Dienstag, 24. Juli 2012

[ABGEBROCHEN] "Gilde der Jäger 1: Engelskuss" (Band 1)

Cover
Die Autorin
Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen. Die Gestaltwandler-Serie ist ihr erster Ausflug in die Fantasy Romance.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1. (15. Februar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802582748 / ISBN-13: 978-3802582745
Originaltitel: Guild Hunter: Angels` Blood
Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 12,4 x 3,6 cm


Leseprobe
Quelle: Egmont Lyx  *Lese-Kostprobe*


Die Geschichte...
Quelle: Amazon
Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen und darüber hinaus! Zugleich weckt der übermenschliche Raphael eine ungeahnte Leidenschaft in ihr. Doch seine Berührung könnte für Elena den Tod bedeuten, denn im Spiel der Erzengel zahlen die Sterblichen den Preis!

Meine Meinung:
Nach dem vielversprechend klingenden Klappentext und der vielen guten Meinungen zu "Engelskuss" musste ich das Buch, mein erstes von Nalini Singh, unbedingt haben. Als Schauplatz dient New York.

Die Geschichte beginnt damit, dass die beste Vampirjägerin der Gilde den abtrünnigen Erzengel Uram aufspüren soll. Elenas Auftraggeber ist der mächtige und verführerische Erzengel Raphael, der die Jägerin auf eine Art berührt, die sie niemals für möglich gehalten hätte.

Ich hätte es wissen müssen... Nachdem mich die letzten Bücher aus dem Hause Egmont Lyx nicht wirklich fesseln konnten, hat mich leider auch dieser Trilogie-Auftakt nicht vom Hocker gehauen.  Obwohl die Handlung ansprechend beginnt und ich auf Spannung und Action gehofft habe, wurde ich furchtbar enttäuscht. Die silberblonde Elena Deveraux, Jägerin seit Geburt und auf die Jagd von Vampiren spezialisiert, ist mir anfangs noch sympathisch (Raphael ist von Anfang an ein Ekelpaket) doch bald nervt die Geschichte nur noch. Schade, denn die Grundidee hätte eigentlich Potential...

Erzählt werden die Geschehnisse abwechselnd (in der 3. Person) von Elena und Raphael, die uns an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben lassen. Doch leider sind diese so schwülstig **ACHTUNG SPOILER** und haben etwas von einem Softporno **SPOILER ENDE**, so dass sich mir beim Lesen fast der Magen umgedreht hat. **ACHTUNG SPOILER** Wie z.B. "Wo er sie überall berührte ... als hätte er eine direkte Verbindung zu ihren sinnlichsten weiblichen Zonen. Von einer einzigen Berührung war sie feucht geworden." (Elena, Seite 43), "Sie wollte nur noch dahinschmelzen. Mit ihm verschmelzen, ihr Körper verzehrte sich nach seinen herrlichen erotischen Berührungen (Elena, Seite 110). **SPOILER ENDE**

Spannung sucht man vergebens, stattdessen drehen sich Elenas Gedanken nur um Raphael, den sie, ebenso wie seinen Vampirdiener Dmitri, unheimlich erotisch und anziehend findet. Und da sag noch mal einer, dass nur den Männern das Gehirn in die Hose rutscht. Es tut mir leid, aber meine Erwartungen an dieses Buch wurden nicht erfüllt und von dem Hin und Her (sie lieben & sie hassen sich) sowie von dem schmalzigen Geschwafel wird mir schlecht. :(


FAZIT:
Ganze 189! Seiten lang habe ich versucht, der Welt von Elena und Raphael näher zu kommen, was mir aber nicht gelungen ist. Jetzt weiß ich, dass Romantasy nichts für mich ist, weshalb ich auch die Finger von diesem Genre lassen werde (einzige Ausnahme: "G.E.N. Bloods", diese Reihe finde ich toll). Ich hab es wirklich versucht, aber die Geschichte spricht mich überhaupt nicht an, so dass ich mir dieses Machtwerk nicht länger antue...

smilie_girl_004.gif

Kommentare:

  1. Hihi, also ich mag die Gilde der Jäger-Serie ganz gerne. Ich denke es hängt immer auch davon ab, mit welchen Erwartungen man ein Buch liest. Ich habe genau das erwartet bzw. finde das an der Reihe gut, was dir nicht gefällt. Allerdings muss ich dir zustimmen, dass im Bereich Romantasy unheimlich viel von Nalini Singh abgekupfert wird und es mehr und mehr Romane gibt, die zwar noch diesen romantisch-erotischen Touch haben, aber inhaltlich überhaupt nicht mehr überzeugen können.

    Ich finde, dass bei Gilde der Jäger ziemlich viel in der Storyline steckt, zumal man ja im ersten Band nur etwas über Elena und Raphael erfährt, im zweiten Band erfährt man dann mehr über die Vampire, ihre Beziehung zu den Engeln usw. usf., da ist also noch Potenzial.

    Wenn du aber auf diese "Softporno"-Einschlag nicht stehst, ist vor allem Nalini Singh wohl nix für dich, die schreibt nur sowas, soweit ich weiß ;-) Und ich behaupte mal, dass etliche Bücher aus dem LYX Verlag in die Richtung gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen ausführlichen Kommentar. :)
      Ich hätte mir ein wenig mehr Action und Spannung bzw. weniger Romantik und Gefühlsduselei erwartet. Inzwischen ist mir klar, dass der Lyx Verlag auf Romance und Erotik spezialisiert ist und obwohl mir Liebesszenen in einem Roman normalerweise nichts ausmachen, gibt es hier Liebesgedöns mit Softporno-Einschlag am laufenden Band - und das kann ich nicht wirklich ab...

      Nalini Singh und ihre Bücher haben sicher viele Fans, aber ich werde leider nicht dazu gehören. ;-)

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine,
    in letzter Zeit hast Du aber ganz schön Pech mit den Büchern. Drücke Dir mal die Daumen, dass das Nächste wieder besser wird und schicke Dir viele liebe & sonnige Grüße,
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Isabel.
      Irgendwie scheine ich in Sachen Bücherauswahl vom Pech verfolgt und hoffe ebenfalls, dass es nun bergauf geht. =)


      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Nalini Singh gehört zu den wenigen Romantasy Autoren, deren Bücher ich mag.
    Dieses hier habe ich kurz nach dem Erscheinen auf englisch gelesen und ich muss sagen, so schwülstig klang das Buch da nicht.
    Ich fand das Buch übrigens so genial, das ich mich seitdem nicht dazu aufraffen konnte, die Fortsetzungen zu lesen, weil die gar nicht so gut wie Teil 1 sein können und ich dann bestimmt enttäuscht werde.

    Bescheuert, oder?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine