Dienstag, 15. Januar 2013

[MINI-REZENSION] "Arkadien brennt" (Band 2)

Cover
Der Autor
Kai Meyer, geb. 1969 studierte Film und Theater, arbeitete einige Jahre als Journalist und widmet sich seit 1995 ganz dem Schreiben von Büchern. Seine Bücher erscheinen in mehr als 40 Ländern, u.a. in den USA, in England, Japan, Italien, Frankreich und Russland.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 4 (28. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551582025
ISBN-13: 978-3551582027
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,2 x 4 cm

 
Leseprobe
Quelle: Carlsen.de *lies mich*


Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Inzwischen sind Rosa und Alessandro die Oberhäupter ihrer jeweiligen Clans und niemand von den Alcantaras und den Carnevares heißt ihre Verbindung gut, was auch Rosa zu spüren bekommt, als sie nach New York reist. Dort will sie ihre Mutter zu einigen Dingen über ihren Vater befragen und ihre ehemalige Freundin Valerie ausfindig machen, die sie schändlich im Stich gelassen hat. Statt dessen trifft sie auf Alessandros Cousin Michele, der Jagd auf Rosa macht, die nur mit knapper Not nach Sizilien flüchten kann. Und dann überschlagen sich die Ereignisse: Durch ein Handy-Video wird ihr einiges über die Vergewaltigung vor fast zwei Jahren klar, dann erfährt sie auch noch etwas Schreckliches über ihren verstorbenen Vater und entdeckt ein Geheimnis im Keller der Alcantara-Villa...

Meine Meinung:
"Arkadien brennt" heißt der 2. Band der Arkadien-Trilogie, der Mitte Februar in New York beginnt, ca. 2 Wochen dauert und uns danach wieder nach Sizilien führt. Seit "Arkadien erwacht" sind 4 Monate vergangen und inzwischen ist viel passiert.  Abermals besticht die Geschichte mit sehr bildhaften Landschafts- und Schauplatzbeschreibungen, die das Kopfkino zum Laufen bringen. "Arkadien brennt" präsentiert dem Leser erneut eine gelungene Mischung aus Action und Spannung gepaart mit Fantasy- und Romantik-Elementen.
 
Die 18-jährige Rosa Alcantara ist seit dem Tod ihrer Tante und Schwester das Oberhaupt des Alcantara-Clans und fühlt sich manchmal überfordert. Die mutige, eigensinnige Blondine hat (wie alle, die von den Arkadiern abstammen) die Gabe, sich in ein Tier (in ihrem Fall in eine Riesenschlange) zu verwandeln, obwohl sie diese Fähigkeit nicht ganz unter Kontrolle hat. Und auch Rosas große Liebe, der 18-jährige gutaussehende Alessandro Carnevare, ist inzwischen der "capo" des Carnevare-Clans und kann sich einen Panther verwandeln. Die Liebe zwischen Rosa und Alessandro wird von ihren Familien und den restlichen Clans nicht gern gesehen, doch die beiden kann nichts trennen... Rosa und Alessandro wirken erwachsener und sind reizvolle, facettenreiche Protagonisten, die sich ansprechend weiterentwickeln.  
 
Die interessante Romanidee  wurde wunderbar umgesetzt und weiß zu unterhalten, da die rasante Story viele Wirrungen und Überraschungen birgt.  Hier geht es um Geheimnisse, Macht & Gier, Liebe & Hass bzw. Leben & Tod, denn Alessandro und Rosa müssen sich als Clan-Anführer beweisen und schwierige Entscheidungen treffen. "Arkadien brennt" gefällt mir um Längen besser als der Band 1, da es im Arkadien-Mittelteil nicht so blutrünstig und actionreich zugeht und die Romantik- und Fantasy-Komponente mehr in den Vordergrund rückt. Das -mit einem fiesen Cliffhanger versehene- Ende hätte ich mir anders vorgestellt, dennoch hat mich "Arkadien brennt" wirklich gut unterhalten.
 
Erzählt werden die turbulenten Begebenheiten aus der Sicht von Rosa (in der 3. Person) erzählt, die uns erneut an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt.  Mittlerweile ist mir Rosa richtig sympathisch geworden, auch wenn ich nicht alle ihrer Handlungen nachvollziehen konnte. Weiters finde ich es faszinierend, mitzuerleben, wie Rosa & Alessandro die Gratwanderung zwischen Mafiaboss, Liebespaar und Gestaltwandler gelingt. Im 2. Band halten sich auch die Längen und ausgeschmückten Schilderungen in Grenzen. Abgerundet wird alles durch den mitreißenden, emotionsgeladenen Schreibstil, die jugendliche Sprache & die unterhaltsamen Wortgefechte.
 
FAZIT:
"Arkadien brennt" hat mich im Vergleich zu seinem Vorgängerband wunderbar unterhalten und überzeugt, denn der 2. Arkadien-Teil beinhaltet den richtigen Mix aus Spannung, Abenteuer, Fantasy & Lovestory. Weiters bietet "Arkadien brennt" einen gelungenen Plot gepaart mit frischen Ideen und vielen Emotionen, außergewöhnliche Protagonisten und einen packenden Schreibstil. "Arkadien brennt" ist für mich ein fast perfekter Jugend-Fantasy-Roman, der von deshalb knappe 5 (von 5) Punkte bekommt.

Kommentare:

  1. Hihi, das nennst du eine Mini-Rezension? Ihc fand die gar nicht so kurz ;)
    Jetzt hast du mir total Lust auf das Buch gemacht, habe es vor kurzem aus der Bücherhalle ausgeliehen!
    Alles Liebe, Josi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegen meine "normalen" Rezensionen ist das hier eine kurze Bewertung.;-)
      Kennst du den Vorgängerband schon? Würde mich interessieren, wie du ihn findest.

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine