunden mal bei dir angerufen, nachdem die große Trennung von Ben überall in den Nachrichten zu sehen war? Ist einer von ihnen vorbeigekommen, mit dir Essen gegangen oder hat dir zugehört, als du das brauchtest?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine