Samstag, 1. Oktober 2011

[REZENSION] "Das Herz des Mörders" (Band 17)

Cover
Die Autorin
J.D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht sie seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 576 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (11. Januar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442367158
ISBN-13: 978-3442367153
Originaltitel: Imitation in Death (Death 17)
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,8 x 4,6 cm


Leseprobe
Quelle: Weltbild  *hier lesen*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!


Die Geschichte...
September 2059: Lieutenant Eve Dallas wird zu einem besonders grausamen Tatort gerufen. Eine Prostituierte wurde auf grausame Art und Weise getötet und verstümmelt, auf ihrer Leiche wurde eine Nachricht für Eve hinterlassen. Anscheinend kopiert der Täter Jack the Ripper, der Ende des 19. Jahrhunderts sein Unwesen trieb - und das ist erst der Anfang.  Lieutenant Dallas und ihrem Team steht ein aufregendes Katz- und Maus-Spiel mit einem cleveren Mörder bevor...

Meine Meinung:
Der 17. Band der Eve Dallas-Reihe startet im September 2059 und beginnt kurz nach Ende des 16. Bands "Der Hauch des Bösen". Diesmal bekommen wir es mit einem Mörder zu tun, der berühmte Serienkiller imitiert. Die Handlungsdauer umfasst abermals ca. 2 Wochen.

Allseits beliebte Hauptperson dieser Krimireihe ist Lieutenant Eve Dallas von der New Yorker Mordkommission. Eve hat noch immer eine Abneigung gegen teure Kleider und Schmuck sowie Schönheitsbehandlungen und fühlt sich in der Rolle der Unternehmergattin schön langsam wohler, obwohl sie vom Imperium ihres äußerst attraktiven Ehemanns Roarke nicht wirklich beeindruckt ist. Allerdings liebt sie ihn wirklich, was auf Gegenseitigkeit beruht, und benötigt immer wieder sein elektronisches Fachwissen. Roarke arbeitet hin und wieder als ziviler Berater für die Polizei. ;-) Weitere Hilfe erhält Eve von ihrer immer hungrigen Assistentin Delia Peabody und deren Freund, dem fähigen elektronischen Ermittler Ian McNab. Peabody bereitet sich auf ihre Prüfung zum Detective vor und ist dementsprechend nervös, außerdem suchen die beiden Turteltäubchen eine gemeinsame Wohnung.

Außerdem kommt Eves Intimfeind, Butler Summerset, aus dem Urlaub zurück und obwohl Eve es niemals zugeben würde, hat sie den alten Griesgram in den letzten Wochen doch vermisst. *g* Außerdem treffen wir auf altbekannte Nebencharaktere wie Captain Ryan Feeney, Eves Freundin Mavis Freestone, die Reporterin Nadine Furst und die nette Psychologin Dr. Mira. Leider nehmen diese Nebenfiguren keine allzu große Rolle ein, aber vielleicht erfahren wir in den Nachfolgebänden wieder mehr über sie.  *Hier* findet sich eine gute Zusammenfassung der mitwirkenden Charaktere. Wie gewohnt, wurden die Protagonisten ansprechend und facettenreich gezeichnet, sie alle haben ihre Macken, Ecken & Kanten und entwickeln sich vielversprechend weiter.

Es ist immer aufregend, gemeinsam mit Eve und ihrem Team auf Mördersuche zu gehen. Die Mordermittlungen wurden spannend, ohne jegliche Längen, präsentiert und die zwischenmenschlichen Beziehungen der Charaktere geben immer wieder Anlass zum Staunen und zum Lächeln. Auch der Rest ist gut gelungen: Die Balance zwischen Krimianteil & Romanze finde ich ausgewogen, die Vergangenheit von Eve und Roarke wurde nur kurz erwähnt, erotische Szenen sind wohldosiert eingesetzt worden und sorgen für ein wenig Abwechslung. Es ist schon bemerkenswert, dass der Autorin nach so viel Bänden (2012 erscheint der 43. Band auf Englisch) noch immer etwas Neues, Ungewöhnliches einfällt.

Erzählt werden die interessanten Geschehnisse großteils aus der personalen Erzählsicht von Eve Dallas, zwischendurch schildern allerdings auch Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrer Warte. Wie gewohnt, besteht "Das Herz des Mörders" aus mehreren Handlungssträngen, die sich im Handlungsverlauf wie Puzzleteile zusammensetzen und am Ende ein vollständiges Bild ergeben. 

Nora Roberts ist ja eine Meisterin ihres Faches und versteht es vorzüglich, ihre Leser regelmäßig mit interessanten Fällen und diversen Irrwegen zu überraschen. Eine weitere Besonderheit dieser Buchreihe ist der Schauplatz, der uns nach New York, in das Jahr 2059, bringt und uns mit Stunnern, fliegenden Autos, Kaffee-Ersatz und Schwebegrills erfreut. Abermals fliegt man dank Nora Roberts alias J.D. Robbs fesselnder Schreibweise und den unterhaltsamen Dialogen nur so durch die 575 Seiten.

Eine kleine Kostprobe - S 487:
Eve: "Weshalb muss Zeug, das gut für einen ist, immer grün und seltsam aussehen?" Roarke: "Gesunde Nahrungsmittel haben nun mal selten einen Schokoladeüberzug." (Anm.: Eve liebt nämlich Schokolade und sucht noch immer den Dieb, der sich an ihre Vorräte im Büro heranmacht.)
FAZIT:
"Das Herz des Mörders" entführt uns zu einem besonders interessanten Mordfall und es freut mich, dass sich die Autorin jedes Mal neue Szenarien und Fälle einfallen lässt. Durch die richtige Mischung aus Crime & Love sowie durch den herrlich trockenen Humor lässt sich dieser Zukunftskrimi recht schnell lesen. Für den 17. Eve Dallas-Band vergebe ich packende 5 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Schade, hätte ich mir ja gern durchgelesen, aber da du ja selbst sagtest, wer diese Reihe noch nicht kennt und lesen möchte, solle dort Stopp machen, ging das ja leider nicht :)
    Books & Chocolate

    AntwortenLöschen
  2. @Ashley: Hallo & Willkommen hier!

    Nachdem das hier schon der 17. Band ist, wärst du damit wahrscheinlich nicht glücklich geworden. ;-)
    Es ist ja nicht so, dass es sonst keine Rezensionen zu lesen gibt - schau mal unter den Labels "Jugendthriller", vielleicht wirst du da fündig. Liest du eigentlich auch Fantasy?

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine