Montag, 5. Oktober 2015

[ANGELESEN] "Runa"




Heute geht es um "Runa" von Vera Buck und ich bin rückblickend froh, dass ich mir diesen Roman nicht gekauft (sondern nur ausgeliehen) habe. Für allen Interessierten verlinke ich gern eine Leseprobe. *lies mich*

Vera  Buck - Runa
Quelle: Random House
Obwohl ich kein Fan von historischen Romanen bin, klingt die Kurzbeschreibung so interessant, dass ich nicht widerstehen konnte. "Runa" spielt sich im 19. Jahrhundert ab und beginnt in Paris im Jahr 1884. Dort werden in der neurologischen Abteilung einer Klinik Experimente an hysterischen Patientinnen mit eigenwilligen Methoden durch. Als das Mädchen Runa in die Anstalt eingeliefert wird und nicht auf die Behandlungsmethoden von Dr. Charcot reagiert, kommt dem Schweizer Medizinstudenten Jori Hell eine brillante Idee - er will den Wahnsinn aus dem Gehirn herausschneiden. Doch das hat schwerwiegende Konsequenzen...

Doch so gut die Romanidee klingt, so sehr kann ich mich mit der Umsetzung nicht anfreunden. Eigentlich hatte ich einen historischen mit vielen medizinischen und mysteriösen Elementen erwartet, doch stattdessen kommt es anders. Die Hauptperson Jori Hell bleibt farblos und es gibt Unmengen an Nebencharakteren, die man irgendwann nicht mehr auseinanderhalten kann.

Die Geschichte ist einfach nur unglaublich langatmig, verliert sich ständig in Nebensächlichkeiten und wirkt so ermüdend, dass mir beim Lesen fast die Augen zugefallen sind. Es finden sehr viele Charaktere, Erzählperspektiven und Handlungsstränge Verwendung und das titelgebende Mädchen Runa taucht erst ziemlich spät auf. Außerdem sind die Beschreibungen der Experimente an den Frauen und Mädchen teilweise recht ekelhaft.

"Runa" hat mich enttäuscht zurückgelassen und nach  einer wirklich großzügigen Chance von 182 Seiten habe ich den historischen Medizin-Roman wieder zugeklappt, denn anscheinend ist das Buch nicht für mich gemacht...
 
Kennt ihr das Buch? Was sagt ihr dazu?
Einen wunderbaren Montag wünsche ich euch!





Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    ich kenne das Buch nicht, habe mich aber schlau gemacht, worum es ging, als ich sah, dass du es liest und kam zu dem Fazit: Erst mal dein Fazit abwarten - sprich: Danke für die Warnung

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kerry,

      nachdem wir einen ziemlich ähnlichen Buchgeschmack haben, wird dir "Runa" wahrscheinlich auch nicht gefallen. Allerdings gibt es ja noch andere Werke, die man lesen kann und die Geschmäcker sind halt verschieden.

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine