Samstag, 30. April 2016

[MlINI-REZENSION] "Jane Austen bleibt zum Frühstück"

Cover

Jane Austen bleibt zum Frühstück
Quelle: Random House
Die Autorin
Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane, sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym, veröffentlicht. Mit sechs im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erscheint ihr Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" im Blanvalet-Verlag. Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

*Produktinformation*
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734101794 / ISBN-13: 978-3734101793
Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,2 x 18,8 cm
 


Leseprobe
Quelle: randomhouse.de  *lies mich*
 

 
Die Geschichte...
Buchhändlerin Penny liebt ihren Job und die Liebesschnulzen, die sie leidenschaftlich gern liest und vor allem die Bücher von Jane Austen, die sie vergöttert. Da ihr eigenes Liebesleben derzeit nicht existent ist, wünscht sich Penny sehnlichst einen guten Ratschlag von Jane Austen. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, liegt im Bett neben ihr eine fremde Frau, die sich als echte Jane Austen entpuppt und gar nicht weiß, wie ihr geschieht. Denn am Abend zuvor hat sich Jane im Jahr 1802 befunden und sich ein Abenteuer erhofft. Und wie es scheint, haben sich die Träume der beiden jungen Frauen erfüllt...

Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Das hübsche Cover und der vielversprechend klingende Klappentext sind an diesem Kauf schuld. :)

Reihe: Nein, Einzelbuch
Handlungsschauplatz: Der Schauplatz wurde in die englische Stadt Bath verlegt und wartet mit anschaulichen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf.

Handlungsdauer: Die Story spielt sich im Jahr 2015 ab dauert mehrere Tage.

Hauptpersonen: Die 23-jährige Penny Lane Rogers ist mit ihrer zarten Gestalt, den blauen Augen und blonden Haaren hübsch anzusehen, außerdem lebt sie in dem Haus am Sydney Place, wo angeblich Jane Austen früher gewohnt hat. Penny hat 3 Geschwister, die alle nach Songs der Beatles benannt wurden, da ihre große Beatles-Fans sind und sehr gern singen. Die Buchhändlerin, die in der Buchhandlung "BATHtub full of books" von Jack Sullivan arbeitet, ist Single und trauert noch immer der gescheiterten Beziehung mit Trevor hinterher. Penny liebt Liebesromane mit Happy End und vor allem die Büchert von Jane Austen haben es ihr angetan, weshalb sie sich nichts sehnlicher wünscht, als einen Beziehungstipp ihrer Lieblingsautorin zu bekommen, auch wenn diese schon lang tot ist. Doch dann staunt sie nicht schlecht, als eines Morgens in ihrem Bett eine Fremde liegt, die behauptet, Jane Austen zu sein... Jane Austen ist 26 Jahre jung, hübsch und lebt im Jahr 1802 mit ihrer Familie in Bath, wo sie erfolglos Liebesromane schreibt. Jane hat sich in Tom Lefroy verliebt, doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern. Die gesamte Situation ist für Jane etwas unbefriedigend, weshalb sie sich nach der großen Liebe und einem Abenteuer sehnt. Als sie am Tag darauf in ihrem Bett aufwacht, muss sie feststellen, dass sie sich zwar in ihrem Zimmer befindet, das nun allerdings Penny gehört. Denn Janes Wunsch hat sich anscheinend erfüllt  und nun muss sie sich in dieser fremden Welt, die voller neuartiger Dinge wie Smartphones, Fernseher, Elektrizität und Automobile ist, anpassen, was gar nicht so einfach ist...

Penny und Jane sind reizvolle und sympathische Persönlichkeiten mit Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss. Vor allem Jane, die alle mit Nachnamen anspricht, keine Hosen tragen möchte oder nicht fassen kann, dass sie in der Gegenwart eine berühmte Schriftstellerin sein soll, ist eine überaus interessante Erscheinung, die man rasch ins Herz schließt.

Nebenfiguren:  Die mitwirkenden Nebenpersonen wie Pennys Mitbewohner des Hauses am Sydney Place (Leila Simpson ist eine attraktive Tänzerin, die Zwillingsschwestern Brenda und Beverly streiten andauernd, Daniel Redding arbeitet als Kellner und ist schwul und Rupert Fisherman hält sich für einen Frauenversteher), Trevor Walker (Penny Ex-Freund hängt sehr an seiner Mutter und bereut es, dass er Penny verlassen hat und nach Bristol gezogen ist), George Rogers (Pennys älterer Bruder trägt den Namen aller Beatles, arbeitet in einem Altenheim und fühlt sich zu Leila hingezogen) sowie diverse Freunde, Familienmitglieder und Bekannte sind trotz ihrer Vielzahl facettenreiche Charaktere, die sich gut in die Handlung einfügen.

Romanidee: Ansprechende Grundidee rund um die Liebe und einen Wunsch, der in Erfüllung geht und das Leben von Jane und Penny durcheinanderwirbelt.

Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden vorwiegend aus der Sicht von Penny und Jane (in der 3. Person) geschildert, zwischendurch berichten Pennys Mitbewohner, ihr Chef Jack, ihr Bruder George und Pennys Ex-Freund Trevor  die Begebenheiten aus ihrer Warte. Dadurch fiebert, fühlt & leidet mit den Protagonisten mit, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen. 

Handlung: "Jane Austen bleibt zum Frühstück" birgt eine unterhaltsame Geschichte mit  mehreren Sichtweisen und miteinander verwebenden Handlungssträngen, diversen Wirrungen, unerwarteten Wendungen, Stolpersteinen und ein wenig Romantik. Leider enthält die Story auch kleine Längen und zieht sich stellenweise ein wenig, allerdings endet der Roman etwas abrupt und lässt mich mit einigen Fragen zurück.
 
Schreibstil & Co:  Die ausdrucksstarke Schreibweise von Martina Inusa, die teilweise recht amüsanten Dialoge und die angenehme Sprache runden diese Geschichte ab, wodurch sich die 384 Seiten rasch lesen lassen.

FAZIT:
"Jane Austen bleibt zum Frühstück" ist eine kurzweilige Geschichte, in der Jane Austen im Jahr 2015 landet und das Leben der Buchhändlerin Penny auf den Kopf stellt. Abgesehen von ein paar kleinen Mankos hat mich "Jane Austen bleibt zum Frühstück" dank des abwechslungsreichen Plots, der liebenswerten Protagonisten sowie des flüssigen Schreibstils wunderbar unterhalten, wofür ich dafür gern zauberhafte 4 (von 5) Punkte vergebe.


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine