Sonntag, 2. September 2012

[REZENSION] "In deinen Augen" (Band 3)

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim Script5 Verlag.  










Wunderschönes Cover
Die Autorin
Maggie Stiefvater, geboren im November 1981 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden - zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Seit 2007 hat sich Stiefvater aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Script5 (15. August 2012) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001269 / ISBN-13: 978-3839001264
Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,4 x 4,4 cm


Leseprobe
Quelle: script5 *klick*

Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Inzwischen hat der Frühling Einzug in Mercy Falls gehalten und es sind 7 Wochen vergangen, seit Grace aus dem Krankenhaus verschwunden ist und in sich in einen Wolf verwandelt hat. Da mit dem Frühjahr die Werwölfe ihren Pelz abstreifen, kommt auch Grace irgendwo, weit weg von ihrer Heimatstadt, als Mensch zu sich. Nachdem Grace passende Kleidung und ein Telefon gefunden hat, ruft sie Sam an, der sie abholen soll. Als Sam, der nun mit seiner menschlichen Haut fest verbunden ist und bereits sehnsüchtig auf seine Freundin gewartet hat, zu dem vereinbarten Treffpunkt kommt, fehlt von Grace jede Spur... Außerdem muss sich Sam auch noch mit dem Neuzugang Cole, der Selbstversuche unternimmt und mit dessen Freundin Isabel, die Grace sehr vermisst und auf Cole wütend ist, herumschlagen... Und zu allem Überfluss wird ein, von Wölfen getötetes Mädchen, im Wald gefunden, was eine Hysterie in Mercy Falls auslöst. Diese Situation führt dazu, dass auf die Wölfe, angeführt von Isabels Vater, Jagd gemacht werden soll... Kann Sam, der die Rolle des Rudelführers übernommen hat, die Wölfe von Mercy Falls retten?

Meine Meinung:
"In deinen Augen" heißt der 3. Band der "Die Werwölfe von Mercy Falls"-Trilogie, der an seinen Vorgänger "Ruht das Licht" anknüpft. Nimmt man alle 3 Buchtitel zusammen, lautet der schöne Satz, der dabei herauskommt: "Nach dem Sommer ruht das Licht in deinen Augen." Die Story beginnt nach dem Prolog aus der Sicht von Shelby im Frühjahr und endet im Oktober, als Handlungsschauplatz dient abermals die Kleinstadt Mercy Falls in Minnesota.

Seit "Ruht das Licht" ist viel geschehen, denn mittlerweile hat sich die 17-jährige Grace Brisbane in einen Wolf mit dunkelgrauem Fell verwandelt. Ihre Verwandlungen vollziehen sich so schnell, dass Grace und ihr Freund Sam sich immer wieder verpassen, was der Geschichte einen traurigen Touch verpasst, denn während der 18-jährige sensible Sam(uel) Roth sich nie mehr in einen Wolf verwandeln wird, verbringt Grace (ungewollt) immer mehr Zeit in Wolfsform, statt sich als Mensch um die Schule und ihre Freunde zu kümmern. Sam jobbt weiterhin im Buchladen, liebt noch immer Lyrik und faltet Papierkraniche, die er im Haus aufhängt, das ihm ohne seine große Liebe Grace seltsam leer erscheint.

Gäbe es da nicht noch den exzentrischen Ex-Rockstar und frischgebackenen Wolf Cole St. Clair, der gemeinsam mit Sam in Becks Haus wohnt. Der chaotische, arrogante Cole macht Sam das Leben schwer und fühlt sich trotz verschiedener Differenzen weiterhin zu Isabel Culpeper hingezogen, die allerdings nichts mehr von ihm wissen will. Die hübsche Blondine leidet noch immer unter Grace Verschwinden bzw. unter dem Tod ihres Bruders Jack, der vor einiger Zeit von Wölfen getötet wurde. Da hilft es der verwöhnten, schlagfertigen Schülerin auch nicht, dass Cole ihr unzählige Nachrichten auf ihrer Mailbox hinterlässt...

Nach nunmehr 3 Bänden habe ich die unterschiedlichen, wunderbar gestalteten Protagonisten in mein Herz geschlossen und ich weiß auch nicht, wen ich lieber mag: Die pragmatische, lebenstüchtige Krimiliebhaberin Grace, die sich nun in einen Wolf gewandelt hat, den empfindsamen Sam mit seinen Papierkranichen und seiner tiefen Liebe zu Grace oder die vorlaute Isabel mit ihren ironischen Bemerkungen, die meiner Meinung nach die beachtlichste Weiterentwicklung durchgemacht hat. Cole ist mir zwar sympathischer als im Vorgängerband, konnte mein Herz aber nicht ganz erobern, dazu wirkt sein Verhalten zu rücksichtslos und eigennützig, obwohl er auch seine guten Seiten hat.

Die Protagonisten wurden facettenreich, liebevoll & authentisch gestaltet, denn auch sie müssen sich mit diversen Ängsten, Sorgen und Schwierigkeiten herumschlagen. Die Jugendlichen wirken erwachsener und reifer, auch wenn sie sich nicht immer so verhalten. Es ist schön mitanzusehen, wie sich die einzelnen Personen weiterentwickelt haben und die außergewöhnlich tiefe Liebe der reizvollen Hauptpersonen Sam & Grace kann man zwischen den Zeilen durchgehend spüren. Die mitwirkenden Nebenfiguren, wie z.B. Graces kapriziöse Eltern, ihre beste Freundin Rachel, der Rudelführer Beck oder die eifersüchtige Wölfin Shelby fügen sich harmonisch in die Handlung ein.

Kaum hat man die ersten Zeilen des Trilogie-Abschlusses gelesen, wird man förmlich in die rasante Geschichte hingezogen und fühlt, leidet & fiebert mit Grace, Sam, Isabel und Cole mit. "In den Augen" birgt so viele unterschiedliche, mitreißende Emotionen, dass das Lesen dieses Romans einer Achterbahnfahrt der Gefühle gleicht und meinen Taschentuchverbrauch beachtlich gesteigert hat. Selten schafft es ein Buch, mich gleichzeitig zum Lachen und zum Weinen zu bringen, doch der amerikanischen Autorin ist dieses Kunststück geglückt - selbst beim Schreiben dieser Rezension durchlebe ich all diese Empfindungen ein weiteres Mal.

Erzählt werden die Geschehnisse von verschiedenen Ich-Erzählern, wobei jeder Abschnitt anzeigt, ob die Geschehnisse aus der Sicht von Sam, Grace, Isabel oder Cole erzählt werden. Durch die wechselnden Erzählperspektiven sowie die verschiedenen Handlungsstränge, die im Handlungsverlauf miteinander verweben, wirkt der Plot noch abwechslungsreicher. "In deinen Augen" ist ein grandioser Trilogie-Ausklang, der berührt und fasziniert. Es gibt keine einzige langatmige, vorhersehbare Stelle, dafür aber eine Vielzahl an ungeahnten Wendungen, Überraschungen und verschiedenen Emotionen.

Der wunderschöne, fast schon poetisch wirkende Schreibstil sowie die ausdrucksvolle Sprache, die mit vielen Gefühlen versehen wurde, machen dieses Buch bzw. die gesamte Trilogie zu etwas Besonderem. Dazu trägt auch die tolle Idee samt hervorragender Umsetzung sowie die faszinierende Grundstimmung bei, weiters sind die Beschreibungen sind so fantastisch und bildhaft gelungen, dass man meint, die Wälder von Mercy Falls vor sich zu sehen oder mitzuerleben, wie es sich für Grace anfühlt, ein Wolf zu sein.

FAZIT:
Maggie Stiefvater ist das Kunststück gelungen, ihre Leser in "In deinen Augen" an die Seiten zu fesseln, denn die Geschichte von Sam & Grace lässt einen bis zur letzten Seite und lange danach nicht mehr los! "In deinen Augen" lässt sich als traurig-schönes Finale beschreiben, das mich wunderbar unterhalten hat, denn ich habe gelacht, mich amüsiert, zwischendurch geweint und wurde recht aufgewühlt zurückgelassen. Wenngleich ich das Ende dieser großartigen Trilogie seit Monaten herbeigesehnt habe, bin ich sehr traurig, dass ich an dieser Stelle von Mercy Falls und seinen Wölfen Abschied nehmen muss. Für dieses überaus bewegende Finale vergebe ich liebend gern eindrucksvolle 5 (von 5) Punkte mit Extrasternchen.



ZITAT Seite 31:
"Der Himmel über mir war weit und blau und voller weißer Wolken mit flirrenden Eiskristallen darin, die zu weit oben hingen, als dass ich sie hier auf der warmen Erde hätte spüren können." (Sam)

ZITAT Seite 54:
"Der Wolf zuckte und schlotterte und sein Fell schien sich zu lösen und wich zurück. Pfoten verlängerten sich zu Fingern, Schultern zuckten und verbreiterten sich, die Wirbelsäule bog sich zurück. Alles an ihm zitterte. Der Körper des Wolfs dehnte sich bis zum Punkt des Unmöglichen aus, Muskeln wölbten sich unter der Haut, Knochen schabten hörbar übereinander. (Sam über Coles Verwandlung)



ZITAT Seite 104:
"Es gibt keinen besseren Geschmack als jemanden Lachen in deinem Mund." (Sam über Grace)


ZITAT Seite 197:
"Mit dem Wolf in und Sam neben mir, zwei so seltsamen Wesen, überkam mich das Gefühl, dass wir ein wesentlicher Bestandteil dieser Welt, dieser Nacht, dieses grenzenlosen Rätsels waren." (Grace)

Buchtrailer & Buch ohne Schutzumschlag

 
   

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    Danke für deine tolle Rezension. Ich habe das Buch ja auch bereits hier, will es aber noch nicht lesen, weil ich einfach noch nicht will, dass die Geschichte für mich endet. Ich kann einfach noch nicht.

    Liebe Grüße
    Kerry

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Rezi. Ja ich mag auch immer noch nicht glauben, dass es nun zu Ende ist ... ich hoffe immer noch, dass es doch noch weiter geht ... :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine