Montag, 31. Dezember 2012

[REZENSION] "Hautnah"

Cover
Die Autorin
Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaften arbeitete Julia Crouch als Bühnenschriftstellerin und Regisseurin. Sie hat bereits drei Kinderbücher und mehrere Bände mit Kurzgeschichten publiziert. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brighton.
 
Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 592 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (5. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548283330 / ISBN-13: 978-3548283333
Originaltitel: Every Vow You Break
Größe und/oder Gewicht: 19 x 11,6 x 3,6 cm

Leseprobe
Quelle: vorablesen.de  *lies mich*

Die Geschichte...
Als der Schauspieler Markus Wayland die Hauptrolle in einer amerikanischer Theaterproduktion erhält, verlegt seine fünfköpfige Familie für mehrere Wochen ihren Lebensmittelpunkt von England in die USA, um das Familienoberhaupt zu unterstützen - außerdem möchte Markus Frau Lara wieder neuen Schwung in ihre Ehe bringen. Doch in ihrem neuen Domizil in Trout Island gehen merkwürdige Dinge vor sich und als Lara versucht, diesen auf den Grund zu gehen, bringt die dreifache Mutter sich und ihre Familie in große Gefahr...
 
Meine Meinung:
"Hautnah" ist ein Spontankauf, da mich das Cover und der Klappentext angesprochen haben. Der Handlungsschauplatz befindet sich im idyllischen Städtchen Trout Island, in den Catskill Mountains im Bundesstaat New York. Die Handlungsdauer umspannt einen heißen Sommer an der Ostküste Amerikas, um mit dem Epilog acht Monate später zu enden. "Hautnah" ist mein erstes Buch von Julia Crouch, es werden sicher noch weitere Werke von der englischen Schriftstellerin folgen.
 
Laura Wayland ist Mitte Dreißig und als Grafikdesignerin mit festem Job die Ernährerin der fünfköpfigen Familie, obwohl sie vor der Geburt ihrer Kinder andere Träume hatte. Von ihrem elf Jahre älteren Mann Markus bekommt sie keinerlei Hilfe, da dieser selten Verantwortung übernimmt und nur an seine "Karriere" denkt. Als er die Hauptrolle in einem Stück der Trout Island Theatre Company bekommt, übersiedelt er mit Lara und seinen Kindern (den sechszehnjährigen Zwillingen Bella und Olly und dem fünfjährigen Jack) kurzerhand für sechs Wochen von Brighton an die Ostküste Amerikas. Dort geht er ganz in seiner Rolle auf und Lara bleibt auf der ganzen Arbeit im Haus und mit Jack sitzen und dann passieren im Umkreis der Familie Wayland unerklärliche Geschehnisse, die Rätsel aufgeben...
 
Die Waylands sind interessante Charaktere mit unterschiedlichen Interessen, vielen Facetten und Macken, wobei ich nicht immer alle Taten und Handlungen nachvollziehen konnte und mich Markus mit seinem Egoismus und Lara mit ihrer leicht naiven Art manchmal total genervt haben. Auch die zahlreichen, reizvoll gestalteten Nebenfiguren wie die anderen Schauspieler oder die nette Gina, mit der Lara Bekanntschaft schließt, fügen sich ansprechend in die Handlung ein und sorgen mit ihren Klatschgeschichten und Beziehungen für Abwechslung.
 
Die Idee, das Setting im Theater- und Schauspielermilieu anzusiedeln, gefällt mir sehr und auch die Umsetzung finde ich durchwegs gelungen, obwohl die Genrezuordnung nicht passt. "Hautnah" ist für mich allerdings kein Thriller, sondern ein spannender Roman, der stark in Richtung Psychothriller geht, da uns dieses Werk Einblick in die Abgründe der menschlichen Psyche gewährt. Weiters schickt Julia Crouch ihre Leser auf viele falsche Fährten und Irrwege, bevor man auch nur ansatzweise in die Nähe des Rätsels Lösung gelangt.
 
Erzählt werden die Begebenheiten abwechselnd aus der Sicht von Lara und ihrer Tochter Bella (in der 3. Person), die uns an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben lassen. Aus diesem Grund identifiziert man sich als  Leser schnell mit Mutter und Tochter und fühlt, leidet & fiebert mit ihnen. Natürlich möchte man wissen, wer hinter den mysteriösen Ereignissen steckt (wie z.B. ein Rosenstrauß in der Küche, obwohl das Haus versperrt ist, kaputte Autoreifen oder ein Haus mit gruseliger Atmosphäre), ob es der gutaussehende Sean ernst mit Bella meint und warum sich Bellas Zwillingsbruder manchmal sehr eigenartig verhält...
 
Die Story enthält ebenso viele Erzählperspektiven wie Handlungsstränge, diese verweben im Handlungsverlauf miteinander und ergeben ein schlüssiges Bild. Mit zunehmender Seitenanzahl gewinnt die Story schnell an Fahrt und gipfelt dank einiger nervenaufreibender Szenen in ein rasantes Finale. Bald kann man dieses Werk nicht mehr beiseitelegen und möchte es bis zum bitteren Ende in einem Rutsch durchlesen.
 
"Hautnah" ist als Spannungslektüre fast perfekt, wäre da nicht die Genrezuordnung "Thriller" auf dem Cover (die falsche Hoffnungen erweckt), die zahlreichen Längen, einige unrealistische Szenarien und die ausgeschmückten Schilderungen, die oft zu viel des Guten sind. Komplettiert wird dieser psychothriller-lastige Roman durch einen fesselnden Schreibstil, eine leicht verständliche Sprache sowie unterhaltsame Dialoge, wodurch sich die knapp 600 Seiten sehr schnell lesen.

FAZIT:
Auch wenn "Hautnah" meine Erwartungen an einen nervenaufreibenden Thriller nicht ganz erfüllt hat, wartet die Story mit einem faszinierenden Plot gepaart mit interessanten Wendungen, reizvollen Protagonisten und einer mitreißenden Schreibweise auf, die spannendes Lesevergnügen garantiert. Dieser Roman mit vielen Psychothriller-Elementen hat mich trotz kleiner Mankos wunderbar unterhalten und bekommt deshalb eindrucksvolle 4 (von 5) Punkte.



Kommentare:

  1. Hallo Sabine,
    der erste Roman der Autorin ging ja auch mehr in die Richtung, spannender Roman, aber nicht unbedingt thrillermäßig, wobei mir dies prima gefallen hat. Nach Deiner tollen Rezi wandert das Buch jetzt auch auf meine Wunschliste.
    LG und einen fantastischen Rutsch ins Neue Jahr,
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabel,

      bin am Überlegen, ob ich "Angsthauch" auch lesen soll - und wenn man vorgewarnt ist, dass man hier keinen Thriller erwarten darf, geht man auch mit ganz anderen Erwartungen an das Buch heran und ist nicht enttäuscht...

      Einen wunderbaren Jahresbeginn & Alles Liebe von
      Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine,

    alles Liebe und Gute für 2013 für dich und deine Familie!

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Eva. Das wünsche ich dir auch.

      Wundervolle Neujahrsgrüße schickt dir
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine