Mittwoch, 16. Januar 2013

[FRAGE ZUM TAGE] Leselotte - ja oder nein?




Seit längerem habe ich ein Auge auf eine Lesehilfe namens Leselotte geworfen und bin unschlüssig, ob ich mir das *gute Stück* leisten soll...
 
Einerseits finde ich es eine gute Erfindung, da man sein aktuelles Buch nicht ständig halten muss. Andererseits weiß ich nicht, ob das Ding auch auf dem Tisch (ich lese sogar beim Essen) oder in der Badewanne ;-) praktisch ist. Und meine schönen Buchumschläge wären dann eigentlich auch überflüssig.... Könnt ihr mir vielleicht bei meiner Entscheidung helfen?

Deshalb meine Frage an euch:   Welche Erfahrungen habt ihr mit der Leselotte gemacht?


Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt...


 Gefällt euch mein (abwechslungsreicher) Musikgeschmack eigentlich?



Kommentare:

  1. Meine Schwiemu hat eine Leselotte, ich hab von ihr einen Book Seat bekommen - und seit dem kugelt er bei mir daheim herum.

    Also wenn du daran Interesse haben solltest, ich würde dir meinen schenken, da ich ihn nicht verwende!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sabine,

    hatte mal eine geschenkt bekommen und bin überhaupt nicht mit zurecht gekommen. Für TB fand ich sie äußerst unpraktisch, da man das Buch zu weit auseinandermachen musste und so am Buchrücken Falten entstanden und bei den HCs konnte mich das Ding auch nicht richtig überzeugen. Kam vielleicht auch deswegen, dass ich es im Sommer geschenkt bekam und dann bei 30° im Schatten auch noch ein Kissen auf den Beinen liegen zu haben, war einfach zuviel ;).

    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Hi Sabine, ich habe eine Leselotte und benutze sie (zu Hause) regelmäßig.
    Für die Badewanne ist das gute Stück aber ganz ungeeignet finde ich :) Dann musst du ja Buch UND Kissen halten?!
    Deine restlichen Buchumschläge werden wahrscheinlich überflüssig, außer du nähst dir einfach ein Stück Klettverschluss dran. Dann kannst du auch deine eigenen benutzen.

    Liebe Grüße,
    Leseigraffe

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe sowohl Leselotte als auch Book Seat getestet und für mich war das leider beides nichts. Ich lese ohne Hilfsmittel, das klappt immer noch am besten :)

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Sabine,

    ich hatte mal eine und hab sie vor ein paar Monaten wieder verkauft!
    Am Anfang fand ich die total toll, allerdings auch nur bei gebundenen Büchern, bei Taschenbüchern hatte ich Angst, dass ich hinterher nen runden Buchrücken hab, weil ich die Seiten zu sehr geknickt habe.
    Aber mich hat die Lotte mit der Zeit "genervt", weil ich die Lotte beispielsweise nicht mit in die Badewanne nehmen würde und wenn ich das Buch unterwegs dabei hab, musste ich es immer aus der Hülle holen .... Also für mich war es nichts.

    Liebe Grüße,
    nicki

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe neulich eine Leselotte verschenkt und am Abend vorher selbst mal ausprobiert, weil ich auch schon länger mit dem Gedanken gespielt habe, mir eine zu kaufen. Beim Auf dem Rücken- oder auf dem Bauch lesen war ich nicht überzeugt, aber toll ist wirklich, dass man mit der Lotte super im Bett auf der Seite lesen kann. Trotzdem würde ich sie mir dafür eher nicht kaufen für den Preis. Die Beschenkte war dagegen begeistert :)
    Viele Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine