Sonntag, 29. Juni 2014

[MINI-REZENSION] "Jetzt mal unter uns ...: Das Geheimnis schwarzer Strickjacken und andere ganz wichtige Erkenntnisse"

Cover

Quelle: dtv
Die Autorin
Dora Heldt, 1961 auf Sylt geboren, ist gelernte Buchhändlerin, seit 1992 als Verlagsvertreterin unterwegs und lebt heute in Hamburg. Mit ihren spritzig-unterhaltenden Romanen hat sie sämtliche Bestsellerlisten erobert. ›Urlaub mit Papa‹ (dtv 21143) und ›Tante Inge haut ab‹ (dtv 21209) wurden fürs ZDF verfilmt.
 
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423215097
ISBN-13: 978-3423215091
Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2,2 cm

Leseprobe
Quelle: book2look.de  *lies mich*
Meine Meinung in Kurzform:
Für die ABC-Challenge habe ich einem passenden J-Buch gesucht und wurde auch fündig. Seit "Ausgeliebt" (dem 1. Band der Christine-Reihe) mag ich die lustigen Bücher von Dora Heldt und ihre Anekdoten wirken authentisch. "Jetzt mal unter uns" vereint auf 224 Seiten insgesamt 53 Kolumnen aus der Feder von Dora Heldt, die bereits in einer Frauenzeitschrift veröffentlicht wurden.
 
Hier findet man viele kurze Geschichten, die davon handeln, was Frauen im Alltag beschäftigt. Sei es, wie viele schwarze Strickjacken frau braucht (in meinem Kleiderschrank finden sich auch etliche schwarze Strickjacken und Blazer), warum man die falschen Sachen entrümpeln kann, wie man sich am besten nach vielen Jahren Sportabstinenz neue Laufschuhe kauft oder wie anstrengend sich ein Restaurantbesuch mit Kindern gestalten kann. Wer erkennt sich nicht wieder, wenn sich beim Kleiderkauf sämtliche Rollen im Spiegel offenbaren, frau im Baumarkt zwischen all den fremden Schrauben und Muttern fast verzweifelt oder sich über lautstark telefonierende Männer im Supermarkt ärgert?
 
Jede Geschichte behandelt ein anderes Szenario aus dem Leben einer Frau, die einem sicherlich durchwegs bekannt vorkommen werden. Auch wenn sich diese Sammlung von Erkenntnissen und Weisheiten schnell und leicht lesen lässt, so musste ich am Ende angelangt feststellen, dass man das eigentlich schon alles kennt und hier nichts Neues geboten wird.
 
Außerdem finde ich den Preis dieser Kurzgeschichtensammlung eine Frechheit, da das Buch 224 Seiten hat und davon ungefähr 130 Seiten bedruckt sind. Der Rest sind leere Seiten, da jede neue Kolumne auf der rechten Seite beginnt und auf der gegenüberliegenden linken Seite nur die Überschrift steht. Zum Beispiel kostet "Weil ich Layken liebe" (ebenfalls aus dem dtv Verlag) ebenso viel Geld und bietet dem Leser ganze 352 Seiten Lesevergnügen...
 
FAZIT:
In "Jetzt mal unter uns ...: Das Geheimnis schwarzer Strickjacken und andere ganz wichtige Erkenntnisse"  gibt Dora Heldt in 53 Kolumnen ihre Ansichten zum Thema "Frausein und alles, was dazugehört" zum Besten. Da die Geschichten allerdings keine neuen Erkenntnisse bieten, erhält diese abwechslungsreiche und schnell gelesene Anthologie von mir kurzweilige 3 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    ja das ist wohl ein Aufreger mit dem Kaufpreis und den Seiten. Habe ich ja auch geschrieben, von daher finde ich es auch echt merkwürdig. Alles sowieso bei dieser Autorin. Aber egal, das ist ja nur meine Meinung. Und da haut man mal was raus, der Leser wird es schon kaufen.
    Liebe Grüße und genieß das Wochenende
    Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hanne,

      Das fällt für mich unter ganz gemeine Abzocke und macht mich wütend. Und auch treue Fans kaufen nicht jeden Schwachsinn!

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
    2. Sabine, ich stimme dir da voll zu und kann es absolut nicht verstehen, was sich der Verlag dabei gedacht hat ...
      Umärmel
      Hanne

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine