Dienstag, 11. Dezember 2012

[REZENSION] "Libellenfänger"

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim IVI Verlag.

Cover
Die Autorin
Katja Brandis wurde 1970 geboren, wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf und studierte Amerikanistik, Germanistik und Anglistik. Bereits als Jugendliche produzierte sie stapelweise Manuskripte und publiziert seit 2002 erfolgreich Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihrem Sohn und drei Katzen in der Nähe von München und arbeitet als freie Autorin, Lektorin und Journalistin.

Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: ivi (1. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492702767
ISBN-13: 978-3492702768
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 13,6 x 4,2 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com *lies mich*

Die Geschichte...
Niemand von ihren Freunden weiß, dass die 17-jährige Ricky Mayer im Gefängnis zur Welt gekommen ist und dort die ersten paar Lebensjahre verbracht hat, denn am liebsten würde die intelligente Schülerin ihre Vergangenheit vergessen. Doch als ihre Mitschülerin Antonia vor ihren Augen in der Disco stirbt, glaubt niemand außer Ricky an einen unnatürlichen Tod. Denn wer sollte der schönen Antonia etwas Böses wollen und welche Rolle spielen die Libellenflügel, die Ricky plötzlich überall findet? Mithilfe ihres Schulkollegen Marek, der bei Ricky Wiederbelebungsversuchen dabei war, stürzt sie sich in die Nachforschungen - und gerät dabei in das Visier des Täters....
 
Meine Meinung:
"Libellenfänger" hat mir der IVI Verlag überraschend zur Verfügung gestellt, wofür ich sehr dankbar bin, denn sonst wäre ich wahrscheinlich nicht (so schnell) darüber gestolpert. Das knallgelbe Cover mit der Libelle passt zum Inhalt und ist ein optischer Hingucker. "Libellenfänger" ist mein erstes Buch von Katja Brandis, aber sicherlich nicht mein letztes. Den Schauplatz hat die Autorin nach Neustadt bei Coburg verlegt, die Handlungsdauer umfasst schätzungsweise 2 - 3 Wochen.
 
Ricarda "Ricky" Mayer hat die ersten 4 Jahre ihres Lebens mit ihrer Mutter im Gefängnis gelebt und wohnt nun bei ihren Großeltern. Die 17-jährige Schülerin ist zurückhaltend, dickköpfig und liebt Taekwondo, ihren Moderatorenjob beim Schulfernsehen sowie die Serie "How I Met Your Mother" über alles. Als Ricky versucht, ihre Mitschülerin Antonia zu reanimieren, bekommt sie unerwartet Hilfe von Marek Kaminski, der ebenfalls das Arnold-Gymnasium besucht, mit seinen buntgefärbten Haaren auffällt und bei den "KidsNews" von nec.tv als Kameramann tätig ist.
 
Ricky ist eine interessante, facettenreiche Hauptperson, die authentisch agiert und trotz ihrer Jugend mit einer bewegten Lebensgeschichte aufwartet, denn normalerweise verbringt man seine ersten Lebensjahre nicht in der JVA. Dadurch kennt die eigensinnige Schülerin, die ihre Ziele ehrgeizig verfolgt, auch die Russin Valentina, die mit ihrem Sohn ebenfalls in der Mutter-Kind-Abteilung Aichach inhaftiert war und für Ricky eine Art Mutterersatz darstellt. Auch die restlichen Nebencharaktere wie z.B. Rickys Mutter, ihre Großeltern, Marek und diverse Schulfreunde sind reizvolle Figuren, die sich harmonisch ins Geschehen einfügen.
 
Ich hatte keine besonderen Erwartungen an dieses Buch und wurde angenehm überrascht. Denn neben der fundierten Recherche wartet "Libellenfänger" mit einer großartigen Romanidee auf, die hervorragend umgesetzt wurde.  Katja Brandis hat großes Augenmerk auf das professionell wirkende Schulfernsehen nec.tv gelegt und zudem ein paar esoterische Elemente wie Wahrsagungen und Engel in ihren Jugendthriller verpackt, was der Geschichte noch zusätzlichen Charme verleiht.
 
Schön finde ich auch, dass die Autorin den gefühlsintensiven Song "Set Fire To The Rain" von Adele in die Handlung eingebaut hat und dabei viel Fingerspitzengefühl beweist. Denn die packende Story, die ganz ohne Längen oder überflüssige Passagen auskommt, bringt viele verschiedene Emotionen & Gefühle ans Tageslicht, die sich im Handlungsverlauf widerspiegeln. Ihr seht: "Libellenfänger" hat sehr viel zu bieten und es geschafft, mich vollends zu begeistern. Wen die leicht übersinnlichen Elemente und eine ordentliche Portion Romantik nicht stören, ist mit diesem Werk sehr gut beraten.
 
Natürlich möchte man, genauso wie Ricky und Marek, wissen, warum die allseits beliebte Antonia Kreisler sterben musste und was es mit den Libellenflügeln, die seit Antonias Tod überall auftauchen, auf sich hat. Für einen Jugendthriller ist "Libellenfänger" erstaunlich spannend und wurde mit vielen falschen Fährten bzw. Irrwegen ausgestattet. Ich hatte bis zum Ende keine Ahnung, wer der Täter ist und warum die bildhübsche Schülerin sterben musste, was bei mir bei einem Jugendthriller nicht oft vorkommt. ;-)
 
Ich-Erzählerin Ricky schildert die rasanten Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns einen tiefen Einblick in ihre Gefühle & Gedanken, wodurch man die sympathische Protagonistin schnell ins Herz schließt und mit ihr mitfiebert, fühlt & leidet. Gemeinsam mit Ricky begeben wir uns auf die Suche nach Antonias Mörder, was sich ziemlich schwierig gestaltet, denn außer Marek glaubt ihr niemand - doch durch ihre unbequemen Nachforschungen kommt Ricky dem Täter gefährlich nahe...
 
Komplettiert wird die spannende Story durch den mitreißenden Schreibstil von Katja Brandis samt lebendigen Beschreibungen und unterhaltsamen Dialogen sowie eine, der jugendlichen Zielgruppe angepassten Sprache. Am liebsten möchte man das Buch gar nicht mehr beiseitelegen und fliegt nur so durch die knapp 370 Seiten. Zu der Genrezuordnung möchte ich noch etwas sagen: Auf dem Buchcover steht zwar "Thriller", aber für mich geht "Libellenfänger" eindeutig in die Richtung Jugendthriller und wird deshalb auch in diese Schublade gesteckt. ;-) 
 
FAZIT:
"Libellenjäger" hat mich dank des erstklassigen Plots (der mit frischen Ideen, vielen Emotionen und überraschenden Wendungen besticht), der liebenswerten Hauptperson, die nicht aufgibt sowie durch die ausdrucksstarke Schreibweise an die Seiten gefesselt. Da ich von diesem Jugendthriller sehr angetan bin, gibt´s von meiner Seite ganze 5 (von 5) Punkte.



Kommentare:

  1. Das klingt echt interessant und ich wäre gar nicht erst auf die Idee gekomme den Klappentext oder so zu lesen, da ich im nachhinein die Libelle zwar passend finde aber die Farbe!?
    Werde ich mir auf jeden Fall mal merken ;)
    LG, Gina

    AntwortenLöschen
  2. Katja Brandis ist eine supertolle Autorin! Ich liebe ihre Bücher um die Welt "Darish", die habe ich mir letztens endlich selbst gekauft, um sie noch einmal zu lesen.
    Das neue Buch jetzt liegt auch schon lesebereit bei mir :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine