Sonntag, 9. September 2012

[REZENSION] "Legend 01. Fallender Himmel" (Band 1)

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim Loewe Verlag.
Cover
Die Autorin
Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of South California studierte. Vor ihrem Erfolg als Autorin arbeitete sie als künstlerische Leiterin bei einem Unternehmen, das Videospiele produziert.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (10. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573944 / ISBN-13: 978-3785573945
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Legend

Leseprobe
Quelle: Loewe Verlag *klick*

Die Geschichte...
Amerika im Jahre 2130: Die Vereinigten Staaten, wie wir sie kannten, haben sich durch Umweltkatastrophen und Krieg zwischen der reichen Republik im Westen und den armen Kolonien im Osten zum Negativen hin verändert. June, das militärische Wunderkind der Republik Amerika, gehört zu den Priveligierten und soll für ihre Ausbildung den berüchtigten Verbrecher Day fassen, was noch niemandem vorher gelungen ist, denn Day verschleiert gekonnt seine Identität. Außerdem will June den Tod ihres Bruders Metias rächen, der bei einem Anschlag auf das Krankenhaus durch Days Hand gestorben ist. Doch dann rettet ihr Day während eines Undercover-Einsatzes das Leben, June verbringt gemeinsam mit dem meistgesuchtesten Verbrecher einige Zeit im Untergrund, wobei sie den unbestechlichen,  jungen Mann mit dem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn näher kennenlernt und sich immer öfter fragt, ob Day tatsächlich der Mörder ihres großen Bruders ist...

Meine Meinung:
"Legend 01. Fallender Himmel" heißt der Auftakt der Legends-Trilogie, der schon viele Leser und Blogger zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat - und ich darf mich trotz kleiner Kritikpunkte in die Riege der Legend-Fans einreihen. :) Die Republik Amerika hat im Jahr 2130 insgesamt 20.174.282 Einwohner, der Handlungsschauplatz wurde nach Los Angeles in Kalifornien verlegt. Die Geschichte gliedert sich in Teil 1 (Der Junge, der im Licht wandelt) und Teil 2 (Das Mädchen, das das Glas zerschmettert).

Day alias Daniel Altan Wing führt ein einsames Leben auf der Straße: Bis auf seine 2 Jahre jüngere Weggefährtin Tess und seinem älteren Bruder John weiß aus seiner Familie sonst niemand, das er noch lebt, doch Day beobachtet das Wohlergehen seiner Mutter, des 19-jährigen  John und des 9-jährigem Nesthäkchen im Geheimen und unterstützt sie mit dem Nötigsten fürs Überleben. Der 15-jährige wird wegen vieler Vergehen gesucht und hat den Großen Test nicht bestanden. Dagegen hat June Iparis den Großen Test als einzige Person mit den vollen 1500 Punkten bestanden, weshalb sie für die Republik Amerika ein Wunderkind mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ist. Die Familie der 15-jährigen Vollwaise besteht nur aus ihrem 27-jährigen Bruder, Captain Metias Iparis und als dieser durch Days Hand stirbt, schwört sie Rache. June bereitet sich gerade für ihren Abschluss an der Drake-Universität vor und ist wegen ihrer außerordentlichen Intelligenz für eine Karriere beim Militär vorgesehen.

Day & June sind interessante, facettenreiche Protagonisten, die mit einigen Ecken & Kanten versehen wurden und durchwegs authentisch agieren. Während June das System nie in Frage stellt, stellt sich Day täglich gegen die Republik und wird wegen seiner Vergehen gesucht. Auch die Nebencharaktere wurden reizvoll gestaltet und fügen sich gut in die Handlung ein. Die jugendlichen Hauptpersonen sind mir innerhalb der kurzen Zeit ans Herz gewachsen und so freue ich mich schon auf ein Wiedersehen in der Zukunft.

Anfangs hatte ich leichte Probleme, mich in die Welt des Jahres 2130 einzufinden, doch es lohnt sich durchzuhalten. Denn die Geschichte von "Fallender Himmel" lässt einen dank vieler falscher Fährten und ungeahnten Wendungen so schnell nicht mehr los. Das actionreiche Finale lässt ein paar Fragen offen, die Lust auf eine Fortsetzung machen.  Leider beinhaltet die Story neben einer ansprechend umgesetzten Romanidee samt unterhaltsamen, überraschenden Ereignissen auch einige Längen und oftmals sehr ausgeschmückte Schilderungen, was dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch tut.

In der dystopischen Welt, die uns Marie Lu hier präsentiert, gibt es neben Fortschritt wie Hightech-Waffen, Luftschiffen, von Soldaten bewachten Sektoren der Stadt auch absolute Kontrolle, Seuchen, Arbeitslager, Armut und Hunger. Alle Kinder müssen sich mit 10 Jahren dem Großen Test stellen, mit dessen Ergebnis der weitere Lebensweg bestimmt wird, wie es bei June und Day deutlich gezeigt wird. Dadurch wirkt die Atmosphäre manchmal recht düster und bedrückend.

Abwechselnd schildern die Ich-Erzähler June und Day die rasanten Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewähren uns einen tiefen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt, wodurch man bald mit den Protagonisten mitfühlt und mitleidet. Durch die wechselnden Erzählperspektiven und Handlungsstränge, die miteinander verweben, gestaltet sich die Geschichte abwechslungsreich. Der Trilogie-Auftakt hat es mit zunehmender Seitenanzahl geschafft, mich vollends zu faszinieren und zu begeistern, obwohl ich in der hier gezeichneten Welt nicht leben möchte.

Nach der Überwindung kleiner Startschwierigkeiten hat sich die Geschichte von "Fallender Himmel" praktisch von selbst gelesen und ich hätte noch gern mehr über die unterschiedlichen Hauptpersonen erfahren. "Legend 01. Fallender Himmel" ist für mich eine gelungene Mischung aus Dystopie, Abenteuer & Action gepaart mit einem Hauch Romantik. Dank der spannungsgeladenen, flüssigen Schreibweise, der -der jugendlichen Zielgruppe- angepassten Sprache sowie lebendiger Beschreibungen verfliegt die Zeit beim Lesen der 368 Seiten rasend schnell.

FAZIT:
Wer gern abenteuerliche Dystopien mit einer Spur Romantik liest, wird "Legend 01. Fallender Himmel" sicherlich lieben, denn der Auftakt der Legend-Trilogie bietet jugendlichen & junggebliebenen Lesern einen spannungsreichen Plot inklusive vieler Überraschungen, sympathische Hauptpersonen sowie einen fesselnden Schreibstil. Wegen der Anfangsschwierigkeiten und klitzekleiner Längen vergebe ich "Legend 01. Fallender Himmel" eindrucksvolle 4 1/2 (von 5) Punkte und freue mich schon jetzt auf den 2. Band, der 2013 im Original erscheinen wird.



Trailer & Buch ohne Schutzumschlag

  
ZITAT Seite 67:
"Früher haben mich Days Taten fasziniert. Jetzt ist er mein schlimmster Feind - mein Zielobjekt. Meine erste Mission." (June)

ZITAT Seite 363:
"Jeder Tag bedeutet vierundzwanzig neue Stunden. Jeder Tag bedeutet, dass alles möglich ist. Man lebt den Moment oder man stirbt, aber man lebt sein Leben einen Tag nach dem anderen." (die Bedeutung des Namens Day) 
   

Kommentare:

  1. Mann!!! Überall sehe ich diese Buch! Ich will es auch lesen! :D nur leider reicht mein Taschengeld mal wieder net :/ (muss sparen) Aber ich werd mein mum schon noch rumkriegen! :D

    lg, gina ;)

    AntwortenLöschen
  2. Aso und tolle Rezi! Und toller Blog !

    lg gina

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin sehr, sehr, sehr gespannt auf das Buch! Hat ja einen ziemlichen Hype ausgelöst, mal schauen, ob es mir auch so gefallen wird - oftmals schraubt man seine Erwartungen ja zu hoch und wird dann enttäuscht...
    Eine sehr schöne Rezension, ich freu mich darauf, das Werk bald in den Händen zu halten und mir selbst ein Bild zu machen...

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese dieses Buch auch gerade :) Großes Kompliment! Dein Blog ist total schön..vor allem dein Header *-* Bin gleich mal Leser geworden :D

    Liebe Grüße
    Tamara

    http://inkworld-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine