Sonntag, 25. August 2013

[MINI-REZENSION] "Arkadien fällt" (Band 3)

Cover
Quelle: Carlsen
Der Autor
Kai Meyer, geb. 1969 studierte Film und Theater, arbeitete einige Jahre als Journalist und widmet sich seit 1995 ganz dem Schreiben von Büchern. Seine Bücher erscheinen in mehr als 40 Ländern, u.a. in den USA, in England, Japan, Italien, Frankreich und Russland.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Carlsen (25. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551312435
ISBN-13: 978-3551312433
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 11,8 x 3,6 cm


Leseprobe
Quelle: Carlsen.de *lies mich*


Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Seit dem Begräbnis von Fundling, Alessandros treuem Diener, werden Alessandro und Rosa von den Mitgliedern ihrer eigenen Clans gejagt. Außerdem schweben sie in großer Gefahr, denn die Rückkehr des "Hungrigen Mannes" aus dem Gefängnis steht an - und der capo dei capi verfolgt seinen Plan, den arkadischen Dynastien zu neuer Macht und Größe zu verhelfen, unerbittlich. Und nur Rosa und Alessandro stehen zwischen dem Hungrigen Mann und seinem großen Ziel...
 
Meine Meinung in Kurzform:
"Arkadien fällt" ist der 3. Band der Arkadien-Trilogie, der im März auf Sizilien beginnt und mehrere Wochen dauert. Ein weiteres Mal besticht die Geschichte mit bildhaften Landschafts- und Schauplatzbeschreibungen, die so lebendig sind, dass man meint, vor Ort zu sein. Rosa und Alessandro wirken seit Band 2 erwachsener und sind interessante & facettenreiche Protagonisten, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht haben. Und auch die interessanten Nebencharaktere fügen sind ansprechend in die Handlung ein.
 
Die 18-jährige Rosa Alcantara ist seit der Ermordung ihrer Tante und Schwester zum Oberhaupt des Alcantara-Clans aufgestiegen. Die eigensinnige Blondine hat (wie alle, die von den Arkadiern abstammen) die Gabe, sich in ein Tier (in ihrem Fall in eine Riesenschlange) zu verwandeln und diese Fähigkeit inzwischen ganz gut unter Kontrolle. Und auch Rosas große Liebe, der 18-jährige attraktive Alessandro Carnevare, ist inzwischen der capo des Carnevare-Clans und kann sich als Gestaltwandler einen Panther verwandeln. Alessandro hat sich in die Rolle als Mafia-Boss eingelebt und manchmal kommt eine kaltblütige Seite zum Vorschein. Die Liebe zwischen Rosa und Alessandro wird von ihren Familien und den restlichen Clans noch immer nicht gern gesehen, doch die beiden Clan-Chefs kann nichts trennen...   
 
Die reizvolle  Romanidee  mit einer ansprechenden Umsetzung unterhält die Leser, da die Story rund um Rosa & Alessandro etliche Überraschungen und Wirrungen birgt. Im finalen Teil werden endlich viele Geheimnisse gelüftet und Rätsel gelöst, obwohl ein paar Fragen offen bleiben, was sich für einen Trilogie-Abschluss eigentlich nicht gehört. In "Arkadien fällt" geht es für meinen Geschmack (so wie bereits im 1. Band) zu blutrünstig und actionreich zu, wobei die Fantasy- und Romantik-Komponenten in den Hintergrund rücken, außerdem beinhaltet die Handlung einige Längen und allzu ausgeschmückte Beschreibungen.
 
Erzählt werden die turbulenten Begebenheiten aus der Sicht von Rosa (in der 3. Person) erzählt, die uns Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gewährt. Mittlerweile ist mir Rosa richtig sympathisch geworden, auch wenn ich nicht alle ihrer Handlungen nachvollziehen konnte. Abgerundet wird der 3. Teil durch den ausdrucksstarken, emotionsgeladenen Schreibstil, die jugendliche Sprache & die unterhaltsamen Wortgefechte.
 
FAZIT:
"Arkadien fällt" von Kai Meyer ist ein guter Abschluss einer fantasievollen Trilogie, der mich trotz kleiner Mankos wunderbar unterhalten hat. "Arkadien fällt" wartet neben vielen Action- und Kampf-Szenen mit einem gelungenen Plot samt mit frischen Ideen und vielen Emotionen, außergewöhnliche Protagonisten und einer packenden Schreibweise auf. "Deshalb erhält der letzte Arkadien-Teil von mir tolle 4 (von 5) Punkte.
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    was für ein Zufall, just heute habe ich Arkadien 2 gelesen. Aber bei 4/5 Punkten brauche ich mich ja auch vor dem 3. Teil nicht zu fürchten.

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerry,

      das ist wirklich ein Zufall. :)
      Die Arkadien-Trilogie ist (trotz kleiner Abstriche) wirklich lesenswert.

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine