Freitag, 7. September 2012

[REZENSION] "Zwischen Licht und Dunkelheit: Die Entscheidung"

Für dieses Rezensionsexemplar und die nette Widmung bedanke ich mich sehr herzlich bei Andrea Schneeberger.

Cover

Die Autorin
Andrea Schneeberger wurde 1981 in Luzern geboren. Aufgewachsen ist sie in Hochdorf und Stansstad. Sie schreibt, seit sie neun Jahre alt ist. Ihr erster Roman «Der Kuss der Nacht» erschien 2002, als sie gerade mal 21 Jahre alt war. «Zwischen Licht und Dunkelheit – Die Entscheidung» ist ihr zweites Buch. Andrea lebt heute in Zürich.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 186 Seiten
Verlag: Tempus Logus; Auflage: 1 (Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3033030610
ISBN-13: 978-3033030619

Leseprobe
keine gefunden

Die Geschichte...
Als die junge Natalie Lysander kennenlernt, ist die Buchhalterin von dem charismatischen Fremden hin und weg. Doch weshalb leidet Natalie unter Schlaflosigkeit, Schlappheit und Appetitlosigkeit? Hängt es damit zusammen, dass sie Lysander in der ersten gemeinsam verbrachten Nacht in einem Augenblick der Leidenschaft gebissen hat? Ist Lysander ein Vampir und hat nun auch Natalie infiziert?

Meine Meinung:
Wahrscheinlich wäre ich auf dieses Buch nicht so schnell aufmerksam geworden (das Cover schreckt leider etwas ab), hätte mir nicht die sympathische Autorin ein Leseexemplar angeboten - und es wäre schade gewesen, denn "Zwischen Licht und Dunkelheit: Die Entscheidung" ist etwas Besonderes. Die Story beginnt im Mai und dauert schätzungsweise ein paar Wochen, als realer Handlungsschauplatz dient Vaaela, obwohl ein Teil auch in einer eindrucksvoll gestalteten Fantasywelt spielt.
 
Natalie Valo arbeitet als Buchhalterin gemeinsam mit ihrer besten Freundin Pamela in einem Büro. Die junge elternlose Frau ist Single und freut sich, als der geheimnisvolle Lysander Interesse an ihr zeigt. Der charmante Mann ist Künstler und Besitzer des Mondscheincáfes, wo sie sich auch kennenlernen und schnell näher kommen. Und dann gibt es auch noch Lyell, Natalies neuen attraktiven Nachbarn, der sie nach einem Schwächeanfall umsorgt.

Die Protagonisten sind interessante, facettenreiche Charaktere, deren Absichten sich nicht immer durchschauen lassen, was die Geschichte noch reizvoller macht. Natalie ist eine glaubwürdige Hauptfigur, die herauszufinden versucht, weshalb es ihr plötzlich körperlich so schlecht geht und sich etwas unschlüssig ist, ob Lysander der Richtige für sie ist. Denn Lysander verhält sich manchmal etwas eigenartig und ist auf den neuen Nachbarn eifersüchtig, weshalb mir der hilfsbereite Lyell lieber ist.

Ich möchte nicht zu viel von der Handlung verraten bzw. wer Lysander wirklich ist - wenn euch die Kurzbeschreibung anspricht, müsst ihr diesen ungewöhnlichen Urban Fantasy-Roman unbedingt selbst lesen! Ausgestattet mit abwechslungsreichen Fantasy-Elementen, Irrwegen und überraschenden Wendungen wird die Story rund um Natalie niemals langweilig, denn die Handlung lässt sich nicht vorhersehen.

Man hat keine Ahnung, was einen auf den 186 Seiten erwartet und welchen Ausgang "Zwischen Licht und Dunkelheit: Die Entscheidung" nimmt. Allerdings sind mir ein paar Passagen etwas zu dramatisch geraten, was dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch tut. Die enthaltenen Romantik-Szenen wurden ebenfalls sehr schön geschildert und driften nicht ins Kitschige ab. Neben der faszinierenden Romanidee finde ich auch Fantasy-Welt, die Andrea Schneeberger hier erschaffen hat, grandios und wunderbar ausgefeilt.

Ich-Erzählerin Natalie schildert die Geschehnisse aus ihrer Warte und lässt uns an ihren Träumen, Gedanken & Gefühlen teilhaben. Man freundet sich schnell mit Natalie an, so dass man mit der sympathischen Hauptperson mitfiebert, mitfühlt & mitleidet. Man erfährt einiges aus Natalies Leben, über ihre Vergangenheit und was sie bewegt. Dank der ausdrucksvollen, fesselnden Schreibweise, der angenehmen Sprache sowie durch die unterhaltsamen Dialoge fliegt man fast durch die knapp 190 Seiten.

FAZIT:
Wer gern gutgemachte Fantasyromane liest, die mit frischen Ideen, interessanten Charakteren und einer aufregenden Handlung punkten, wird "Zwischen Licht und Dunkelheit: Die Entscheidung" lieben. Dieser Roman von Andrea Schneeberger hat mich wunderbar unterhalten, weshalb ich gern fantasievolle 5 (von 5) Punkte vergebe und mich über eine Fortsetzung sehr freuen würde.


ZITAT Seite 38:
"Der Mensch fühlt sich auf der Seite des Lichtes in Sicherheit, doch die ganze Zeit liebäugelt er mit der Dunkelheit. Sie zieht ihn an wie ein Magnet." (Lysander)

Kommentare:

  1. tolle Rezi!
    Ok...ja, du hast recht, wenn ich nur das Cover gesehen hätte, wär ich auch vorbei gelaufen....aber die Geschichte klingt echt interessant....doch nur 186 Seiten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Buchkuss (genialer Nickname).
      Beim Cover hätte sich der Verlag etwas mehr anstrengen können, aber letztendlich zählt der Inhalt und der ist trotz der wenigen Seiten wirklich klasse. :)

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Ach wie schön, dass es Dir auch so gut gefallen hat. Ja ich finde, hinter dem Cover versteckt sich ein wirklich unglaublich schönes Buch. Doch wer das Buch kennt .. dem wird hinterher auch das Cover zusagen :) .. oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin recht angetan von diesem (optisch eher unscheinbaren) Roman. Das Cover passt zum Inhalt und letztendlich zählt auch die Geschichte, obwohl es doch viele Coverkäufer gibt.

      Schönen Montag!
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine