Dienstag, 16. Oktober 2012

[REZENSION] "Versteinerte Seelen"

Cover
Die Autorin
Elizabeth Chandler ist seit vielen Jahren Autorin und hat vom Bilderbuch bis zu Romanen für junge Erwachsene schon alles, teilweise unter verschiedenen Pseudonymen, geschrieben. Die Autorin lebt in Maryland, USA, und mag außer Liebesgeschichten auch Katzen, Baseball und Bob nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 255 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (15. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573766
ISBN-13: 978-3785573761
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,6 x 2,8 cm

Leseprobe
Quelle: Loewe Verlag  *lies mich*


Die Geschichte...
Megan ist über die Einladung ihrer eigensinnigen Großmutter sehr erstaunt, denn bisher wollte Helen Scarborough von dem adoptierten Kind ihrer Tochter Carolyn nichts wissen. Doch ihr Aufenthalt auf Scarborough House, der alten Villa ihrer Großmutter, ist für Megan alles andere als angenehm: Immer wieder hat sie Albträume, die augenscheinlich mit Scarborough House bzw. dunklen Geheimnissen zusammenhängen und in denen immer wieder ein Mädchen auftaucht. Wird Megan vom Geist der verstorbenen Avril Scarborough heimgesucht oder haben diese Visionen einen anderen Grund?

Meine Meinung:
"Versteinerte Seelen" stand schon länger auf meiner Wunschliste und wegen einiger begeisterter Leserstimmen musste ich das Jugendbuch einfach haben. Ob es mir gefallen hat, könnt ihr gleich lesen... Die Story beginnt im Oktober und dauert ein paar Wochen, der Handlungsschauplatz wurde in die amerikanische Kleinstadt Wisteria verlegt, die den Schauplatz weiterer Bücher von Elizabeth Chandler bilden.

Megan Tilby ist 16, wurde adoptiert und hat 2 jüngere Brüder. Mit ihrer hellen Haut und den glatten schwarzen Haaren sieht sie ihren Eltern nicht ähnlich, doch das stört das dickköpfige Mädchen mit dem vorlauten Mundwerk nicht weiter. Auf Wunsch ihrer verschlossenen Großmutter, der 76-jährigen Helen Scarborough Barnes, kommt Megan nach Wisteria, um die Familie besser kennenzulernen. Dazu gehört auch ihr älterer Cousin Matt Barnes, der in Wisteria wohnt und dort zur Schule geht. Der attraktive Lacrosse-Spieler benimmt sich Megan gegenüber oft eigenartig und sie weiß nicht genau, was sie von ihm halten soll...

Mit Megan hat die Autorin eine interessante, sympathische Protagonistin erschaffen, die immer wieder von mysteriösen Albträumen und Visionen heimgesucht wird. Und auch die restlichen Bewohner von Scarborough House legen ein merkwürdiges Verhalten an den Tag, aus dem die 17-jährige Schülerin nicht schlau wird. Die Nebenfiguren sind ebenfalls reizvolle Charaktere, deren Taten ich allerdings nicht immer ganz nachvollziehen konnte.

Ich-Erzählerin Megan schildert die unerklärlichen Geschehnisse aus ihrer Perspektive und lässt uns an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben, wodurch wir schnell mit der liebenswerten Hauptperson mitfiebern und mitfühlen. Denn, obwohl Megan eingeladen wurde, interessiert sich ihre Großmutter wenig für sie und auch ihr Cousin geht ihr aus dem Weg. Und dann machen ihr auch noch die rätselhaften Träume zu schaffen, in denen Megan immer wieder ein Mädchen erscheint...

Ein altes Herrenhaus, Familiengeheimnisse und der Geist von Avril Scarborough bilden die Grundlage dieses Jugend-Mystery-Thrillers. Trotz der netten Romanidee finde ich die Umsetzung von "Versteinerte Seelen" nicht ganz gelungen. Für meinen Geschmack präsentiert sich die Story trotz einiger Irrwege mit zunehmender Seitenanzahl immer unglaubwürdiger, was mir teilweise die Lust auf dieses Buch genommen hat.

Die Handlung dieses Jugendthrillers mit leicht Mystery-Elementen ist zwar ganz gut gemacht, aber nichts Besonderes - ich hätte mir hier mehr verschlungene Irrwege und Emotionen gewünscht. Durch die, der jugendlichen Zielgruppe angepassten Sprache sowie dank der meist spannenden Schreibweise von Elizabeth Chandler lesen sich die 255 Seiten schnell weg, die überaus detaillierten Beschreibungen bremsen jedoch ein wenig den Lesefluss.  

FAZIT:
Wer gern Storys liest, die von dunklen Geheimnissen & mysteriösen Vorkommnissen handeln und mit einer sympathischen Hauptperson sowie einem ausdrucksstarken Schreibstil aufwarten, wird "Versteinerte Seelen" mögen. Für mich hat sich dieses Jugendbuch allerdings nicht wirklich von der breiten Masse abgehoben, weshalb ich für "Versteinerte Seelen" knappe 4 (von 5) Punkte vergebe.




Kommentare:

  1. Huhu^^

    hmz, schade das deine Rezi (DANK dafür!) nicht so sehr positiv ausgefallen ist, zu Anfang dachte ich, dass könnte ein Buch für mich sein, doch zum Ende deiner Rezi glaube ich, dass ich evt. erst einige andere Bücher in Angriff nehmen sollte ^^

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Romi,

      das ist ja nur meine Meinung, vlt. gefällt es dir ja besser. Aber wenn dich die angesprochenen "negativen" Punkte ebenfalls stören, suchst du dir besser ein anderes Buch aus.

      LG
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine