Sonntag, 23. Oktober 2011

[ABGEBROCHEN] "Weißglut"

Cover
Die Autorin
Sandra Brown arbeitete mit großem Erfolg als Schauspielerin und TV-Journalistin, bevor sie mit ihrem Roman Trügerischer Spiegel auf Anhieb einen großen Erfolg landete. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten internationalen Autorinnen, die mit jedem ihrer Bücher die Spitzenplätze der New-York-Times-Bestsellerliste erreicht! Ihren großen Durchbruch als Thrillerautorin feierte Sandra Brown mit dem Roman "Die Zeugin" – ein Erfolg, den sie mit jedem neuen Roman noch einmal übertreffen konnte. Sandra Brown lebt mit ihrer Familie abwechselnd in Texas und South Carolina.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 512 Seiten Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (13. Mai 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344236986X
ISBN-13: 978-3442369867
Originaltitel: White Hot
Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 11,6 x 2,8 cm

Leseprobe
Quelle: Sandra Brown  *hier könnt ihr reinschnuppern*


Die Geschichte...
Quelle: Amazon 
Sie hatte sich geweigert seinen Anruf entgegen zu nehmen. Niemals wieder Kontakt zu ihrer Familie, niemals zurück nach Destiny, Louisiana! Jetzt steht Sayre Hoyle am Grab ihres jüngeren Bruders und eins steht fest: Der Mörder kommt aus der eigenen Familie. Sayre sucht die Wahrheit, auch gegen den Willen von Beck Merchant, dem Anwalt ihres Vaters. Seine faszinierende Ausstrahlung zieht Sayre mit der Kraft eines Magneten an – doch Beck ist ein Mann mit sehr gefährlichen Plänen ...

Meine Meinung:
Schön langsam glaube ich, Sandra Brown bzw. deren frühere Werke sind nicht für mich gemacht, denn ein paar ihrer Bücher haben mich bitter enttäuscht - so auch "Weißglut".

Die Geschichte beginnt mit dem Mord an Danny, dem Bruder von Sayre Lynch, geborene Hoyle. Zum Begräbnis kommt Sayre natürlich in ihre alte Heimatstadt, der sie den Rücken gekehrt hat und wohin sie nie mehr zurückkehren wollte. Allerdings hat die Wohndesignerin Schuldgefühle, denn Danny hat kurz vor seinem Tod versucht, seine Schwester zu erreichen - doch vergeblich. Und nun ist ihr kleiner Bruder tot und die Polizei schließt Selbstverschulden aus. Doch wer hat Danny getötet? 

Der Klappentext liest sich ja eigentlich ganz interessant, doch die Umsetzung ist alles andere als das. Sayres Familie gehört die Gießerei "Hoyle Enterprises", wobei der Vater Huff und der Bruder Chris geldgierig und skrupellos dargestellt werden. Die Protagonisten, allen voran Sayre Lynch/Hoyle und der undurchsichtige Firmenanwalt Beck Merchant, sind natürlich wunderschön, intelligent und charismatisch. Warum müssen die farblosen Charaktere nur immer so perfekt sein? Das ist echt langweilig...

Die Geschichte, die aus unterschiedlichen Perspektiven in der 3. Person erzählt wird, finde ich furchtbar langatmig und nervig, da jede Einzelheit detailliert beschrieben wird. Auch der Schreibstil von Sandra Brown ist hier alles andere als spannungsgeladen und so braucht es einen nicht wundern, dass der Lesefluss andauernd ins Stocken gerät.

FAZIT:
Als Thriller würde ich "Weißglut" nicht definieren, eher als ausführlich gehaltenes Familiendrama mit einer dahin plätschernden Handlung und hölzernen Hauptpersonen. Immerhin habe ich 105 zähe Seiten durchgehalten, aber dann war "Schluss mit lustig". Eingefleischten Thrillerfans (zu denen ich mich zähle) entlockt dieses Machtwerk nur ein müdes Lächeln.


Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    du hast aber dieses Jahr auch ein ausgesprochenes Pech was Bücher angeht - schon so viele Flops und die ganze verschenkte Zeit *heul*.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
  2. Das ist immer doof, wenn ein Buch so schlecht ist, dass man es nicht einmal mehr zuende lesen möchte! Aber es kommen sicherlich bald wieder bessere Bücher ;) LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte das gleiche wie Kerry schreiben! Mir ist nämlich auch aufgefallen, dass du in letzter Zeit eine Menge Flops liest :(
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine,
    ich habe das Buch vor ein paar Jahren gelesen und kann mich auch noch dran erinnern, dass es ziemlich zäh und so gar nicht thrillermäßig anfing. Ich meine aber, dass es dann doch noch richtig spannend geworden ist.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  5. Hey Du, schau mal: http://buchzeiten.blogspot.com/2011/10/geschenkspiel-8-die-gewinner.html

    AntwortenLöschen
  6. @Kerry @Claudia: Ihr passt wirklich gut auf. ;-)
    Die Flops sind vorwiegend vom Alt-SuB und nun weiß ich auch, warum ich genau diese Bücher so lange nicht lesen wollte...

    @Prettytiger: Danke dir. "Fang des Tages", das ich momentan lese, gefällt mir ganz gut - es lässt sich so schön leicht lesen. =)

    @bellexr: Unter einem Thriller stelle ich mir halt etwas anderes vor. Wie lange liest du an einem Buch, wenn es so zäh ist?

    @Fabella: Wow, ich freu mich. :) Mädels, ich habe bei der lieben Fabella ein Buch gewonnen! *jubel*

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hi Sabine,
    in der Regel lese ich es fertig. Da muss der Schreibstil schon himmelschreiend schlecht sein, dass ich es vorher abbreche. Ich hoffe halt immer, dass es doch noch besser wird und meist ist es auch der Fall.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine