Montag, 31. Dezember 2012

[REZENSION] "Verflucht seist du" (Band 5)

Cover passt nicht zu den Vorgängern
Die Autorin
Inge Löhnig hat Grafik-Design studiert und sich nach einer Karriere als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen selbstständig gemacht. Heute lebt sie als Grafik-Designerin und Autorin mit ihrer Familie bei München.

Produktinformation
Link zu Amazon
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: List Taschenbuch (14. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548611230 

ISBN-13: 978-3548611235
Größe und/oder Gewicht: 18,5 x 12,4 x 3,3 cm


Leseprobe
Quelle: vorablesen.de  *lies mich*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Ein toter Jugendlicher führt Kommissar Dühnfort nach Unterhaching. Warum wurde der 18-jährige Daniel auf einer Baustelle erschossen? Die Ermittlungen führen Dühnfort zum Freundeskreis des Toten und es zeigt sich, dass einige Wochen zuvor ein Mädchen aus Daniels Clique Selbstmord begangen hat - wegen einem Facebook-Freund namens Sascha, der Isa verleumdet hat und den niemand persönlich kennt. Tino Dühnfort muss sich also mit einem komplizierten Fall, der Sommerhitze in München und Komplikationen im Team herumschlagen. Wie gut, dass wenigstens in seinem Privatleben alles in Ordnung ist...

Meine Meinung:
Der 5. Band der Konstantin Dühnfort-Reihe (die Frau Büchersüchtig seit dem 1. Band liebt) heißt "Verflucht seist du" und spielt sich rund um München ab. Seit den Geschehnissen von "Schuld währt ewig" sind ein paar Monate vergangen, denn der 5. Fall beginnt im darauffolgenden Sommer und dauert ein paar Wochen. Inge Löhnig hat es geschafft, die hochsommerliche Atmosphäre so plastisch einzufangen, dass man trotz winterlicher Temperaturen fast selbst zu schwitzen beginnt.

Kriminalhauptkommissar Konstantin "Tino" Dühnfort liebt starken Espresso, gutes italienisches Essen und sein Boot "Sissi". Der Münchner Ermittler ist seit mehr als einem halben Jahr mit seiner Kollegin Gina Angelucci zusammen und sehr glücklich. Gina bearbeitet nun in der Abteilung "Ungeklärte Mordfälle" alte Fälle und Tino ist nicht sehr erfreut über ihre Nachfolgerin Kirsten Tessmann, da die kühle Blondine zwar zuverlässig ist, aber ansonsten sehr abweisend wirkt. Währenddessen wird der attraktive Frauenheld Alois Fünfanger durch private Probleme von der Arbeit abgelenkt und Dühnfort hat Mühe, sein Team zusammenzuhalten. Nach nunmehr 5 Bänden habe ich Tino & Co ins Herz geschlossen, nur mit Kirsten werde ich nicht wirklich warm.

Die  Protagonisten, allen voran Kommissar Dühnfort, sind sympathisch, haben sich ansprechend weiterentwickelt und wurden so authentisch dargestellt, dass man sich mit ihnen wunderbar identifizieren kann. Auch die mitwirkenden Nebenfiguren wurden ansprechend ausgearbeitet und fügen sich harmonisch in die Handlung ein. Wie schon in den Vorgängerbänden zeigt Inge Löhnig erneut eine bemerkenswerte Liebe zum Detail und wartet mit einer reizvollen Mischung aus Alltagsdingen & Ermittlungsarbeit auf, was die Handlung auflockert und Abwechslung garantiert.

Die Idee, eine Social Media in die Geschichte einzubauen, ist sehr beliebt und wurde von der Autorin hervorragend umgesetzt. Leider ist mir die Handlung manchmal etwas zu verworren geraten und wurde für meinen Geschmack ein wenig zu ausführlich geschildert, wobei diese Mankos dank raffiniert gelegter Irrwege und ungeahnter Wendungen nicht allzu sehr ins Gewicht fallen.

Erzählt werden die packenden Begebenheiten größtenteils aus Tino Dühnforts Blickwinkel (in der 3. Person) geschildert, der uns Einblick in seine Gedanken & Gefühle gewährt und so für manche Überraschung sorgt. Bei Dühnfort gefällt mir sehr, dass er sich sehr auf seine Intuition verlässt, die ihm sehr oft den richtigen Weg weist. Zwischendurch kommen einige Nebenfiguren wie z.B. Alois und Isas beste Freundin Mika zu Wort und berichten über die Ereignisse aus ihrer persönlichen Warte.

"Verflucht seist du" enthält neben unterschiedlichen Erzählperspektiven mehrere Handlungsstränge, die im Handlungsverlauf miteinander verweben und am Ende ein schlüssiges Bild ergeben. Die Tätersuche gestaltet sich diesmal so spannend, dass es mir nichts ausgemacht hat, dass ich relativ lange im Dunkeln getappt bin und den Mörder bzw. sein Motiv fast zeitgleich mit Dühnfort erraten habe.

Dank der spannungsgeladenen Schreibweise mit vielen Emotionen, der unterhaltsamen Dialoge sowie der Kapitel in angenehmer Länge lassen sich die 432 Seiten sehr schnell und flüssig lesen. Inge Löhnig versteht es jedes Mal aufs Neue, mich zu überraschen und an die Seiten zu fesseln, weshalb ich nun gespannt auf eine Fortsetzung warte...

FAZIT:
Trotz der enthaltenen Längen sowie der teilweise allzu ausgeschmückten Beschreibungen hat es "Verflucht seist du" geschafft, mich dank des hervorragend gestalteten Plots samt frischen Ideen und ungewöhnlichen Wendungen, des liebenswerten Ermittlers Dühnfort sowie des mitreißenden Schreibstils zu unterhalten. Der 5. Band dieser großartigen Krimiserie hat bei mir großen Anklang gefunden und erhält deshalb von mir kurzweilige knappe 5 (von 5) Punkte.


 

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    ich sage nur 3 Worte:

    HABEN-MUSS-SYNDROM

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerry,

      da kann ich nur JA sagen - ich liebe diese Krimiserie. :-)

      Allerliebste Grüße von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine