Freitag, 8. Mai 2015

[MINI-REZENSION] "Marillenglück und Gummistiefel"

Cover
Quelle: Ullstein
Die Autorin
Johanna Nellon lebt im schönen Rheinland, ist aber gern auf Reisen und liebt den Chiemgau und das Dreiländereck.

Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (6. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548286615
ISBN-13: 978-3548286617
Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,1 x 19 cm


Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*






Die Geschichte...
Nach dem qualvollen Krebstodes ihres Mannes ist das Geld bei der Kinderbuch-Autorin Annika Bernrieder knapp und als sie die Miete für ihre Wohnung nicht mehr aufbringen kann, zieht sie mit ihren Kindern in die Wachau, wo ihr Schwiegervater in einem großen Haus allein lebt und es viel Platz für die kleine Familie gibt. Doch die 15-jährige Lara und der 10-jährige Benny wollen am liebsten wieder in die Stadt zurück und als Annika einen netten Mann kennenlernt, der Interesse an der jungen Witwe zeigt, passt das Benny überhaupt. Und Opa Josef will einfach nur seine Ruhe, doch so einfach ist das alles nicht...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Als Österreicherin (wohne sogar im Nachbar-Bundesland) hat mich dieser Roman einfach angesprochen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Handlungsschauplatz: Die Geschichte spielt sich in der Wachau (einem bekannten Flusstal in Niederösterreich) ab, wobei die Autorin die zauberhafte Landschaft mit wundervollen Orts- und Schauplatzbeschreibungen eingefangen hat.

Handlungsdauer: Die Handlungsdauer umfasst mehrere Monate.

Hauptperson: Annika Bernrieder ist schätzungsweise Mitte 30, Witwe und Mutter von 2 halbwüchsigen Kindern. Da sich die hübsche Schriftstellerin von Kinderliteratur die Miete für ihre Wiener Wohnung nicht mehr leisten kann, zieht sie mit ihren Kindern auf das Bernrieder-Gut, in der Nähe von Spitz und damit nimmt das Chaos seinen Lauf... Annika ist eine interessante Protagonistin, die so sympathisch dargestellt wurde, dass man sie einfach mögen muss.

Nebenfiguren: Annikas Kinder Lara (das 15-jährige Mädchen reitet gern und fühlt sich auf dem Reiterhof wohl und schwärmt insgeheim für den attraktiven Reitlehrer Peter) und Benny (der 10-jährige vermisst seine Freunde aus Wien und mag die viele Natur und Mamas neuen Verehrer so gar nicht), Jenny Kastner (die junge Untermieterin von Josef Bernrieder arbeitet als Bedienung in einem Hotel und mag den Neuzuwachs), Andreas Hollerer (der gutaussehende Kripo-Beamte aus Wien interessiert sich sehr für Annika und überlegt einen Umzug in die Wachau), Holger Bertram (seit ihrem Umzug besucht ihr Verleger, mit dem sie früher ein paar schöne Wochen verbracht hat, sie öfters), Josef Bernrieder (Annikas Schwiegervater liebt die Wachau, seine Marillen und die Ruhe, doch seit seine Enkelkinder bei ihm eingezogen sind, ist immer etwas los) und die Gruber Maria (die Nachbarin der Bernrieders ist eine patente alte Frau, die wunderbar kocht) sind reizvolle Persönlichkeiten, die sich gut ins Geschehen einfügen.

Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee (Großstädterin zieht aufs Land) mit einer gelungenen Umsetzung

Erzählperspektiven: Neben Haupterzählerin Annika werden die  turbulenten Geschehnisse von den restlichen Familienmitgliedern und diversen Nebencharakteren (in der 3. Person) geschildert, die uns allesamt Einblick in Gefühls- und Gedankenwelt gewähren.

Handlung: Unterhaltsame Geschichte über den Neubeginn von Familie Bernrieder mit allerlei Wirrungen, Turbulenzen & Stolpersteinen, die stellenweise ein wenig vorhersehbar bzw. klischeehaft sowie mit ausgeschmückten Schilderungen versehen ist, sich aber dennoch rasch lesen lässt und für gute Laune sorgt.

Schreibstil & Co:   Diese Geschichte wartet mit einer locken-leichten Schreibweise, unterhaltsamen Dialogen und malerischen Beschreibungen auf.

FAZIT:
"Marillenglück und Gummistiefel" garantiert dank der abwechslungsreichen Story, den liebenswerten Charakteren und des angenehm leichten Schreibstils ein paar kurzweilige Lesestunden. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mir mein erster Roman von Johanna Nellon gut gefallen und erhält dafür 4 (von 5) Punkte.



Kommentare:

  1. Schöne Rezi :)
    Steht auch schon auf meiner Wunschliste!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      danke. Das Buch ist sicher etwas für dich.

      Schönen Sonntag & liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine