Donnerstag, 5. Januar 2012

[FRAGE ZUM TAGE] Seitenanzahl im Vergleich

Hallo meine Lieben!

Bei meiner letzten Bücherlieferung ist mir etwas deutlich in´s Auge gestochen: Zum gleichen Preis bekomme ich z.B. bei "Im Kühlfach nebenan" 288 Seiten bzw. "Was kostet der Tod" 360 Seiten (auch wenn mir das 2. Buch deutlich dicker vorkommt, siehe Foto) oder auch "Zum Glück gibt´s uns" - ein Buch, das auf meiner Wunschliste steht und mit 544 Seiten sogar noch um € 1,00 günstiger ist.

Und bei "Dark Love" (obwohl das um € 2,00 teurer als das Märchenbuch ist) ist der Unterschied noch deutlicher: "Dark Love" ist 512 Seiten stark, das erste Engelmann-Märchen beinhaltet dagegen nur 261 Seiten.




Und nun kommt meine Frage: Ist euch dieses "Phänomen" auch schon aufgefallen? Warum gibt es da so krasse Unterschiede? 


Eure Meinung interessiert mich, wie immer, sehr...

Kommentare:

  1. Ist mir auch schon aufgefallen, besonders bei der Kühlfach Serie. Ich liebe sie aber sie sind echt soo dünn. Und zum gleichen Preis bekommt man wesentlich dickere Bücher. Obwohl wahrscheinlich würden die dickeren Bücher dann eher teurer werden, also sollen die Preise lieber so bleiben :D

    & ich mag deinen Blog seehr <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde sowieso, dass Bücher teilweise extrem teuer sind und man kaum was für sein Geld kriegt. Neva hat zum Beispiel 16,99 € (obwohl ich mir nicht mehr ganz sicher bin), obwohl es vergleichsweise dünn ist. Allgemein finde ich die Buchpreise zu hoch! Für ein Buch 19,99 € oder auch 18,99 € finde ich echt zu hoch! Schon 16,99 € schmerzt mich. Ich lese meistens Fantasy, am liebsten gebunden, und da ist 16,99 € total normal, wenn nicht sogar billig... Ich bin langsam am verzweifeln!

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine,

    mir ist das auch schon aufgefallen. Ich hatte für meine Mutter zu Weihnachten ein Buch gekauft und als ich es ausgepackt habe (hatte ich bestellt) bin ich fast umgefallen. So viel Geld für so ein dünnes Buch. *grummel*

    Liebe Grüße

    Kerry

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine,
    das "Problem" ist mir auch schon aufgefallen und ich stimme Elle zu: Bücher sind extrem teuer geworden und teilweise völlig überteuert. Ich erinnere mich früher Taschenbücher für 7-9 DM gekauft zu haben und heute zahle ich 9 Euro, quasi doppelt so viel, ohne mehr Inhalt zu bekommen. Das letzte Beispiel, das mich geärgert hat, ist der neue Gifune "Sag Onkel". Ein Taschenbuch mit einer Geschichte unter 200 Seiten für 14 Euro. Das waren mal 28 DM. ;-(

    AntwortenLöschen
  5. Ja, eigentlich ist das ja ganz schöne Abzocke, aber so machen die halt ihr Geld. Was mir in lezter Zeit auch vermehrt auffällt (hat jetzt nicht umbedingt was hiermit zu tun, aber auch mit Seitenzahlen)ist, dass ein Buch in der dt. Übersetzung im Vergleich mit seinem Englischen Original 20-200 Sieten mehr hat. 20 verstehe ich ja noch, das kann durch Ausdruck, Schriftgroße und Wortlänge schonma zusammenkommen, aber 200???!!! Wie machen die das? Erfindet der Übersetzer da nochwas dazu?

    AntwortenLöschen
  6. Huhu meine Liebe,

    ja und bei manchen Büchern finde ich den Preis ganz schön unverschämt.
    Gerade diese ganzen broschierten Bücher - die ich ja sehr liebe - gehen "nur" durch den stärkeren Einband mit der Zeit gut ins Geld ... aber wenn ich meinen Blick schnell über mein Bücherregal schweifen lassen, stehen da - leider - überwiegend nur TBs drin, eigentlich wollte ich das ändern!! ;-)

    LG
    Nicki

    P.S.: Hast du morgen nicht Lust auf "Reading around the clock"?! Schau mal in meinen Blog!! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Hm...so was ähnliches habe ich mir heutue morgen auch shcon durch den Kopf gehen lassen! Da lag mein Geburtstagsgeschenk an meine Tochter (gestern 16 geworden) am Tisch: Godsped und ich dachte mir noch...naja, wieder ein ganz schön dickes Buch. Dann schuate ich mir die Seitenanzahl an....doch "nur" 445 Seiten...daneben "Sie Seelen der nacht" mit fast doppelt so vielen Seiten nur unmerklich dicker...Preis jeweils 19,99 Euro. Das sind zwar jetzt weit HC und beide nicht billig und beide dickere Bücher, aber egal....ob TB, dick oder dünn...das Preis-Leistungsverhältnis sollte doch etwas stimmen!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Du Liebe,
    tja..... irgendwie hat der Preis nix mit der Seitenzahgl zu tun..... Aber ein kleiner Tipp.... das "Kühlfach 4" hättest Du bei mir kostenlos tauschen können. Ich habs grad für die lesende Minderheit durch und bin begeistert! Wenns Dir auch gefällt, komm zum ertauschen des zweiten "Im Kühlfach nebenan" einfach rüberhüpft zu mir!
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  9. Da kann ich manchmal auch nur den Kopf schütteln! Aber kaufen tu ich mir die Bücher dann doch. Schon blöd. Vor einigen Tagen habe ich dann vom Ullstein-TB-Verlag ein 925 Seiten starkes Buch für 9,99 € erstanden. Ich habe keinen Schimmer, wie die die Preise planen?!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über (ernstgemeinte) Kommentare zu meinen Posts. Immer heraus mit eurer Meinung...

Büchersüchtige Grüße,
Sabine