Freitag, 14. Oktober 2011

[PROJEKT] 7 Dinge in 7 Tagen - die 15. Woche ist vorbei

Wie ihr ja sicher wisst, bin ich diversen Projekten verfallen und eine besondere Aktion hat am 1. Juli 2011 begonnen und dauert genau 1 Jahr.

Dabei handelt es sich um 7 Dinge in 7 Tagen  - dieses Projekt wurde von der lieben JED in´s Leben gerufen. Alles Wissenswerte könnt ihr gern HIER nachlesen. :) 

Also gesagt, getan. Zu Hause habe ich eine Weile herumgesucht, was ich denn nicht alles aussortieren könnte - und es haben sich doch etliche Sachen gefunden. Die Liste mit den "dürfen mich gern verlassen"-Dingen wird immer länger, worüber ich mich natürlich freue. Alle Sachen werden so entsorgt, wie es sich gehört.

In der Woche vom 07.10.2011 - 13.10.2011 wurde aussortiert:



Wieder eine Woche mit ausrangiertem Lesestoff...
Irgendwie reißen die "ungeliebten" Bücher nicht ab, aber bevor sie bei mir herumliegen, sollen sie doch noch gelesen werden. ;-)




Alle Fotos werden, wie gewohnt, durch Anklicken größer






Haargel und Deo, die ich in einer Schublade gefunden habe und gar nicht wußte, dass ich die Sachen (noch) habe. Das sollte mir zu denken geben...









Altes Handy, das schon länger herumliegt und wohl in die Ö3-Wundertüte (eine Aktion für einen caritativen Zweck) wandern wird...







Ein ebenfalls altes, ungebrauchtes Ladekabel, das auch in die Wundertüte (siehe oben) mitkommen darf...

 








Glas-Flaschenverschlüsse, die GöGa (wozu auch immer) gesammelt hat. Ich konnte ihm gut zureden und so sind die Dinger im Glascontainer (auf hoffentlich Nimmerwiedersehen) gelandet. :)

 




Ein Deko-Delfin aus Holz, den ich schon seit Jahren hin- und herschiebe und den ich, ehrlich gesagt, ziemlich häßlich finde. Wurde verschenkt. ;-)







 




Schachtel, die Töchterlein vor Jahren mal bemalt und verziert hat. Allerdings lösen sich die Servietten schön langsam ab und der Geschmack ändert sich auch mit den Jahren...


 




Nun sind schon bald 4 Monate vergangen - und noch immer findet sich etwas zum Aussortieren...


Kommentare:

  1. Wow ich beneide dich,smile,ich sollte auch mal damit anfangen, aber ich sortiere zur Zeit ja immerhin fleissig Bücher aus, die müssen weg, eigentlich zur Bücherei, Tauschen aber leider müssen sie bald dann in die Tonne, grummel. Brauche Platz.

    vlg misa

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich das so konsequent durchziehen würde wie du, wäre meine winzige Studentenwohnung schon längst leer. :D
    Aber ich habe neulich auch kräftig aussortiert - allerdings wanderte das meiste davon nur bis in den Keller. ;)

    AntwortenLöschen
  3. @misakitty: Schmeißt du deine Bücher wirklich weg?
    Kann dich allerdings verstehen, denn ich brauche auch Platz (für neue Bücher *lol*).

    @Moena: Ich hab mir vorgenommen, dass ich dieses Projekt durchziehe und bei einem Haus mit 180 m² Wohnfläche findet sich immer etwas zum Ausmisten.
    Super, dass du aussortiert hast. Hoffe nur, dass dein Zeugs nicht im Keller "verrottet".

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Bei den Glasflaschen-Verschlüssen musste ich laut loslachen. Dein Müll Smiley ist zu köstlich. :) Hach ich umarme dich ganz lieb und wünsche ein wundervolles Wochenende.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde den Deko-Delpphin recht hübsch :)

    AntwortenLöschen
  6. @ all

    Für mehr Freitags-Müll dürft Ihr auch gern auf meine Seite schauen (muss hier mal ein wenig Schleichwerbung machen *grins*... aber als Initiatorin dieser Aktion darf ich das *doppelgrins*)

    AntwortenLöschen
  7. @Tanja: Meine Süße, ich erheitere dich doch immer gern. ;-) Und der Smilie passt wie die Faust aufs Auge... Umarme dich ganz doll & wünsche dir einen schönen Abend.

    @Sandrina: Nach ein paar Jahren fand ich den Delphin nicht mehr so schön, aber das gute Stück ist nun auch schon Geschichte. :)

    @JED: Ich schau ja immer ganz brav - und hoffe, alle anderen auch. :)

    Schick euch gaaaanz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine