Dienstag, 1. Februar 2011

[REZENSION] "Die Geheimnisse des Nicholas Flamel-Der dunkle Magier" (Band 2)

Das toll gemachte Cover

Der Autor
Michael Scott ist einer der erfolgreichsten und profiliertesten Autoren Irlands und ein international anerkannter Fachmann für mythen- und kulturgeschichtliche Themen. Seine zahlreichen Fantasy- und Science-Fiction-Romane für Jugendliche wie für Erwachsene sind in mehr als zwanzig Ländern veröffentlicht. Seine Reihe um die „Geheimnisse des Nicholas Flamel” ist ein internationaler Bestseller. Michael Scott lebt und schreibt in Dublin.


Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: cbj; Auflage: 1. Auflage (19. Januar 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570133788
ISBN-13: 978-3570133781
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre
Originaltitel: 
The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel - The Magician (Book2)
Größe und/oder Gewicht: 23,4 x 15 x 4,2 cm


Leseprobe
Quelle: Randomhouse   *noch mehr Magisches*


Die Geschichte...
Direkt nach den Geschehnissen des Vorgängerromans befinden sich der Alchemist Nicholas Flamel, Kriegerprinzessin Scatty und die Zwillinge Sophie & Josh auf dem Weg nach Paris. Inzwischen wurden Sophies Kräfte bereits erweckt und nun soll ihre Ausbildung fortgesetzt werden und im Idealfall auch Josh´s Kräfte geweckt werden.
Hilfe bekommen sie von Flamels ehemaligem Lehrling, dem
Graf von Saint-Germain. Der berühmt-berüchtigte Saint-Germain ist ebenfalls unsterblich und derzeit ein berühmter Popstar, der mit Johanna von Orléans verheiratet ist, welche bei Scathach gelernt hat. Der Graf soll Sophie in Feuermagie unterrichten und so beherrscht Sophie neben Luftmagie auch bald den Zweig der Feuermagie.
Diese Fertigkeiten werden bald auf die Probe gestellt, denn Dr. Dee hat sich für die Jagd nach den Guten einen starken Verbündeten geholt
, der in Paris lebt: Der unsterbliche Niccolò Machiavelli dient wie Dee den "Dunklen Älteren" und ist Chef des französischen Geheimdienstes, während sich Dee in den vergangenen Jahrhunderten ein Firmenimperium aufgebaut hat.
Währenddessen ist Perenelle, Nicholas Flamels Frau noch immer auf der Gefängnisinsel Alcatraz gefangen und von einer Sphinx bewacht, die Magie aufsaugt und so Perenelle das Zaubern unmöglich macht.

**Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Neben diesen Problemen wird es brenzlig, als Machivalli, Dee und die Älteren nervös werden und unbedingt Flamel, Scatty und die Zwillinge sowie der fehlenden Codex-Seiten habhaft werden wollen. Dazu gehen sie sogar so weit, dass sie die Walküren und den Drachen Nidhogg auf den Plan rufen und sich somit eine Flut der Zerstörung durch Paris zieht.

Inzwischen wird Scatty von Dagon ins Wasser verschleppt und kann so ihren Freunden nicht mehr helfen, die nun allein auf sich gestellt sind. Und Dr. Dee schafft es, Zwietracht zwischen den Zwillingen säen und dann werden Joshs Kräfte durch den Kriegsgott Mars Ultor erweckt. Sind Sophie & Josh nun wirklich die legendären Zwillinge aus der Codex-Prophezeiung?

Meine Meinung:
"Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der dunkle Magier" heißt der 2. Band der Bücherserie rund um den Alchemisten & die Zwillinge Sophie und Josh. Der 2. Band der Nicholas Flamel-Reihe knüpft gleich an seinen Vorgänger an und beginnt am 1. Juni mit einem Tagebucheintrag von Nicholas Flamel, startet am 2. Juni und endet am 4. Juni, ebenfalls mit einem Auszug aus Flamels Tagebuch. Schauplatz ist diesmal Paris, die Hauptstadt Frankreichs.Wer diese Bücherreihe lesen möchte und Band 1 noch nicht kennt, sollte diese Rezension vlt. besser meiden, es wird hier zuviel vom Inhalt etc. verraten...


Zuerst ein wenig über die Hauptpersonen dieser Buchserie (wer noch mehr wissen möchte, klickt bitte *hier*):
Nicholas Flamel, der knapp 700 Jahre alte Alchemist, hat es noch immer nicht geschafft, sich den Codex wieder zu beschaffen und somit altert er jeden Tag ein Jahr, da er ohne das Zauberbuch des Abraham das Unsterblichkeitselexier nicht brauen kann. 


Seine Frau Perenelle Flamel, eine mächtige Zauberin, altert ebenfalls und befindet sich noch immer auf Alcatraz, wo sie von Dr. John Dee gefangen gehalten wird. Die 2.000 Jahre alte Kriegerprinzessin und Dämonenschlächterin Scatach hilft Flamel bei seinem Vorhaben und ist schier unverwüstlich. Sophie und Josh Newman, die 15-jährigen Zwillinge können noch immer nicht glauben, was in den letzten Tagen alles passiert ist und dass sie Kräfte besitzen, die sie von "normalen Humani" (also Menschen) unterscheiden. Außerdem ist die Situation etwas schwierig, da anfangs nur Sophies Kräfte ausgebildet sind und Josh noch ein Mensch ist und seine Schwester teilweise nicht mehr versteht. Diese Gefühlsregungen wurden ebenfalls gut dargestellt. 

Neben den altbekannten und gut ausgefeilten Protagonisten gibt es allerhand neue interessante Charaktere, die wieder mit Geheimnissen, Ecken & Kanten aufwarten und noch besser als im Vorgängerband ausgearbeitet wurden. Besonders gut gefallen haben mir die Figuren des Grafen und seiner Frau, die Beiden sind einfach liebenswert und stehen für ihre Freunde ein. Und auch die Bösewichte sind einfach gut gelungen. 

Mittlerweile ist mir die von Michael Scott erschaffene Welt schon relativ vertraut und so ist mir der Einstieg in dieses weitere Abenteuer weniger schwer als beim 1. Band gefallen. Die Verflechtung von moderner Welt, Sagengestalten und Legenden ist gut gelungen und wartet trotz nicht ganz neuer Ideen mit einer tollen Umsetzung auf. z.B. dass jedes magische Wesen eine Aura hat, die mit einem Geruch verbunden ist. Die von Sophie riecht nach Vanille, Joshs Aura duftet nach Orangen, die von Flamel nach Pfefferminze und Dees Aura stinkt nach Schwefel. ;-)

Hier wimmelt es von Gottheiten, Gestalten aus Legenden & Mythen und längst tot geglaubten Personen, wie dem Graf von Saint-Germain oder der Jungfrau von Orléans. Temporeich erzählen die Zwillinge, aber auch andere Nebenpersonen die actionreichen Begebenheiten aus ihrer eigenen Perspektive und lockern somit das Gesamtbild auf. Immer wieder wartet die Handlung mit viel Action und unerwarteten Wendungen auf, die einen das Buch rasch verschlingen lässt. Durch eine angenehme Kapitellänge, die ansprechende sowie fantastische Schreibweise und einer gewaltigen Prise Humor lässt sich "Der dunkle Magier" trotz einiger kleinen Längen schnell verschlingen. 

FAZIT:
"Die Geheimnisse des Nicholas Flamel-Der dunkle Magier" bietet eine packende Story mit einigen Überraschungen, liebgewordene Hauptpersonen und viel Magie. Für diesen wunderbaren 2. Band vergebe ich gern 4 1/2 (von 5) Punkte.


Kommentare:

  1. Liebe Sabine - die Rezension gefällt mir ausgesprochen gut. Ich finde es immer toll zu sehen, wie jeder seinen eigenen Stil beim Rezensionsschreiben zeigt.
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
  2. @Hanne: Hallo meine Liebe,
    DANKESCHÖN. Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich eine Rezi zum gleichen Buch ausfällt, denn jeder legt seinen Schwerpunkt auf andere Dinge. Bin allerdings immer ein wenig kritisch... ;-)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine